Pressemitteilung von Barbara Kunkel

Silvester 2011: Ohrenstöpsel beim Böllern?


Medizin, Gesundheit & Wellness

Traunstein, 20.12.2011 - "Vorsicht ist keine Feigheit und Leichtsinn kein Mut" - dieses Sprichwort passt zum bevorstehenden Silvestervergnügen. Denn: Das Jahresende sollte man mit Gehörschutz beginnen, wenn man zum Mitfeiern und Ballern in den Trubel auf die Straße geht, um mit Böllern und Raketen das Neue Jahr zu begrüßen. Je ausgelassener die Stimmung, desto leichtsinniger gehen indes viele mit Knallkörpern und Feuerwerk um. Da schadet es nicht, diskret einen Gehörschutz zu tragen - so wird ein Gehörschaden vermieden.

Bei bleibenden Hörstörungen sofort zum HNO-Arzt

Dr. med. Christian Heiden, HNO-Arzt und Vorstand des Verbandes Deutscher Druckkammerzentren e.V. in Traunstein, weiß um die Gefahren: "Manche Böller fliegen unkontrolliert in Menschenmengen. Auch Raketen haben es in sich. Sehr leicht wird dann das Ohr durch einen Knallschaden oder ein Schalltrauma geschädigt." Das werde zwar oft in Kauf genommen, da sich das Ohr meistens wieder von selbst erholt. Aber eben leider nur meistens: Wer im Neuen Jahr immer noch ein dumpfes Gefühl wie Watte im Ohr hat, vielleicht sogar schlechter hört oder seither Ohrgeräusche hat, sollte möglichst rasch zum HNO-Arzt.

Hyperbare Sauerstofftherapie heilt Schalltrauma am zuverlässigsten

Heiden rät: "Sinnvoll ist die Kombination von Infusionen mit Hyperbarer Sauerstofftherapie, HBO, da diese erwiesener Maßen Schalltraumen am zuverlässigsten heilt. Die Wirksamkeit ist in höchstrangigen wissenschaftlichen Studien, unter anderem an Militärkrankenhäusern, nachgewiesen und entspricht der Erfahrung der Ärzte an Sauerstoffüberdruckkammern. Die Behandlung mit HBO sollte nach Abwarten einer Selbstheilung für 48 Stunden bei Restsymptomen unverzüglich einsetzen. Noch besser als ein prompter Facharztbesuch ist allerdings, das Risiko einer Schädigung der Ohren durch einen geeigneten Gehörschutz zu verringern."

Weitere Informationen unter http://www.vdd-hbo.de oder unter der HOTLINE 0800/0004881.

Cartoon: Plaßmann
Silvester Schalltrauma Gehörschutz Hyperbare Sauerstofftherapie Sauerstoffüberdruckkammer Hörstörungen

http://www.vdd-hbo.de
Verband Deutscher Druckkammerzentren e.V. (VDD)
Cuno-Niggl-Str. 3 83278 Traunstein

Pressekontakt
http://www.textwerk-pr.de
textwerk - Barbara Kunkel
Urbanstraße 183 10961 Berlin


Diese Pressemitteilung wurde über PR-Gateway veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von Barbara Kunkel
Weitere Artikel in dieser Kategorie
23.05.2024 | APROS Consulting & Services GmbH
Eningen: Eine Wanderung mit Ruhe, Gelassenheit und für alle Sinne
23.05.2024 | BesterBestatter.de
Festpreisgarantie bei Bestattungen
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 5
PM gesamt: 410.314
PM aufgerufen: 69.722.442