Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 39
  Pressemitteilungen gesamt: 380.656
  Pressemitteilungen gelesen: 65.900.447x
17.08.2022 | Bildung, Karriere & Schulungen | geschrieben von Herr Jörg Stroisch¹ | Pressemitteilung löschen

Seminar: Design Thinking fürs Projektmanagement nutzen

Gerade zur Erforschung von Requirements, zum Stakeholdermanagement, aber auch in Bezug aufs schnelle Prototyping oder zur Generierung echter Kundeneinsichten bietet Design Thinking gute Ansatzpunkte, um etwa Prince2, PMI oder auch SCRUM zu bereichern. Der 2-Tages-Workshop am 8./9. September findet virtuell statt - er ist aber auch jederzeit inhouse buchbar.



Was ist genau Design Thinking? Welche "Sprache" sollte genutzt werden, damit man sich auch versteht? Und: Wie lässt es sich gut in agiles oder klassisches Projektmanagement integrieren? Das sind interessante Fragestellungen, denen sich immer mehr Unternehmen, die sich in Transformationsprozessen befinden, stellen.



Mit einem bereits mehrfach durchgeführten 2-Tages-Workshop beitet TCB Michael Baumann zusammen mit dem agilen Coach und Journalisten Jörg Stroisch ein zielgerichtetes Angebot für diese Fragestellungen.



Anknüpfungspunkte zum Requirements Management, PMI, Prince2 und SCRUM



Mit einer Vielzahl an Tools - bei denen verschiedene Ideation-Tools, die How-might-We- oder die Jobs-to-be-Done-Methode nur die Spitze des Eisbergs sind, lassen sich die Anforderungen im Requirements Management sinnstiftend und effizient erfragen und erforschen. Auch die Frage nach dem Stakeholder im Generellen wird mit entsprechenden Tools und Methoden offener und damit besser gestellt.



Aber auch klassische Projektmanagementframeworks - oft auch als Wasserfall-Methoden bezeichnet - wie etwa Prince2 und PMI profitieren von dem sehr offenen Ansatz von Design Thinking.Denn auch hier spielt der Blick auf den Kunden eine große Rolle. Und Design Thinking bereichert diesen zum Beispiel mit Interview- und Beobachtungstechniken. Aber auch der Ansatz, sehr kostengünstige und schnelle Prototypen zu erstellen, schützt vor teuren Fehlentwicklungen - und ist somit eine wichtige Bereicherung von Design Thinking für klassisches Projektmanagment.

Gleiches gilt auch für andere agile Frameworks, wie etwa SCRUM.



Zwar wird hier immer wieder der direkte Kontakt zum Endnutzer gefordert. Die konkrete Umsetzung bleibt aber offen.Design Thinking bietet hier viele Ansätze, etwa durch die verschiedenen Methoden der Observe-Phase - Interview, Beobachtung und Experiment.

So können beispielsweise die User-Stories durch Elemente von Empathy-Maps und Personas, aber auch durch eine gezielte Erhebung von unterschiedlichen Bedürfnisebenen etwa mithilfe der Jobs-to-be-Done-Methode deutlich bereichert werden. Sprich: Es wird einfach allen Teammitgliedern deutlicher, worauf der Fokus der Entwicklung liegen sollte.



2-Tage-Seminar zum Thema Design Thinking im Projektmanagement



Ziel des angebotenen Seminar "Agiles Design Thinking im Projektmanagement" ist es, hier eine große Anzahl an Tools kennenzulernen und deren konkreten Einsatz zu diskutieren. Natürlich wird auch die Idee und der Prozess hinter Design Thinking vorgestellt.



TCB Michael Baumann ist ein seit vielen Jahren etablierter Trainer für Unternehmen mit zahlreichen Referenzkunden. Der agile Coach und Journalist Jörg Stroisch führt für ihn dieses Seminar durch und punktet hier mit einem großen Fundus an Tools und Methoden, aber auch mit seiner Erfahrung als Journalist etwa in der Anwendung von Interviews und Beobachtungen.



Das Seminar dauert 2 Tage und bietet einen Einstieg in den Prozess von Design Thinking und eine Vielzahl an Tools, die sich ohne Probleme in klassisches Projektmanagement integrieren lassen.

Es gibt offen buchbare Termine; es können aber auch Inhouse-Schulungen gerne gebucht werden.



Seminardaten und Kursplan für den virtuellen Workshop am 8./9. September



+ Donnerstag, 08. September 2022, 9 - 17:00 Uhr, und Freitag, 09. September 2022, 9 - 17:00 Uhr

+ Kosten: 1.190 Euro netto (zzgl. MwSt: 1.416,10 Euro)

+ Link zur Buchung: https://www.stroisch.eu/seminare/b22003-agiles_design_thinking_im_projektmanagement.html

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Agiler Journalist Jörg Stroisch
Herr Jörg Stroisch
Vogelsanger Straße 171a
50823 Köln
Deutschland

fon ..: 0221 16932782
fax ..: 0221 16932786
web ..: https://www.stroisch.eu/seminare/b22003-agiles_design_thinking_im_projektmanagement.html
email : info@stroisch.eu

Pressekontakt
Agiler Journalist Jörg Stroisch
Herr Jörg Stroisch
Vogelsanger Straße 171a
50823 Köln

fon ..: 0221 16932782
web ..: https://www.stroisch.eu/seminare/b22003-agiles_design_thinking_im_projektmanagement.html
email : info@stroisch.eu

Weitere Meldungen in der Kategorie "Bildung, Karriere & Schulungen"

| © devAS.de