Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 90
  Pressemitteilungen gesamt: 342.497
  Pressemitteilungen gelesen: 44.987.873x
26.03.2020 | Elektro & Elektronik | geschrieben von Frau Jacqueline Stumpf¹ | Pressemitteilung löschen

Algorithmus versus Individualität? - Studie zur Bedeutung der Künstlichen Intelligenz für das menschliche Ich

Die Künstliche Intelligenz (KI) kommt heutzutage in vielen Formen und macht das Leben vieler Menschen einfacher, doch sie ist auch ambivalent. KI kann immerhin nicht nur eine nützliche Maschine sein, sondern auch zum problematischen Konkurrenten des selbstbestimmten Menschen werden. Der Autor erklärt, dass namhafte Kritiker bereits vor den Folgen einer auf dem selbstlernenden Algorithmus beruhenden, d.h. autonomen KI, warnen. Diese kann den Menschen laut dem Autoren in eine Fremdbestimmung führen, wie die Menschheit sie schon vor der Epoche der Aufklärung hatte. Nur kommt jetzt die "selbstverschuldete Unmündigkeit" (Kant) nicht von "oben", sondern von "unten", vom nominalistisch geprägten Physikalismus der Neuzeit, dessen neustes Werk die KI ist.



Als Beispiel verwendet das kritische Buch "Algorithmus versus Individualität?" von Marco Fumagalli das moderne Smartphone, das heutzutage so gut wie alle immer mit sich tragen. Es erkennt Sprachen und übersetzt sie in Echtzeit, macht das Gerät aber auch zur idealen Superwanze für den "Big Brother". Überwachungsstaaten und IT-Grosskonzerne wissen das natürlich zu nutzen. Und es ist dieselbe Technik, die auch in autonomen Waffensystemen, z.B. Kampfdrohnen, verwendet wird. Der Autor will den Lesern mit seinem Buch die Augen öffnen und regt auf ansprechende Weise zum Nachdenken über moderne Technik an.



"Algorithmus versus Individualität?" von Marco Fumagalli ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-8112-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.



Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de


Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
tredition GmbH
Frau Jacqueline Stumpf
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Pressekontakt
tredition GmbH
Frau Jacqueline Stumpf
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Elektro & Elektronik"

| © devAS.de