Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 127
  Pressemitteilungen gesamt: 277.293
  Pressemitteilungen gelesen: 35.500.253x
02.01.2015 | Auto & Verkehr | geschrieben von Sascha Molla-Aliasghar¹ | Pressemitteilung löschen

Autoradio Einbau

In der Werkstatt des Fahrzeugherstellers oder der Car-Hifi-Einbauwerkstatt dauert der Ausbau eines Autoradio (http://autoradioland.de) meistens nur wenige Minuten. Viele Werkstätten erledigen die Demontage kostenlos oder gegen einen kleines Entgelt.

Einbau eines Radios ins Auto

Für den Einbau sind oftmals keine Spezialwerkzeuge nötig. Ein Schraubenzieher, eine Spitzzange und eine Quetschzange reichen in dem meisten Fällen aus aus. Ferner sind KFZ-Quetschklemmen und Montagekleinteile erforderlich. Diese liegen den Autoradios nicht bei.


Verkabeln der Ein- und Ausgänge

In Fahrzeugen mit ISO-Stecken ist das Verkabeln relativ einfach, der mitgelieferte Schaltplan zeigt, welches Kabel an welchen Anschluss muss. Ohne diesen Stecker müssen zunächst die Adapterstecker verbaut werden.

Wichtig: Einige Hersteller, wie Volkswagen haben bei einigen Modellen die übliche Belegung der Stromversorgung geändert. Wer dies nicht beachtet, kann Probleme mit den Leitungen bekommen, diese schmoren bei längerem Betrieb durch. Wenn im Fahrzeug spezifische Stecker eingebaut sind, werden ISO-Adapter benötigt. Es ist besser beim Hersteller nachzufragen, wenn die Belegung der Anschlüsse nicht eindeutig ist.

Im Übrigen, muss man darauf achten die Ein- und Ausgänge nicht zu vertauschen. Der Stecker muss hörbar einrasten, damit er nicht herausrutschen kann und ein sicherer Kontakt gewährleistet ist.


Dauerplus und Zündungsplus beachten
Die Pin-Belegungen von Dauerplus und Zündungsplus müssen am Fahrzeug und am Radio übereinstimmen. Stimmen diese nicht überein, bleibt das Radio immer eingeschaltet, es speichert keine Einstellungen. In der Regel sind die Leitungen der Radios Steckverbindungen. An diesen lassen sich die Kontakte problemlos umstecken. Einige Fahrzeuge benötigen darüber hinaus sogenannte Can-Bus-Adapter. Bei Unsicherheiten ist es sinnvoll, sich an den örtlichen Fachhandel / Einbauwerkstatt zu wenden.

Abschließende Montage des Radios

Sobald die Verkabelung erfolgt ist, kann das Radio in den Einbaurahmen geschoben werden. Dabei ist besonders auf die Kabel zu achten, damit diese nicht eingequetscht werden. Das Radio muss im Rahmen einrasten, bevor eine eventuell beiliegende Rahmenverblendung aufgesteckt werden kann.

Weiter Informationen zum Thema Autoradio Einbau (http://autoradioland.de) , Autoradios und Autoradio kaufen erhält man auf der Website http://autoradioland.de.
Die hier gemachten Informationen sind nicht als verbindliche Einbauanleitung zu sehen, sondern dienen lediglich der Hilfestellung.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://autoradioland.de/
egobuy UG
Höchterdyk 10 47803 Krefeld

Pressekontakt
http://autoradioland.de/
egobuy UG
Höchterdyk 10 47803 Krefeld

Weitere Meldungen in der Kategorie "Auto & Verkehr"

| © devAS.de