Pressemitteilung von Maren Fliegner

Erhöhte Nutzerbindung in Social Games dank sozialer Echtzeit-Interaktion


Internet & Ecommerce

Berlin, 13. Dezember 2011 - Social Games boomen. Nicht ein Tag vergeht, an dem man im facebookschen Newsstream nicht über die spielerischen Aktivitäten der Freunde informiert oder zu einem neuen Game eingeladen wird. Die große Viralität, die das Netzwerk über Postings und/oder Anfragen bietet, erlaubt es Spieleherstellern, schnell mit immensen Nutzerzahlen aufwarten zu können. Wer bei der Monetarisierung auf den Verkauf virtueller Güter setzt, hat damit eine optimale Gelegenheit, schnell Geld zu verdienen. Doch wie diesen Zustand aufrechterhalten? Wie die Spieler langfristig an ein bestimmtes Spiel binden? Der CEO und Mitgründer des Social Chat Games Smeet, Sebastian Funke, weiß aus eigener Erfahrung: "Das Engagement der Nutzer sinkt in Abhängigkeit vom Gameplay über den Zeitverlauf. Gute Spiele mit vielen Attraktionsmomenten binden ihre Nutzer länger."

Ein Problem, mit dem selbst die weltweit größten Social Gaming-Unternehmen kämpfen. Um Nachhaltigkeit herzustellen, werkeln die Spieleschmieden kontinuierlich an neuen Games und an neuem Content. Mit dem Ziel, sich die dauerhafte Aufmerksamkeit der Spiel-Fans zu sichern. Sebastian Funke glaubt an eine andere Lösung: "Auch wenn in dem Begriff Social Games das Wort "social" auftaucht, fehlt es ihnen doch an einer wirklichen sozialen Komponente, da man nicht in Echtzeit mit anderen Menschen agieren kann. Die Nutzer können zwar gegen ihre Freunde spielen, aber nur zeitversetzt/asynchron durch Posts und Requests bei Facebook. Dabei sind die Freunde, mit denen man spielen und sich austauschen kann, für die User bei Games ganz besonders relevant."

Das Unternehmen Smeet setzt daher auf die Verbindung von Social Gaming-Elementen mit sozialer Interaktion. Während man, wie bei anderen Social Games auch, asynchron mit seinen Freunden über Facebook spielen kann, besteht bei Smeet darüber hinaus die Möglichkeit, das bisherige Freundesnetzwerk zu erweitern. Egal, ob beim gemeinsamen Spielen, Video Schauen oder wenn sie mit ihren Avataren die Smeet-Welten erkunden - die Plattform bietet den Nutzern verschiedene Möglichkeiten der Kontaktaufnahme vom Sofa aus. So können sie einerseits mit ihren bestehenden Freunden interagieren oder, wenn diese im Augenblick nicht greifbar sind, spielerisch neue Freunde finden.

"In Smeet bieten wir unseren Nutzern durch die verschiedenen Social Games nicht nur einen großen Unterhaltungswert, sondern ermöglichen ihnen, sich mit anderen Menschen in Echtzeit auszutauschen. Von unseren Usern wissen wir, dass diese Verbindung ihnen besonders viel Spaß macht. Schließlich verbringen inzwischen weltweit über 12 Millionen Menschen gerne ihre Zeit bei Smeet", sagt Sebastian Funke.

Social Gaming Nutzerbindung Spielehersteller Internet Gaming Smeet

http://www.smeet.com/
Smeet Communications GmbH
Ohlauer Straße 43 10999 Berlin

Pressekontakt
http://www.m3-pr.de
m3 PR
Chausseestraße 33A 10115 Berlin


Diese Pressemitteilung wurde über PR-Gateway veröffentlicht.

Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich. Newsfenster.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel von Maren Fliegner
Weitere Artikel in dieser Kategorie
17.05.2024 | metaprice GmbH
metaprice erklärt die Amazon ASIN
S-IMG
Über Newsfenster.de
seit: Januar 2011
PM (Pressemitteilung) heute: 5
PM gesamt: 410.314
PM aufgerufen: 69.722.267