Pressemitteilung von USCar Trader

Die richtige Pflege für das Cabrio-Verdeck


Freizeit, Buntes & Vermischtes

Die richtige Pflege für das Cabrio-VerdeckWenn im Herbst die ersten Blätter von den Bäumen fallen, neigt sich auch die Cabrio-Saison dem Ende entgegen. Bevor Fahrzeugbesitzer ihren offenen Wagen zum Überwintern in der Garage abstellen, sollten sie das Verdeck reinigen und winterfest machen - und so gegen Verschleiß schützen. Was dabei zu beachten ist, weiß Marc Sieber, Automobilexperte vom Importspezialisten USCar Trader.

"Nach der letzten Ausfahrt des Jahres ist der perfekte Zeitpunkt für eine umfassende Verdeckreinigung und -pflege", so Marc Sieber von USCar Trader. "Dadurch verhindern Cabrio-Besitzer, dass sich während des Winters Schmutz im Textilgewebe festsetzt oder sogar Schäden wie Risse entstehen. So können sie die Lebensdauer des Verdecks deutlich verlängern."

Waschstraßen besser meiden
"Bei Textilverdecken rate ich grundsätzlich von einer Reinigung in der Waschstraße ab - selbst von speziellen Cabrio-Waschprogrammen und Anlagen, bei denen statt Bürsten Textillappen zum Einsatz kommen. Zwar wird das Verdeck hier weniger stark beansprucht, dennoch ist eine - selbst-verständlich umweltgerechte - Handwäsche immer die bessere und sanftere Wahl", so Marc Sieber.
Besitzer eines Cabrios mit Hardtop - also mit einem Verdeck aus Kunststoff oder Metall - haben hier deutlich weniger Arbeit. Denn sie können problemlos automatische Waschanlagen benutzen.

Handwäsche bevorzugt - aber bitte ohne Hochdruckreiniger
Bei der Handwäsche jedoch gilt: Weiche Bürsten und im Idealfall nur Wasser ohne zusätzliche Reinigungsmittel verwenden. "Auf keinen Fall sollte ein Hochdruckreiniger zum Einsatz kommen", warnt der Automobilexperte.
"Denn der Wasserstrahl kann das Material des Verdecks beschädigen." Falls sich hartnäckige Verschmutzungen - etwa Vogelkot oder angetrocknetes Baumharz - nicht entfernen lassen, sollten spezielle Verdeckreiniger zum Einsatz kommen, die säurefrei und besonders materialschonend sind. Oft empfehlen auch die Hersteller selbst geeignete Pflegemittel.
Eine Nachimprägnierung des Textilverdecks ist bei neueren Modellen normalerweise übrigens nicht notwendig. "Bei älteren Fahrzeugen - speziell bei Oldtimern - und wenn das Cabrio regelmäßig Schmutz und schlechter Witterung ausgesetzt ist, kann es jedoch sinnvoll sein, das Verdeck neu zu imprägnieren", so der Experte. "Genau wie bei der Reinigung gilt auch hier: Nur geeignete Imprägniermittel verwenden und im Zweifelsfall beim Fahrzeughersteller nachfragen."

Pflege von Heckscheibe, Gummidichtungen und Verdeckgestänge
"Auch die Mechanik, also das Gestänge, die Gummidichtungen und die Heckscheibe sollten Cabrio-Fahrer mit einem Tuch von Schmutz befreien und anschließend die Gelenke einfetten. Dazu eignet sich ein passendes Fettspray. Um die Gummidichtungen wasserdicht und geschmeidig zu halten, sind hingegen Silikonsprays die beste Wahl", so der Rat von Automobilexperte Sieber. Die Heckscheibe können Cabrio-Besitzer problemlos mit handelsüblichen Scheibenreinigern von Staub und Schmutz befreien, kleinere Kratzer lassen sich bei Kunststoffscheiben ebenfalls ohne große Mühe herauspolieren. "Regelmäßige Pflege ist hier besonders wichtig und sogar sicherheitsrelevant. Denn vor allem Kunststoffscheiben neigen dazu, mit der Zeit milchig zu werden, was zu gefährlichen Sichtproblemen führen kann", so Marc Sieber.

Nach Reinigung und Pflege: Ab in die Garage
Nach erfolgter Reinigung und Pflege des Verdecks sollte das Fahrzeug dann zum Überwintern an einem trockenen und geschützten Ort abgestellt werden, etwa in einer Garage. "Dabei sollte das Verdeck immer geschlossen sein. Bleibt es - aus welchen Gründen auch immer - geöffnet, dann muss es unbedingt vollkommen trocken sein, ansonsten können sich unschöne Flecken bilden", so der Rat des Automobilexperten. "Grundsätzlich ist ein belüfteter Stellplatz wichtig, um Schimmelbildung am Verdeck vorzubeugen. Für eine gute Frischluftversorgung des Innenraums ist es zudem empfehlenswert, die Fenster einen Spalt zu öffnen."
Wer sein Cabrio während der kalten Monate weiterhin fahren möchte, kann dies grundsätzlich tun. Selbst Textilverdecke sind bei Fahrzeugen neueren Baujahrs so gut isoliert, dass der Innenraum trocken bleibt und die Passagiere auch gegen den kältesten Wind geschützt sind. Allerdings beanspruchen die kalten Temperaturen, starke Niederschläge und Streusalz das Verdeckmaterial besonders stark. Das Verdeck muss ohnehin geschlossen bleiben, sobald sich die Temperaturen dem Gefrierpunkt nähern. Ansonsten drohen beim Öffnen möglicherweise Schäden an der Konstruktion.
"Für alle, für die ein Cabrio bislang jedoch nur ein lang gehegter Traum war, gibt es im Übrigen auch durchaus interessante Cabrio-Modelle in den USA und Kanada. Und ein Import kann sich sogar lohnen", fügt Sieber hinzu.

Marc Sieber ist Geschäftsführer von USCar Trader, Europas größtem Marktplatz für US-Cars, Oldtimer und andere Lieblingsautos (www.uscar-trader.com).

Firmenkontakt:

USCar Trader
Königsberger Str. 9
85386 Eching
Deutschland
089/200079100

https://www.uscar-trader.com/de/

Pressekontakt:

HARTZKOM
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-24
https://www.hartzkom.de/


Diese Pressemitteilung wurde über PR-Gateway veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von USCar Trader
08.12.2023 | USCar Trader
XXL-Familienautos kaufen - gewusst wie!
Weitere Artikel in dieser Kategorie
04.03.2024 | MiaSkribo UG (haftungsbeschränkt)
Rundes Watercolor Paper nun bei MiaSkribo erhältlich
01.03.2024 | PERRY RHODAN-MARKETING - PABEL-MOEWIG VERLAG KG
Neuer Chefautor bei der Science-Fiction-Serie Perry Rhodan
01.03.2024 | Dönges GmbH & Co. KG
Alpha-Tipp: Hohlstrahlrohre von Delta Fire bei Dönges
29.02.2024 | Gartentor.de
Gartentor
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 3
PM gesamt: 406.462
PM aufgerufen: 69.142.188