Pressemitteilung von Syllvett Tsialos

Setforge Engineering möchte mit Marc von MSC Software den Schmiedeprozess optimieren


IT, NewMedia & Software

MSC Software Corporation, Anbieter von Simulationssoftware und Dienstleistungen, teilte heute mit, dass Setforge Engineering, ein führender Spezialist für Schmiedetechnik, Marc von MSC Software zur Simulation der komplexen elektrischen, thermischen und mechanischen Erscheinungen beim Elektrostauchen ausgewählt hat. Das Elektrostauchen ist ein Verfahren zum Schmieden langer Bauteile wie Antriebsradwellen oder Achsen.

Setforge ist ein Unternehmen der Farinia-Gruppe und Experte für Elektrostauchen. Bei diesem Verfahren wird mit elektrischem Strom die Temperatur in dem zu schmiedenden Bereich des Bauteils erhöht. Um das Verfahren zu optimieren, müssen die Ingenieure den Einfluss verknüpfter Parameter wie der elektrischen, thermischen und mechanischen Eigenschaften des Materials, des Materialflusses, der angewandten mechanischen Kräfte und der Interaktion mit der Umgebungstemperatur verstehen. Um die komplexe Simulation des Stauchprozesses durchzuführen, entschied Setforge sich für Marc und Patran. Die Technologie dieser Simulationsprogramme entsprach am besten den Anforderungen der Ingenieure an erweiterte nichtlineare Simulationen.

"Das Team von MSC Software half uns, die Lösung zu implementieren und ein erstes Modell zu erstellen. Damit wollten wir feststellen, ob die Ergebnisse der Simulation unseren Erfahrungen in der Produktion entsprachen", sagte Nicolas Behr, leitender Projektingenieur bei Setforge Engineering. "Die Ergebnisse zeigten, dass wir die richtige Wahl getroffen hatten. Wir verglichen ein Video der mit Patran erzeugten virtuellen Verformung mit Videofilmmaterial des realen Prozesses, das in einem unserer Werke aufgenommen wurde. Die Übereinstimmung war beeindruckend."

"Obwohl die anfängliche Simulation lediglich der erste Schritt zu einem umfassenderen Modell war, sieht Setforge Engineering bereits potenzielle Vorteile wie die Beschleunigung des Optimierungsprozesses und die Senkung der Kosten für physische Tests voraus", erklärt Nicolas. "Wir wissen, dass wir eine breite Palette von Parametern beeinflussen können, und daher sind wir optimistisch im Hinblick auf die Vorteile, die die MSC-Technologie bieten kann."
FEA FEM Simulation Marc Patran Berechnen Berechnung Schmiede Stauchen

http://www.mscsoftware.com
MSC.Software
Am Moosfeld 13 81829 München

Pressekontakt
http://www.mscsoftware.com
MSC.Software
Am Moosfeld 13 81829 München


Diese Pressemitteilung wurde über PR-Gateway veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von Syllvett Tsialos
Weitere Artikel in dieser Kategorie
30.01.2023 | Initiative Cloud Services Made in Germany
Initiative Cloud Services Made in Germany: Schriftenreihe Januar 2023 liegt vor
30.01.2023 | Revenera / Flexera
IoT Breakthrough Award 2023 geht an Revenera
28.01.2023 | digitalSIGNAGE.de Distribution GmbH
Digitales schwarzes Brett
27.01.2023 | Schott Software Solutions
Personalzeiterfassungssoftware für Kleinstunternehmen
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 56
PM gesamt: 383.816
PM aufgerufen: 68.012.401