Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 37
  Pressemitteilungen gesamt: 380.798
  Pressemitteilungen gelesen: 66.120.863x
09.09.2022 | Umwelt & Energie | geschrieben von Herr Ove Struck¹ | Pressemitteilung löschen

Netzausbau für Grünstrom: Hansewerk-Tochter SH Netz investiert weitere rund 2,67 Mio. Euro

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz), Tochterunternehmen von HanseWerk, rüstet sich mit dem Ausbau ihrer 20.000-Volt-Mittelspannungsnetze im Kreis Rendsburg-Eckernförde für die vermehrte Einspeisung von Grünstrom aus Erneuerbare Energien-Anlagen (EE-Anlagen). Für drei Bauprojekte hat der Netzbetreiber SH Netz, Teil der HanseWerk-Gruppe, eine Summe von rund 2,67 Millionen Euro eingeplant. "Wir verzeichnen immer mehr Anfragen im Bereich der regenerativen Energien, vor allem für die Installation von privaten Photovoltaikanlagen", begründet Matthias Nickels, Leiter des Technik-Standortes von der HanseWerk-Tochter SH Netz in Fockbek, die Investitionsentscheidung. Die Arbeiten dienen gleichzeitig der Erhöhung der Versorgungssicherheit.



Der Startschuss fällt im Bereich Jevenstedt. Bis Ende des Jahres verlegt SH Netz, Teil der HanseWerk-Gruppe, zwischen Jevenstedt (Pollhorn) und Luhnstedt (Vie) sowie Jevenstedt (Pollhorn) und Bargstedt, Ortsteil Holtorf, auf einer Länge von rund 10,7 Kilometer neue Mittelspannungskabel unter der Erde. Im Zuge der Baumaßnahme werden zwei digitale Ortsnetzstationen aufgestellt. In den Ausbau investiert der Netzbetreiber etwa 1,257 Millionen Euro, teilt Marc Thomys, Projektleiter Bau / Planung bei HanseWerk-Tochter SH Netz, mit.



Das zweite Großprojekt liegt in der Gemeinde Gettorf. Zur Kapazitätserweiterung verlegt der Netzbetreiber SH Netz, Teil der HanseWerk-Gruppe, in der Kirchhofsallee rund 3,4 Kilometer Mittelspannungskabel. Außerdem werden hier drei intelligente Ortsnetzstationen errichtet. "Der Vorteil der neuen Stationen ist, dass diese über die zentrale Netzleitstelle von SH Netz in Rendsburg fernsteuerbar sind", erklärt Matthias Nickels von der HanseWerk-Tochter SH Netz. "Bei möglichen Netzereignissen können wir schneller reagieren - und so die Ausfallzeiten für betroffene Kunden verkürzen." Die Bauarbeiten beginnen in den nächsten Tagen. Die Fertigstellung des rund eine Million Euro teuren Projektes ist entsprechend der Witterung für März 2023 vorgesehen.



Zur Einspeisung von mehr Grünstrom verlegt SH Netz, Teil der HanseWerk-Gruppe, auch zwischen den Gemeinden Bovenau und Bredenbek (Kronsburg) im Bereich der L47 (Kieler Straße) auf einer Länge von rund 2,8 Kilometern neue Mittelspannungskabel. Im Zuge der Bauarbeiten stellt der Netzbetreiber SH Netz, Tochterunternehmen von HanseWerk, außerdem zwei digitale Ortsnetzstationen auf und verlegt eine Fernmeldeleitung. Die Arbeiten werden überwiegend in offener Grabenbauweise ausgeführt.



"Zur Unterquerung der A210 und der Eisenbahnstrecke setzen wir auf das bewährte Horizontalbohrspülverfahren", berichtet der zuständige Projektleiter Michael Gerneth. Für die Umsetzung des rund 415.000 Euro teuren Projektes hat die HanseWerk-Tochter SH Netz vier Monate veranschlagt. Die Arbeiten sollen bis zum Jahresende abgeschlossen sein.





Die Schleswig-Holstein Netz AG



Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für rund 2,8 Millionen direkt oder indirekt angeschlossene Kunden Strom- und Gasleitungen in mehr als 900 Kommunen in Schleswig-Holstein. Über 450 schleswig-holsteinische Kommunen halten Anteile an SH Netz. Sie haben umfangreiche Mitspracherechte und erhalten eine Garantiedividende. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 26 Standorten in Schleswig-Holstein.



SH Netz hat als Partner der Energiewende bereits zehntausende Windräder und Solaranlagen an das Stromnetz angeschlossen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Energielösungen wie Smart-City-Anwendungen und unterstützt den Ausbau der Elektromobilität. SH Netz engagiert sich in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Dazu gehören beispielsweise Einspeiseanlagen, mit denen Biogas oder aus Windstrom produzierter Wasserstoff ins Erdgasnetz aufgenommen werden kann, oder staatlich geförderte Forschungsprojekte.



Bis 2030 wird SH Netz klimaneutral sein: Dazu wird sie sämtliche Standorte, ihre mehrere hundert Fahrzeuge umfassende Flotte sowie den Strom- und Gasnetzbetrieb in mehreren Stufen bis 2030 klimaneutral stellen. Außerdem unterstützt das Unternehmen seit vielen Jahren den regionalen Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein, zum Beispiel den SH Netz Cup in Rendsburg, das härteste Ruderrennen der Welt.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
HanseWerk AG
Herr Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn
Deutschland

fon ..: +49 41 06-6 29-34 22
web ..: https://www.hansewerk.com/de.html
email : presse@hansewerk.com

Pressekontakt
HanseWerk AG
Herr Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn

fon ..: +49 41 06-6 29-34 22
email : presse@hansewerk.com

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de