Pressemitteilung von Jens Klingebiel

Wildes Europa – der neue Film von Jens Klingebiel


Medien & Kommunikation

Solange wir Wasser haben, worin Fische leben,
solange wir Land haben, worauf Rentiere weiden und wandern,
solange wir Gebiete haben, wo die Wildnis sich versteckt,
haben wir Trost auf dieser Welt.

(Sprichwort der Sami)

So beginnt der neue Film von Jens Klingebiel. Es handelt sich um einen der kritischsten und nachdenklichsten Tierfilme. Eine ganz neue Art des Tierfilms. Ein Film der zum Nachdenken anregen soll. Dennoch mit wunderbaren Aufnahmen, informativ und abwechslungsreich.
Ein Film der unterhalten soll aber auch dazu anregt unser Handeln kritisch zu reflektieren.

In zahlreichen Science Fiction-Filmen, die Hollywood uns in den letzten Jahren präsentiert hat, werden die Außerirdischen als Heuschrecken hingestellt, die einen Planeten besetzen und dann ausbeuten und zerstören.
Wenn wir als Menschen einmal ehrlich zu uns sind, benötigen wir dafür aber überhaupt keine Hilfe von Außerirdischen. Das schaffen wir ganz allein.

Wir wissen, dass die Nutzung der Atomenergie erhebliche Risiken hat und nehmen in Kauf, dass wir riesige Gebiete unbewohnbar machen, nur damit wir elektrische Dosenöffner und Unmengen an Weihnachtsbeleuchtungen betreiben können.

Wir wissen, dass wir die Meere überfischen und viele Arten ausrotten und wir wissen, dass wir auf der Suche nach immer mehr Öl auch immer mehr Risiken einer weiteren Umweltkatastrophe eingehen. Dennoch will niemand auf seine Bequemlichkeit und den Luxus verzichten.

Im Streben nach immer mehr Wirtschaftswachstum, materiellen Besitztümern und dem ewigen Kampf nach noch mehr Geld, haben wir vergessen, was wir wirklich zum Leben benötigen.
Mit Sicherheit ist unser bedrucktes Papier, das teure Auto und der LCD-Fernseher nichts mehr wert, wenn wir keine saubere Luft mehr zum Atmen haben, unser Trinkwasser verseucht ist und unsere Tiere ausgerottet sind. Eine solch schmerzliche Erfahrung mussten erst letztes Jahr die Menschen machen, die in der Umgebung des Atomkraftwerks Fukushima gewohnt haben. Sollten wir wirklich darauf vertrauen, dass so etwas nicht auch in unserer Umgebung passieren kann?

Gerade aktuell vermeldet die Nasa die Entdeckung 2 erdähnlicher Planeten. Soll die Suche nach einem neuen Planeten tatsächlich die Lösung unserer Probleme sein? Wir zerstören unseren Heimatplaneten um dann auf einen neuen Planeten umzusiedeln und auch diesen zugrunde zu wirtschaften?

Jens Klingebiel zeigt in seinem Film in beeindruckenden Aufnahmen, wie wunderschön und abwechslungsreich unser Lebensraum Europa ist.

Die tiefen Fjorde in Norwegen, endlose Wälder in Schweden, die Küste Deutschlands, Landschaftlich hat Europa unglaublich viel zu bieten. Aber auch die Tierwelt ist außergewöhnlich. Beobachten Sie Rentiere in Lappland, wilde Moschusochsen im Dovrefjell, Rothirsche und Damhirsche bei der Brunft, den beindruckenden Zug der Kraniche im Herbst und Wildschweine im Winterwald.

Lassen Sie sich von den Bildern begeistern und genießen Sie die Schönheit der Natur.

Die Menschheit sollte endlich anfangen, sich auf die wesentlichen Dinge zurück zu besinnen.

Wildes Europa
DVD
45Min. Spieldauer
Der Film wird Anfang Januar im Handel erhältlich sein.

Nähere Informationen zum Film finden Sie auf
http://www.hejhej.eu

http://www.facebook.com/KlingebielNaturfilm

Jens Klingebiel Tier- und Naturfilm
Tierfilmer Jens Klingebiel
Telefon: 015777097412
eMail: klingebiel@web.de
Internet: http://www.hejhej.eu

Pressekontakt
Jens Klingebiel
Internet: http://www.hejhej.eu

Quelle: http://www.dernachrichtenverteiler.de/pr/web/20-kommunikation-medien/121-wildes-europa-der-neue-film-von-jens-klingebiel/
DVD Film Natur Naturschutz Tierfilm Naturfilm Stockfootage Moschusochsen Rentier Elch Eisvogel Hirschbrunft Damhirschbrunft Brunft Jens Klingebiel

http://www.dernachrichtenverteiler.de/cpix-1-329-121.gif

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von Jens Klingebiel
11.12.2011 | Jens Klingebiel
Die Brunft der Rothirsche
09.12.2011 | Jens Klingebiel
Stockfootage direkt vom Produzenten
08.12.2011 | Jens Klingebiel
Zeit für den Winterschlaf – Der Igel
Weitere Artikel in dieser Kategorie
28.01.2023 | Augusta Presse & Verlags GmbH
Kauf 1, bekomme 2 geht weiter
19.01.2023 | GRIN Publishing GmbH
Wie soziale Medien unser Selbstbild beeinflussen
12.01.2023 | Diplom-Psychologe
Der schon wieder!
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 95
PM gesamt: 383.855
PM aufgerufen: 68.012.550