Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 278.837
  Pressemitteilungen gelesen: 35.734.205x
21.01.2011 | Bildung, Karriere & Schulungen | geschrieben von Florian Kestler¹ | Pressemitteilung löschen

Studienbeginn im März - die clevere Alternative, bevor es im Herbst eng wird

München, 21. Januar 2011 - Nie zuvor war der Ansturm auf deutsche Hochschulen so groß wie jetzt. Dank doppelter Abiturjahrgänge in einigen Bundesländern und der Aussetzung der Wehrpflicht werden für das Jahr 2011 rund 60.000 zusätzliche Studenten erwartet. Das könnte insbesondere für staatliche Hochschuleinrichtungen zu einem Problem hinsichtlich der Studienqualität werden. Um sich jetzt sehr gute Studienbedingungen zu sichern, gewinnt für viele ein Studium an einer privaten Ausbildungseinrichtung wie dem SAE Institute an Attraktivität. Denn der weltgrößte Anbieter für mediale Studiengänge gewährleistet seinen Studenten nicht nur eine personelle Rundumbetreuung sondern auch eine exzellente technische Ausstattung, was optimale Studienvorausetzungen schafft.

Studieninteressierte können sich für den Kursbeginn im März bei SAE Institute an allen deutschen Standorten in München, Berlin, Köln, Hamburg, Frankfurt, Stuttgart und Leipzig noch bis zum 07. Februar einschreiben.

"Bei SAE Institute verfolgen wir seit jeher das Ziel, unseren Studenten praxisnah Wissen zu vermitteln. Um dies zu gewährleisten, halten wir die Klassen vergleichsweise klein und rüsten unsere Institute stetig mit neuer technischer Ausstattung auf. So bieten wir unseren Studenten optimale Ausbildungsbedingungen und eine hervorragende Ausgangsbasis für das Berufsleben", kommentiert Götz Hannemann, Marketingleiter am SAE Institute.

Breite Studienvielfalt am SAE Institute

Die Medien-Branche boomt und wird auch in den kommenden Jahren hervorragende Jobperspektiven bieten. Beispielsweise besteht seitens der Industrie eine hohe Nachfrage nach Fachkräften wie Tontechniker, Videoeditor, Game und Web Designer oder digitale Reporter. Dabei bietet das SAE Institute eine breite Vielfalt an Studiengängen an, die genau auf diese Berufsbilder und darüber hinaus vorbereiten. Am SAE Institute können Studiengänge aus folgenden Bereichen belegt werden:

- Audio Engineering
- Digitalfilm & Animation
- Webdesign & Development
- Interactive Animation
- Games Programming
- Digital Journalism

Nähere Informationen über die Studiengänge stehen auf http://www.sae.edu bereit. Wer zusätzlich eine persönliche Studienberatung erhalten möchte, für den bietet das SAE Institute individuelle Termine mit SAE Bildungsberatern an allen sieben deutschen SAE Standorten an.

SAE Institute verlost Kurzkurs
Im Rahmen seiner Nachwuchsförderung verlost das SAE Institute aktuell am Hamburger Standort einen Kurzkurs "Dance Music Producer" im Wert von knapp 900 Euro. Der Gewinner erhält die Möglichkeit, in die spannende Welt der elektronischen Musikproduktion einzutauchen und bekommt die Produktionsgrundlagen aus erster Hand vermittelt.

Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 01.02.2011: http://hamburg.sae.edu/de/campaign/111/

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.sae.edu
SAE Institute - Munich
Bayerwaldstr. 46 81737 München

Pressekontakt
http://www.schwartzpr.de
Schwartz Public Relations
Sendliger Str. 42A 80331 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Bildung, Karriere & Schulungen"

| © devAS.de