Pressemitteilung von susanne schickel

Individueller Etikettendruck mit Zugriff auf Client/Server-Datenbanken


IT, NewMedia & Software

Bisher entwickelte die Ferdinand Eisele GmbH eine Anbindung von Etiketten-Druckern ausschließlich für Kunden, die keinerlei Warenwirtschaftssystem einsetzen. Mit seinem neuen Modul geht Ferdinand Eisele nun ganz bewusst auf größere Unternehmen zu. Ob Industrie oder Handel - wo umfangreiche Datenbestände anfallen, müssen zu deren Handhabung oft branchenunabhängige Standard-Warenwirtschaftssysteme herangezogen werden. Sie basieren auf großen Client/Server-Datenbanken. Beim Etikettendruck aus diesen Groß-Systemen entstehen nicht selten erhebliche Probleme, die mit bisherigen Mitteln, wenn überhaupt, nur äußerst umständlich zu beheben sind. Hier setzt das neue Modul an.

Das Modul "Client/Server-Datenbanken" ist speziell zugeschnitten auf Groß-Datenbanken wie MS-SQL-Server, MySQL, Firebird, Interbase, PostgreSQL und Oracle. Es greift dabei für den Etikettendruck direkt auf die dortigen Daten zu. Dieser Datenzugriff wird in Zusammenarbeit mit dem IT-Manager des Kunden und dem Support im Hause Ferdinand Eisele individuell erstellt. Mit den üblichen Stamm-Daten ist dann der Abruf und Ausdruck ausgewählter Etiketten möglich.

Darüber hinaus kann auch ein automatischer, eventgesteuerter Etiketten-Druck realisiert werden. Wenn das IT-Management entsprechende Bewegungsdaten zur Verfügung stellt, lässt sich beispielsweise beim Einbuchen von Einkäufen oder beim Ausbuchen von Verkäufen automatisch der Druck von Etiketten generieren.

Für die Realisation eines solchen Projekts sind trotz seiner Komplexität in weltweitem Einsatz große Entfernungen kein Hindernis. "Wir haben erst kürzlich bei einem namhaften Händler in Kanada den Etikettendruck aus einer Client-Server-Datenbank realisiert, ohne dass auch nur einer unserer Mitarbeiter persönlich vor Ort gewesen wäre", berichtet Alex Schickel, Geschäftsführer der Ferdinand Eisele GmbH. "Der Kunde kam während einer Messe auf uns zu und fragte nach einer Lösung für SAP Business One. Später ließ er uns online einen Auszug aus seinem Datenbestand mit den für die Etikettierung relevanten Daten zukommen. Damit konnten wir bei uns im Hause den Server des Kunden simulieren und einen entsprechenden Datenzugriff erarbeiten."
Sobald in der Simulation der Etikettendruck funktioniert, werden die individuellen Parameter dem Kunden übermittelt, bzw. online zum Download bereitgestellt. "Die modernen Möglichkeiten der Fern-Administration", fügt Schickel noch erklärend hinzu, "machen die persönliche Anwesenheit meist überflüssig. Remote können unsere Fachleute heute überall auf der Welt Etikettendruck realisieren."

Die Ferdinand Eisele GmbH erstellt seit Jahrzehnten Programme zur Anbindung von Etikettendruckern und ist weltweit aktiv mit einer hauseigenen Branchen-Lösung für den Etikettendruck speziell im Schmuck- und Uhren-Segment. Entwicklungen bei Hard- und Software werden vom Unternehmen genauestens beobachtet, um neue Tendenzen schnellstmöglich für elegante Lösungen im Etikettendruck auszunutzen. Welche Möglichkeiten das Unternehmen bei Etiketten und Identifikationstechnik bietet, finden Interessenten unter http://www.ferdinand-eisele.de (http://www.ferdinand-eisele.de).
Client/Server-Datenbank SAP Business One Navision KHK Firebird Oracle PostgreSQL MySQL

http://www.extra4.com
Ferdinand Eisele GmbH
Carl-Benz-Str. 17 75217 Birkenfeld

Pressekontakt
http://www.extra4.com
Ferdinand Eisele GmbH
Carl-Benz-Str. 17 75217 Birkenfeld


Diese Pressemitteilung wurde über PR-Gateway veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von susanne schickel
01.04.2020 | Susanne Schickel
Preis-Dekoration mit eXtra4 Etiketten-Haltern
Weitere Artikel in dieser Kategorie
08.12.2023 | AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG
IT-Cluster Silicon Valley Europe (SVE) stärkt die Mission von Labdoo
08.12.2023 | jetvision® – Marke der Günter Köllner Embedded Development GmbH
jetvision Flight Director: Neue Cloud-Lösung für Regionalflugplätze
07.12.2023 | Schneider Digital Josef J. Schneider e. K.
Stereoskopische 3D-Visualisierung für die Öl- und Gasindustrie mit 3D PluraView
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 0
PM gesamt: 402.255
PM aufgerufen: 68.797.477