Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 268.808
  Pressemitteilungen gelesen: 34.253.421x
01.02.2011 | Bildung, Karriere & Schulungen | geschrieben von Katrin Arndt¹ | Pressemitteilung löschen

access Bachelor-Master-Studie 2010: Bachelorabsolventen fürchten um Employability

Köln, den 01.02.2011 Nach der im vergangenen Jahr abgeschlossenen Umstellung auf ein international vergleichbareres Hochschulsystem von Bachelor- und Masterstudiengängen im Zuge der „Bologna-Reform“ zeigt sich eine Mehrheit der Studenten bezüglich der Akzeptanz des Bachelorabschlusses seitens der Arbeitgeber skeptisch. So streben nur wenige Studierende den Berufseinstieg mit dem Bachelorabschluss an, während beinahe zwei Drittel von ihnen die anschließende Aufnahme eines Masterstudiums planen. Der Hauptgrund hierfür liegt in der pessimistischen Einschätzung der Studierenden im Hinblick auf Ihre individuellen Karrierechancen als Bachelorabsolvent, wie die Ergebnisse der aktuellen Bachelor-Master-Studie 2010 des Recruitingdienstleisters access KellyOCG belegen.

Im vergangenen Jahr wurde die 1999 im italienischen Bologna beschlossene Hochschulreform zur Etablierung eines konsekutiven zweistufigen Systems von Studienabschlüssen in den meisten Fächern deutschlandweit abgeschlossen. Die Umstellung auf die neuen Abschlüsse Bachelor und Master sollte neben einer besseren internationalen Vergleichbarkeit und damit eingehergehenden gesteigerten Mobilität und Wettbewerbsfähigkeit auch die Beschäftigungsfähigkeit der Absolventen erhöhen.

Zumindest für den Bachelorabschluss können diese Hoffnungen jedoch aus Studierendensicht noch nicht bestätigt werden. Lediglich 14 Prozent der befragten Bachelorstudierenden geben an, nach dem meist sechsemestrigen Studium den Berufseinstieg anzustreben, während 58 Prozent bereits die Aufnahme eines Masterstudiums im Anschluss an ihren Bachelorabschluss planen und 28 Prozent noch unentschlossen sind. Drei Viertel derjenigen, die ein Masterstudium planen, geben als Anlass zur Weiterführung ihrer akademischen Ausbildung bessere Karrieremöglichkeiten und Aufstiegschancen mit dem Masterabschluss bzw. schlechtere Einstiegschancen als Bachelorabsolvent an.

Im August 2010 folgten erstmals über 2.300 Bachelor- und Masterstudierende der Fachrichtungen Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Ingenieurs- und Naturwissenschaften, die zu diesem Zeitpunkt an einer deutschen Hochschule eingeschrieben waren, dem Aufruf des Kölner Recruiting Dienstleisters access KellyOCG und beteiligten sich an der Befragung. Sie gaben Auskunft zu ihren Plänen und Motiven hinsichtlich eines Masterstudiums und ihren Erwartungen in Bezug auf den Berufseinstieg. Die Studie untersucht außerdem die verschiedenen Masterzulassungsmodi der Hochschulen und die Realisierbarkeit von studienbegleitenden Praktika und Auslandssemstern im Bachelor- sowie im Masterstudium.

access KellyOCG führt regelmäßig Erhebungen im Hochschul-, Absolventen- und Unternehmensumfeld durch. Zu den veröffentlichten Studien zählen unter anderem die jährliche Absolventenprognose sowie das seit 2007 erscheinende Hochschulranking.

Eine kostenfreie Zusammenfassung der Ergebnisse sowie die Premiumversion der Studie mit der ausführlichen Auswertung erhalten Sie zum Preis von EUR 199,00 bei access KellyOCG. Wenden Sie sich bitte unter dem Stichwort „access Bachelor-Master-Studie 2010“ per E-Mail an customer-relations@access.de.

Presseexemplare für Pressevertreter können unter presse@access.de anfordert werden.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.access.de
access KellyOCG GmbH
Schanzenstraße 23 51063 Köln

Pressekontakt
http://www.access.de
access KellyOCG GmbH
Schanzenstraße 23 51063 Köln

Weitere Meldungen in der Kategorie "Bildung, Karriere & Schulungen"

| © devAS.de