Pressemitteilung von Defence Therapeutics Inc.

Die Accum®-mRNA-Lipid-Nanopartikel von Defence lösen gegenüber den Standard-mRNA-Impfstoffen eine zweimal stärkere Antikörperreaktion aus


Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen



Vancouver, British Columbia, Kanada, den 25. September, 2023 - Defence Therapeutics Inc. (Defence oder das Unternehmen), ein kanadisches biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von immunonkologischen Vakzinen und Technologien zur Arzneimittelverabreichung spezialisiert hat, freut sich, bekanntgeben zu können, dass seine zur Erzeugung der Accum®-mRNA-Lipid-Nanopartikel (LNPs) eingesetzte Verkapselungsstrategie eine Antikörperreaktion hervorruft, die zweimal so stark wie die bei Standard-mRNA-LNPs ist. Diese Ergebnisse bilden eine stabile Grundlage für die Durchführung weiterer Tests zur Optimierung der weiteren Entwicklung von Impfstoffen durch Defence.


Diese in vivo-Studie hatte zwei Ziele: Die Erprobung mehrerer LNP-Formulierungen und den Vergleich der durch sie ausgelösten Immunreaktionen mit der Standard-mRNA. Alle Vakzine wurden als Teil eines Prime-Boost-Impfprotokolls mit einer Blutabnahme bei den Tieren alle zwei Wochen über einen Gesamtzeitraum von 4 Wochen und mit ELISA quantifizierten Antikörpertitern verabreicht. Unter den getesteten Gruppen stach eine LNP-Formulierung hervor, die Accum® enthielt; sie löste im Vergleich zu den übrigen Gruppen eine höhere Antikörperreaktion aus.


Die Nutzung von mRNA-Vakzinen, die jetzt auch zunehmend bei den Krebstherapeutika eingesetzt werden, wird in den nächsten zehn Jahren aufgrund ihrer nachweislichen Wirksamkeit und der Einfachheit ihrer Herstellung exponentiell zunehmen. Defence strebt daher danach, seine Accum®-Technologieplattform bei Gelegenheiten zur Anwendung von mRNA-Impfstoffen einzusetzen, was eine große Auswirkung auf die ausgelöste Immunreaktion haben wird, so Herr Plouffe, CEO von Defence Therapeutics.


Defence wird zusätzliche Studien konzipieren, die gegenwärtig für die Prüfung verschiedener Konzentrationen der ausgewählten LNPs vorbereitet werden. Sobald die optimale Dosierung ermittelt wurde, wird zur Prüfung ihrer therapeutischen Wirksamkeit eine Validierungsstudie bei krebskranken Mäusen durchgeführt. In diesem Fall werden den Tieren solide Tumore transplantiert, die ein experimentelles Antigen exprimieren, gefolgt von einer allein oder in Verbindung mit Immun-Checkpoint-Blockern wie etwa einem PD-1-Inhibitor angewandten Prime-Boost-Impfung.


Accum® wurde in verschiedenen Anwendungen geprüft, einschließlich Impfmodalitäten auf Protein- und Zellenbasis, und es wurde entdeckt, dass es deren therapeutische Wirksamkeit deutlich erhöht. Defence ist daher überzeugt, dass Accum® durch die Verbesserung der strukturellen Integrität des Moleküls die Stabilität der mRNA-Moleküle steigert, und ihre Bioakkumulation und wirksame Translation in den Zielzellen verstärkt, was eine stärkere Immunreaktivität zur Folge hat, wie die neueste LNP-Impfstudie des Unternehmens belegt.


Der Markt für mRNA-Therapeutika wird bis 2032 voraussichtlich einen Wert von 137,59 Milliarden USD erreichen und im Zeitraum von 2023 bis 2032 ein durchschnittliches jährliches Wachstum (CAGR) von 13,2 Prozent aufweisen.


http://www.precedenceresearch.com/mrna-therapeutics-market


About Defence:


Defence Therapeutics® ist ein börsennotiertes Biotech-Unternehmen, das unter Einsatz seiner firmeneigenen Plattform daran arbeitet, die nächste Generation von Impfstoffen und ADC-Produkten zu entwickeln. Der Kern der Defence Therapeutics-Plattform besteht in der Accum® -Technologie, die einen präzisen Transport von Impfantigenen oder ADCs in intakter Form zu den Zielzellen ermöglicht. Als Folge davon kann eine verbesserte Effizienz und Wirksamkeit gegen schwere Erkrankungen wie Krebs und Infektionskrankheiten erreicht werden.


Weitere Informationen erhalten Sie von:

Sebastien Plouffe, Präsident, CEO und Direktor

Tel.: (514) 947-2272

Splouffe@defencetherapeutics.com

http://www.defencetherapeutics.com


Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen


Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen eingestuft werden können. Mit Ausnahme von Angaben über historische Fakten sind alle Aussagen in dieser Mitteilung, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintritt vom Unternehmen erwartet wird, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt, sind im Allgemeinen - jedoch nicht immer - durch Begriffe wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, möglich und vergleichbare Ausdrücke oder die Aussage, dass bestimmte Ereignisse oder Zustände eintreten werden, würden, könnten oder sollten, gekennzeichnet. Auch wenn das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, stellen diese Erklärungen keine Garantien für die zukünftige Leistung dar, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten Ergebnissen abweichen, gehören Maßnahmen von Aufsichtsbehörden, Marktpreise und die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten sowie allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen. Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantien für die zukünftige Leistung darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Ansichten der Geschäftsleitung des Unternehmens zum Datum, an dem die Aussagen vorgenommen werden. Sofern dies nicht durch die einschlägigen Börsengesetze vorgeschrieben ist, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls Änderungen bei den Überzeugungen, Schätzungen oder Ansichten der Geschäftsleitung oder bei anderen Faktoren eintreten.


Weder die kanadische Wertpapierbörse (CSE) noch deren Aufsichtsbehörde (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert wird) übernehmen eine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.


Aktien Aktienkurs Aktienmarkt Börse Börsen News Finanz Finanzen Geld Nachrichten Nachrichten Aktuell Wirtschaft Wirtschaftsmeldungen Gel

Defence Therapeutics Inc.
Sébastien Plouffe
200 Burrard Street, Suite 1680
V6C 3L6 Vancouver, BC
Kanada

email : sebas.plouffe@gmail.com

Pressekontakt:

Defence Therapeutics Inc.
Sébastien Plouffe
200 Burrard Street, Suite 1680
V6C 3L6 Vancouver, BC

email : sebas.plouffe@gmail.com

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von Defence Therapeutics Inc.
Weitere Artikel in dieser Kategorie
13.07.2024 | Schließmann Immobilienverwaltung
Die "Offsite-Villa" vor den Toren Frankfurts eröffnet
12.07.2024 | JS Research
Die Rolle der Kernenergie muss wachsen
12.07.2024 | ACCESSWIRE News Network
Penn Park Capital begrenzt seinen Digital Growth Fund
12.07.2024 | JS Research GmbH
Silber - so teuer wie seit Jahren nicht mehr
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 2
PM gesamt: 412.779
PM aufgerufen: 70.178.633