Pressemitteilung von Ina Franke

Acrolinx initiiert gemeinsam mit Partnern internationales Forschungsprojekt im Bereich Sprachtechnologie


IT, NewMedia & Software

Berlin, 20. Dezember 2011: Acrolinx hat gemeinsam mit den beiden im Bereich Sprachtechnologie führenden Universitäten Edinburgh und Genf sowie dem Softwarehersteller Symantec und der gemeinnützigen Organisation Translators without Borders das internationale Forschungsprojekt ACCEPT ins Leben gerufen. ACCEPT - eine Abkürzung für "Automated Community Content Editing Portal" - hat das Ziel, innovative Technologien im Bereich der Maschinellen Übersetzung auf den Weg zu bringen. Das Konsortium erhielt jetzt den Zuschlag der Europäischen Kommission, die das Forschungsprojekt mit insgesamt 2,8 Millionen Euro fördert. Das gemeinsame Vorhaben beginnt im Januar 2012 und hat eine Laufzeit von 36 Monaten.

"Wir freuen uns sehr auf dieses Projekt und sind stolz darauf, es gemeinsam mit international so renommierten Forschungseinrichtungen durchführen zu können. ACCEPT ermöglicht es uns, innovative Ideen zur Verbesserung der Maschinellen Übersetzung vor allem im Bereich Community-generated Content zu entwickeln und in Technologie umzuwandeln", so Dr. Melanie Siegel, Head of Research and Innovation bei Acrolinx. "Mit Symantec haben wir zudem einen langjährigen Acrolinx-Kunden im Forschungsteam, mit dem wir bereits sehr herausfordernde Projekte erfolgreich umgesetzt haben", ergänzt Dr. Andrew Bredenkamp, Geschäftsführer bei Acrolinx.

Maschinelle Übersetzung auf dem Weg ins Web 2.0

Hintergrund des Forschungsprojektes ist die Tatsache, dass der Einsatz von Maschinellen Übersetzungssystemen in den verschiedensten Bereichen deutlich zunimmt. Gleichzeitig demokratisiert das Web 2.0 die Erstellung von Inhalten nachhaltig. Vor allem individuelle, von Anwendern geschriebene Inhalte für soziale Netzwerke im Internet nehmen rasant zu. Diese beiden Trends scheinen derzeit nicht miteinander kompatibel zu sein. Aufgrund der Vielfalt an unterschiedlichen Quellinhalten ist Maschinelle Übersetzung heute noch nicht in der Lage, akzeptable Resultate für soziale Online-Netzwerke und -Communities zu liefern. Das ACCEPT-Projekt adressiert genau dieses Thema und hat den Anspruch, neue Technologien zu suchen, die die Maschinelle Übersetzung vor allem im Bereich der sozialen Netzwerke verbessert und einsetzbar macht. Dabei hat das Projekt drei Ansatzpunkte:

- Entwicklung neuer Technologiemodelle für die Vorbereitung von Inhalten(Pre-Editing)

- Entwicklung von Strategien für die Nachbearbeitung von Inhalten (Post-Editing)

- Integration innovativer Textanalyse- Werkzeuge in Technologien zur Weiterentwicklung statistischer Maschineller Übersetzung

Zusammenarbeit international führender Partner im Bereich Sprachtechnologie

Das ACCEPT-Projekt bringt Acrolinx als einen der führenden Anbieter von Lösungen zur multilingualen Sprachprüfung mit den Universitäten Edinburgh und Genf zusammen, die zwei der renommiertesten Forschungszentren für Maschinelle Übersetzung betreiben. Darüber hinaus sind an dem Projekt mit Symantec mit Hauptsitz in Irland und Translators without Borders mit Hauptsitz in Frankreich zwei hocherfahrene Anwender von Maschineller Übersetzung beteiligt. Beide werden die Erfahrungen aus ihren Online-Communities und Internetforen in das Projekt einbringen.
Acrolinx Maschinelle Übersetzung Symantec Translators without borders Universität Genf Universität Edinburgh Europäische Komission

http://www.acrolinx.de
Acrolinx GmbH
Rosenstraße 2 10178 Berlin

Pressekontakt
http://www.acrolinx.com
Acrolinx GmbH
Rosenstraße 2 10178 Berlin


Diese Pressemitteilung wurde über PR-Gateway veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von Ina Franke
Weitere Artikel in dieser Kategorie
26.02.2024 | Initiative Cloud Services Made in Germany
autphone, Leanr und Paperless neu in Initiative Cloud Services Made in Germany
26.02.2024 | agilimo Consulting GmbH
Weltneuheit INDIGO in a box auf dem Mobile World Congress
26.02.2024 | PRS Jakubowski ® Festplattenvernichtung
Wir löschen, was nicht in fremde Hände geraten darf
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 6
PM gesamt: 406.054
PM aufgerufen: 69.126.750