Pressemitteilung von Joachim Wehnsen

Vermögensberatung überprüft Portfoliostruktur


Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen

Wertpapierdepots vieler Privatanleger bestehen häufig aus wenigen Anlageformen und Finanzinstrumenten. Die Kehrseite dazu ist ein anderes Extremverhalten: Streuung in sehr vielen Anlagetiteln - häufig in der selben Anlageklasse. Anleger stufen das eigene Portfolio als konservativ und risikoscheu ein. Die tatsächlichen Inhalte der Portfolios lassen spekulative Ansätze erkennen. Diese Veränderung des Risikopotentials entsteht auch aus Veränderungen des Umfelds, z. B. aus der Finanzkrise. Aus den aufgeführten Extremsituationen wird keine Risikoreduzierung erreicht. Mit diesen Arten der Investitionen in Wertpapiere und mit der unveränderlichen Anlagepolitik geraten Privatanleger in Situationen, die vermutlich gar nicht gewollt waren.

Durch die eine oder andere extreme Art der Anlagepolitik des Anlegers, wird in der Regel unbewusst ein Emittentenrisiko ausgelöst. Ein Risiko bei hoher Streuung in der selben Anlageklasse wird in Kauf genommen. Eine einseitige Anlagepolitik entsteht auch, wenn hohe Teile des Vermögens bei einer Bank oder in einem Finanzinstrument angelegt werden, sowie für Tagesgelder (http://www.honorar-company.de/tagesgeld-4-zins-plus-konto.html), als auch für langfristige Anlagen im Sparbereich oder für Termineinlagen.

Neben den beliebtesten Anlageformen in Deutschland, wie das Sparbuch, die Lebensversicherung und den Bausparvertrag werden Wertpapieranlagen, obwohl die Möglichkeit besteht, nicht sonderlich stark gestreut. Es kommt vor, dass sich nur ein Wertpapier im Depot mit einem erheblich höheren Risiko befindet. Deshalb ist es verständlich, dass viele Anleger die "Nase voll" von Wertpapieren haben, wenn genau dieses eine Wertpapier oder Wertpapiere der gleichen Anlageklasse nicht performen. Das scheint auch ein Auslöser für die Zurückhaltung von Anlegern für Investitionen zu sein. Obwohl ein Umdenkungsprozess angebrachte wäre und um ein investieren in Sachwerte (http://www.honorar-company.de/investieren-in.html) zur Verhinderung von inflationären Tendenzen ergänzt werden sollte. Warum denken Anleger so? In den Zeiten der Telekom Emissionen hieß es sicherlich "einmal Telekom- immer Telekom", heute heißt es "Einmal Telekom - nimmer Telekom". Werden Dividendenrenditen recherchiert, so erzielen "Telekoms" Dividendenrenditen in der drei- bis vierfachen Höhe im Gegensatz zu Renditen im 10 jährigen Laufzeitenbereich der Bundesanleihen. Wer zielorientiert und risikoorientiert anlegen möchte sollte darüber nachdenken, sein Portfolio weiter zu streuen.

Die Vermögensberatung (http://www.honorar-company.de/vermoegensberatung.html) der Honorar Company bietet Anlegern eine Überprüfung des Portfolios und dessen Struktur an. Mit einer vorangegangenen Exploration über den Anlagehorizont und die Risikobereitschaft des Anlegers wird das Portfolio überprüft und dem Inhaber eine neue Struktur nach seinen Wünschen und Zielen unterbreitet. Die Annahmen und Aussagen zu den Strukturen in Depotkonten sind aus den Aussagen und Erfahrungen des Autors entstanden.

Die Portfoliostruktur im Anlagebereich zu überprüfen, einen Konsens zwischen Portfoliostruktur, Risiko und Ertrag zu finden ist eine Aufgabe der Vermögensberatung.
(Bildquelle: Fotolia)
Vermögensberatung Depot Depotkonto Finanzinstrumente Privatanleger Bausparvertrag Depotcheck Wertpapier Dividende Finanzinstrument

http://www.honorar-company.de
Honorar Company Beratungs-GmbH
Am Boßelkamp 3 25541 Brunsbüttel

Pressekontakt
http://www.honorar-company.de
Honorar Company Beratungs-GmbH
Am Boßelkamp 3 25541 Brunsbüttel


Diese Pressemitteilung wurde über PR-Gateway veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von Joachim Wehnsen
Weitere Artikel in dieser Kategorie
03.02.2023 | JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Goldnachfrage 2022 in verschiedenen Ländern
03.02.2023 | Beiersmann Verwaltungs GmbH
Von Minuszinsen zu Toprenditen- Deutschland im Zinsaufschwung
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 2
PM gesamt: 384.198
PM aufgerufen: 68.014.980