Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 109
  Pressemitteilungen gesamt: 279.179
  Pressemitteilungen gelesen: 35.774.975x
24.05.2011 | Elektro & Elektronik | geschrieben von Sylvia Lermann¹ | Pressemitteilung löschen

Digi vernetzt intelligentes Gleisfreimeldesystem in den Bergen Norwegens ueber Funk

Die Infrastruktur der norwegischen Eisenbahn wird von Jernbaneverket betrieben und verwaltet. Das staatliche Unternehmen kontrolliert 357 Bahnhoefe und ein 4.114 km langes Schienennetz in ganz Norwegen. Jernbaneverket zeichnet fuer die Instandhaltung und Planung des norwegischen Schienennetzes verantwortlich, das 2010 mehr als 56 Millionen Reisende und eine beeindruckende Menge an Fracht sicher ans Ziel gebracht hat.

Um erhoehten Sicherheitsanforderungen fuer den Passagier- und Frachtverkehr gerecht zu werden, hat Jernbaneverket eine digitale Gleisfreimeldeanlage installiert. Solche Systeme zur Gleiskontrolle erweisen sich fuer einen sicheren und reibungslosen Schienenverkehr als unverzichtbar. Die Vernetzung des Systems erfolgte ueber das GSM-R-Netz (Global System for Mobile Communications - Railway bzw. GSM-Railway). Das Netz basiert auf einem internationalen Mobilfunkstandard fuer Bahnkommunikation und entsprechende Anwendungen. Es dient zur Kommunikation zwischen Zuegen und Leitstellen.

Jernbaneverket hat die Mobility Division der Siemens AG mit der Installation der Gleisfreimeldeanlage auf der eingleisigen Strecke zwischen den Gemeinden Tolga und Os in der norwegischen Provinz Hedmark beauftragt. Eine der Herausforderungen im Zuge dieser Installation bestand darin, dass es auf dieser Strecke mit einer Laenge von etwa 17 km keine Kabelverbindungen fuer Ethernet gibt. Daher hat Siemens mit Clearguard ACM eine maßgeschneiderte Funkloesung entwickelt, die eine Point-to-Point-Funkstrecke zwischen zwei Clearguard ACM100 (Axle Count Modules) ueber ein GSM-R-Netz ermoeglicht.

Das Achszaehlsystem Clearguard ACM100 stellt die Grundlage dieses Bahnautomatisierungssystems dar. Es erfuellt die Sicherheitsanforderungen der Anforderungsklassen EN50126, EN50128 sowie EN50129, welche mit der Sicherheitsanforderungsstufe SIL 4 nach internationalen Standards (CENELEC) korrespondieren. Das Achszaehlsystem umfasst mehrere Clearguard ACM100-Module, die normalerweise per Ethernet vernetzt werden. Da auf der Strecke zwischen Tolga und Os keine Kabelinfrastruktur zur Verfuegung stand, wurden zwei Clearguard ACM100 jeweils mit einem Digi Mobilfunkrouter Connect WAN VPN GSM-R ausgestattet, der die Vernetzung zwischen den Geraeten gewaehrleistet.

Fuer Siemens und Jernbaneverekt wird beim Betrieb der Gleisfreimeldeanlage kein Unterschied sichtbar - das Webinterface funktioniert genauso wie ueber eine Kabelverbindung per Ethernet.

Michael Pohl, Technischer Support, Digi International erlaeutert: "Bei den Labortests waren Atlantik Elektronik und wir sehr zuversichtlich, dass der DC-WAN-R302 die Tests ohne Ausfaelle besteht. Bereits in mehreren tausend Installationen ist er europaweit von uns geliefert und dann in Betrieb genommen worden. Nachdem der Router bereits fuer das norwegische GSM-R Netz zugelassen war, konnte dieser dann ohne Probleme ins Funknetz der Jernbaneverket integriert und live geschaltet werden."

Maximale Sicherheit auch ohne Infrastruktur
Nach erfolgreichen Labortests konnte auf dem eingleisigen Streckenabschnitt zwischen den Kommunen Tolga und Os der Testbetrieb bereits nach nur zwei Stunden erfolgreich aufgenommen werden.
"Der Digi Connect WAN VPN bildet fuer die einwandfreie Funktion der Funkuebertragung im GSM-R Netz einen signifikanten Mehrwert und hilft Jernbaneverket dabei, betriebliche Ablaeufe zu optimieren, Kosten einzusparen und hoechstmoegliche Sicherheit zu gewaehrleisten", bestaetigt Michael Demel, Projektsupport Atlantik Elektronik GmbH. Der rasche Erfolg ist nicht zuletzt auf die langjaehrige Erfahrung beider Firmen im Bereich Mobilfunkrouter, im Speziellen in GSM-R-Funknetzen, zurueckzufuehren.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.digi.com
Digi International
Joseph-von-Fraunhofer Str. 23 44227 Dortmund

Pressekontakt
http://www.mulberrymc.com
Mulberry Marketing Communications
Pressekontakt . Deutschland

Weitere Meldungen in der Kategorie "Elektro & Elektronik"

| © devAS.de