Pressemitteilung von Claudia Lenk

Ein Farbklecks für die Jüngsten


Immobilien

Gute Referenzen machen sich bezahlt: Aufgrund der hohen Ausführungsqualität bei der bereits realisierten Kita im Carl-von Ossietzky-Weg setzte die GEWO Speyer auch bei ihrem jüngsten Projekt, der Kindertagesstätte Farbklecks, auf die Modulbauweise.

Nach nur 10 Wochen Bauzeit wurde im Juli dieses Jahres die Kita in der Wittelsbacher Straße in Speyer übergeben. Aufgrund der guten Erfahrungen mit der Modulbauweise von ALHO, die die GEWO Speyer bereits mit einem ähnlichen Projekt im Jahr zuvor machen konnte, entschied man sich auch dieses Mal für eine Kooperation mit dem Morsbacher Unternehmen. Die farbenfrohe Optik prägt sowohl die Außenhülle als auch die Räume der neuen Kita. Die Gruppenräume und der Garderobenbereich sind in unterschiedlichen Farbtönen gehalten, in den Waschräumen wird das sonst so sterile Weiß der Fliesen durch knalliges Rot unterbrochen. 110 Kinder zwischen 2 und 6 Jahren finden in der fünfgruppigen Kita ausreichend Platz, um sich zu entfalten: So ist jeder Gruppenraum in dem zweigeschossigen Gebäude mit einem separaten Nebenraum und eigenem Badezimmer mit höhenabgestufter Waschbecken ausgestattet. Eine herausnehmbare Trennplatte zwischen den unterschiedlich hohen, miteinander verbundenen Becken übernimmt eine Überlauffunktion und unterstützt gleichzeitig die Experimentierfreude der Kinder. Vier AG-Räume, ein Turnraum, ein Elternsprechraum sowie ein Separée für die Kinderwagen vervollständigen das Angebot.

Zeitgemäß und sicher

Die Vorgaben der aktuellen EnEV werden in dem Modulbau in der Wittelsbacher Straße um 40 Prozent unterschritten. Dafür sorgen unter anderem die Mineralwolledämmung sowie isolierverglaste Fenster. Sie sind zusätzlich mit Aluminiumjalousetten als Sonnenschutz ausgerüstet. Die abgehängte Decke gewährleistet in allen Räumen einen entsprechenden Schallschutz. Der Anspruch von ALHO, nachhaltig und hochwertig zu bauen, kommt bei diesem Projekt besonders zum Tragen: Alle verwendeten Materialien sind recyclingfähig und emissionsarm - ein wichtiges Kriterium für die Kita. Kork und Linoleum dienen als Bodenbelag. Sämtliche Treppen sind mit Handläufen in Kinderhöhe ausgestattet, die Armaturen in den Waschräumen mit integriertem Verbrühschutz und der Fingerklemmschutz an den Türen sorgen für zusätzliche Sicherheit.
ALHO Systembau Raumfabrik Modulbauweise Kita Speyer Morsbach Energieeffizienz

http://www.alho.com
ALHO Holding GmbH
Hammer 1 51597 Morsbach

Pressekontakt
http://www.pro-publica.de
pro publica
Siemensweg 4 70794 Filderstadt


Diese Pressemitteilung wurde über PR-Gateway veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von Claudia Lenk
14.02.2012 | Claudia Lenk
Für die Wissenschaft
12.12.2011 | Claudia Lenk
Hoch hinaus
12.12.2011 | Claudia Lenk
Sensible Fracht
12.12.2011 | Claudia Lenk
Umzug im Zeitraffer
Weitere Artikel in dieser Kategorie
13.06.2024 | SIEBENEINS FOTOGRAFIE
Was macht ein gutes Architekturfoto aus?
12.06.2024 | REBA IMMOBILIEN AG
Investoren für Hotels
12.06.2024 | MOCOPINUS GmbH & Co. KG
Typsache dekorative Fassaden
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 48
PM gesamt: 411.436
PM aufgerufen: 69.948.910