Pressemitteilung von Rockwell Automation

Rockwell Automation nutzt IoT-, Gamification- und Digital Twin-Technologien zur Implementierung eines Robotic Supervision System (RSS)


Maschinenbau

Rockwell Automation nutzt IoT-, Gamification- und Digital Twin-Technologien zur Implementierung eines Robotic Supervision System (RSS)Düsseldorf, 24. Mai 2023 - Rockwell Automation, Inc. (NYSE: ROK), das weltweit größte Unternehmen für industrielle Automatisierung und digitale Transformation, gab heute bekannt, dass es mit TotalEnergies, einem globalen Multi-Energieunternehmen, zusammenarbeitet, um ein Roboter-Fuhrparkverwaltungssystem zu implementieren, das den autonomen Betrieb seiner Offshore-Plattformen ermöglicht. Das langjährige Projekt wird mit seinem ersten Test auf einer Offshore-Anlage, der für Mitte 2023 geplant ist, einen bedeutenden Meilenstein erreichen.

Aufgrund der schwierigen Arbeitsbedingungen im Offshore-Bereich ist der autonome Betrieb seit langem ein Bestreben der Öl- und Gasbranche . Dieser Umstand lässt sich auch auf Offshore-Windprojekte übertragen. Die Energieunternehmen investieren in den Einsatz von Robotern in diesen Anlagen, um einen unbemannten Betrieb über lange Zeiträume zu ermöglichen, die Gefährdung der Mitarbeitenden zu verringern, die Sicherheit zu erhöhen, junge Talente für neue Technologien zu gewinnen sowie die CAPEX und OPEX weiter zu senken.

Seit einem Jahrzehnt investiert TotalEnergies in Roboter sowie in den Remote-Betrieb - insbesondere in autonome Überwachungs- und Inspektionsroboter, die nach der ATEX-Norm für explosive Umgebungen zertifiziert sind.

"Aufgrund der abgelegenen und oft rauen Umgebungen, in denen die Öl- und Gasbranche im Offshore-Bereich tätig ist, besteht ein strategisches Ziel darin, die Gefährdung der Mitarbeitenden auf diesen Plattformen zu minimieren", erklärt Matt Graves, Direktor bei Kalypso, einem Unternehmen von Rockwell Automation. "Im Laufe der Jahre wurde dies durch die Verbesserung des Designs und die Automatisierung der Anlagen erreicht. Es gibt jedoch immer noch Aufgaben, die manuell ausgeführt werden müssen, und viele davon erfordern die Beobachtung durch den Anwender. Seit fünf Jahren untersucht TotalEnergies den Einsatz von Bodenrobotern, um einige dieser manuellen Aufgaben zu übernehmen. Der nächste Schritt war die Entwicklung eines Steuersystems, mit dem diese Roboter aus der Ferne bedient werden können. Deshalb wandte sich das Energieunternehmen an Kalypso."

TotalEnergies arbeitet mit Kalypso und anderen Partnern an der Einführung eines Robotic Supervision System (RSS). Dies ermöglicht es den Anwendern die Roboter mit Hilfe der IoT-Technologie ortsunabhängig - etwa in einem Kontrollraum an Land - zu überwachen und zu koordinieren. Die Roboter führen die verschiedenen Tätigkeiten autonom aus, welche die Anwender sonst vor Ort an konventionellen Anlagen ausführen. Dazu zählen beispielsweise regelmäßigen Inspektions- und Wartungsaufgaben aber auch Notfallmaßnahmen.

Die Herausforderung bestand darin, eine Schnittstelle zwischen den Robotern und den bestehenden Industriesystemen zu schaffen und die Daten in einer benutzerfreundlichen Oberfläche darzustellen. Kalypso hat hierzu die Unity Game Engine von Unity Technologies verwendet. Diese Echtzeit-Entwicklungsplattform und das robuste Ökosystem bilden das Rückgrat vieler der heute führenden Videospiele. In den letzten Jahren hat die Industrie diese Technologie übernommen, um interaktive digitale Inhalte aus 3D-Daten zu erstellen und auf verschiedenen Plattformen wie Mobilgeräten, Computern, AR- und VR-Geräten bereitzustellen. Diese Lösung kombiniert die Funktionalität eines digitalen Zwillings mit der Mobilität und Synchronisation einer Spieleplattform.

Das daraus resultierende Robot Supervision System bündelt die von verschiedenen Robotertypen gelieferten Informationen und konsolidiert die HMI-Displays, die für ein effizientes und effektives Arbeiten der Remote-Bediener erforderlich sind.

"Diese Tests sind in dieser anfänglichen Phase des Projekts entscheidend, damit wir alle betrieblichen Aspekte des Einsatzes der Roboter zu Inspektionszwecken verstehen und weiteres Potenzial für Wartung und Betrieb antizipieren können", so Gregoire Audouin, Systemarchitekt der F&E-Abteilung für Robotik bei TotalEnergies. "Der Hauptvorteil für die Anwender besteht darin, dass diese die Roboter fernsteuern können und von einem zentralen Kontrollraum aus einen umfassenden Überblick haben. Es gibt ein enormes Innovationspotenzial in unserer Branche."

Auf diese Weise schafft TotalEnergies mit Unterstützung von Kalypso die Anlagen der Zukunft und stellt sicher, dass sie sicherer, effizienter und nachhaltiger sind.

Firmenkontakt:

Rockwell Automation
Zur Gießerei 19-27
76227 Karlsruhe
Deutschland
+49 89 99 38 87 36

http://www.rockwellautomation.com

Pressekontakt:

HBI GmbH
Hermann-Weinhauser-Str. 73
81673 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 36
http://www.hbi.de


Diese Pressemitteilung wurde über PR-Gateway veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von Rockwell Automation
Weitere Artikel in dieser Kategorie
15.05.2024 | Dellschau Bauhandel und Recyclingbedarf GmbH
BLEND PLANTS: Luigi macht den Beton überall, sogar in der U-Bahn
14.05.2024 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH
Positionsmessung von Heugabeln mit Sensoren
14.05.2024 | CNC Outlet Center GmbH
FaMeta 2024: Regional, intensiv, informativ
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 0
PM gesamt: 410.033
PM aufgerufen: 69.677.511