Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 94
  Pressemitteilungen gesamt: 332.376
  Pressemitteilungen gelesen: 43.533.233x
01.11.2019 | Bildung, Karriere & Schulungen | geschrieben von Alexander Appel¹ | Pressemitteilung löschen

Logistik 4.0 - neue Herausforderungen für Fachkräfte

Kassel 01.11.2019. Mit der digitalen Transformation, die mit der Entwicklung von Industrie 4.0 einhergeht, steht auch die Logistik-Branche mitten in einem umfassenden dynamischen Veränderungsprozess. Logistik 4.0 hält viele Herausforderungen bereit. In ihren Angeboten der Weiterbildung zum IHK-Logistikmeister greift REFA Hessen diese Entwicklung zukunftsgerichtet auf.

Häufig wird die Logistik lediglich auf Transport, Lagerung und Verteilung reduziert, dabei umfasst dies weit mehr. So finden sich dort auch wichtige Teilbereiche wie Beschaffungslogistik, Produktionslogistik, Distributionslogistik und Entsorgungslosgistik, letztere wiederum mit den weiteren Unterteilungen Redistributionslogistik, Aufbereitungslogistik und Wiedereinsatzlogistik. Die Sicherung der Verfügbarkeit des richtigen Gutes, in der richtigen Menge, im richtigen Zustand, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit, für den richtigen Kunden und - last but not least - zu den richtigen Kosten, ist eine komplexe Aufgabe.

Vor dem Hintergrund der Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Logistik werden in der Gegenwart und Zukunft zunehmend Logistikspezialisten benötigt, die das Thema Logistik 4.0 beherrschen können. Dabei geht es um die Unterstützung und Mitgestaltung der Digitalisierung und Automatisierung durch unternehmens- und funktionsübergreifende Koordinationsaufgaben der Logistik. Die digitale Transformation, im Besonderen das Vernetzen logistischer Prozesse, sorgt für mehr Transparenz in den Zuliefer- und Versandketten. Dazu gehört die Vernetzung und Integration logistischer Prozesse innerhalb und außerhalb von Handelsunternehmen und Produktionsanlagen bis hin zur dezentralen Echtzeitsteuerung logistischer Netzwerke. Auf lange Sicht könnte sogar die Ladung selbst intelligent werden und ihren eigenen Transport autonom organisieren.

Logistik 4.0 - die Zukunft wird digital

Logistik 4.0 ist ein fortwährender Prozess, der nicht nur einmal geplant und in gleicher Form beibehalten wird. Sie stellt sich kontinuierlich auf neue Anforderungen ein und passt sich den Marktgeschehnissen an.

Ein Unternehmen, das diese Transformationsprozesse bereits erfolgreich umsetzt, ist die Spedition Rüdinger. Im Bereich Digitalisierung wurde der Mittelständler kürzlich von dem Logistik-Portal VerkehrsRundschau mit dem Platz 1 ausgezeichnet worden. Mit Bezug zu einer Studie des Fraunhofer-Institutes skizziert das Unternehmen eine Zukunft mit Lkw, die durch "selbst denkende Roboter" entladen werden - mit anschließender Zuordnung von Lagerplatz sowie vorher Umschlagplatz mit geringstem Personaleinsatz. Logistik 4.0 beschreibt demnach auch den Austausch an Informationen von fahrenden Einheiten untereinander, die selbstlernende Optimierung von Fahrtrouten im Unternehmen und die Zuordnung der Aufgaben dieser Transportroboter untereinander. Auch von Drohnen ist die Rede, die im Vorbeiflug Daten scannen und damit den Prozess weiter optimieren. Nordhessen erfolgreicher Gründerwettbewerb Promotion Nordhessen zeigte bereits, welche Innovationen auch in diesem Bereich entstehen.

Hohe Nachfrage nach Logistikmeistern

Logistik-4.0 mit seinen vielseitigen und spannenden Herausforderungen ist eine Boom-Branche, in der eine große Zahl von Logistik-Stellen geschaffen werden, etwa von den großen Playern DHL und Schenker. Zurzeit arbeiten in Deutschland ca. 2,8 Millionen Menschen in mehr als 60.000 unterschiedlichen, meist mittelständischen Logistikunternehmen, Tendenz steigend. Vielfach zeigt sich, dass die Branche aus Sicht vieler Arbeitnehmer nicht präsent genug ist. Entsprechend herrscht in Deutschland ein Mangel an Fachkräften im Bereich der Logistik, der sich in den guten Einstiegsgehältern zeigt.

"REFA Hessen als langjährig erfahrener Weiterbildungsspezialist hat auch im Bereich Logistik die Lerninhalte an die neuen Zeichen der Zeit angepasst", sagt REFA Hessen-Vorstand Alexander Appel. "Ganz gleich, ob man sich berufsbegleitend weiterbildet, praxisnah und lösungsorientiert in Vollzeit, an Wochenenden oder in Teilzeit: mit unserer Ausbildung zum IHK-Logistikmeister, die zusätzlich eine Mehrfachqualifikation mit REFA-Grundausbildung 4.0, Qualitätsfachkraft und Ausbildereignung beinhaltet, sind die Teilnehmer für die Aufgaben rund um die Logistik 4.0 bestens vorbereitet."

Weitere Informationen unter: http://www.refa-weiterbildung.de (https://refa-weiterbildung.de)

Bildquelle: Fotolia

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.refa-weiterbildung.de
REFA Hessen
Werner-Heisenberg-Straße 4 34123 Kassel

Pressekontakt
https://www.refa-weiterbildung.de
REFA Hessen
Werner-Heisenberg-Straße 4 34123 Kassel

Weitere Meldungen in der Kategorie "Bildung, Karriere & Schulungen"

| © devAS.de