Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 364.704
  Pressemitteilungen gelesen: 52.717.514x
21.04.2021 | Elektro & Elektronik | geschrieben von Herr Andre Wand¹ | Pressemitteilung löschen

Autohäuser unter Kamera-Aufsicht

In Autohäusern oder Kfz-Werkstätten kommt es regelmäßig zu Diebstählen und Einbrüchen. Mit Radsätzen, Diagnosegeräten bis hin zu kompletten Fahrzeugen machen Einbrecher hier reiche Beute. Problematisch ist dabei besonders, dass sich ein wesentlicher Teil der Verkaufsfläche meist im frei zugänglichen Außenbereich befindet. Um hier Diebstählen und Vandalismus vorzubeugen, setzen Verantwortliche daher zunehmend auf smarte Kameraüberwachung. Das System Video Guard Professional bietet in diesem Kontext einen effektiven Rundum-Schutz.



Autohäuser und Kfz-Werkstätten sind bei Dieben ein beliebtes Ziel. Nachts steigen sie unbemerkt über Fenster oder Rolltore in das Gebäude ein und knacken Tresore oder entwenden Fahrzeugteile und technische Geräte. Ebenso im Fokus der Kriminellen steht das Außengelände von Autohäusern: In der Regel steht hier ein Teil der Neu- und Gebrauchtwagen frei zugänglich zur Präsentation für Interessenten. Diese Schwachstelle nutzen Diebe gekonnt aus. Die Demontage von Reifen oder die Entwendung von Kennzeichen stellt hier keine Seltenheit dar. Mit den erbeuteten Schlüsseln aus dem Gebäude können Eindringlinge zudem die PKWs stehlen und damit ungehindert vom Hof fahren. Doch auch wenn die Fahrzeuge vielleicht am Ende noch an Ort und Stelle stehen, ist der Schaden häufig immens. Neben Umsatzeinbußen und Sachschäden im Zehntausenderbereich können Imageverluste die Folge sein. Auch der Aufwand, der dabei entsteht, eine Entschädigung von der Versicherung zu erhalten, darf keinesfalls unberücksichtigt bleiben.



Vor allem in den Nachtstunden - wenn das Autohaus oder die Werkstatt verlassen ist - besteht ein erhöhtes Einbruchs- und Diebstahlrisiko. Dies macht ein effektives und ganzheitliches Sicherheitskonzept notwendig, das nicht nur vor unbefugtem Eindringen in das Gebäude, sondern auch schon auf das Grundstück schützt. Personelle Wachdienste sind hier meist mit hohen Kosten verbunden, die für kleinere Unternehmen nicht immer tragbar sind. Eine gleichermaßen effiziente, aber wirtschaftlichere Alternative hierzu stellen videobasierte Bewachungslösungen wie das System Video Guard Professional dar. Mit intelligenter Technik bietet es einen flächendeckenden und lückenlosen Rundum-Schutz.



Kameraturm mit drei Ultra-Lowlight-Kameras

Das System ist intelligent aufgebaut: Auffällig ist zunächst der gelbe Kameraturm, der bereits durch seine Optik eine abschreckende Wirkung hat. Technisch verfügen die Türme über drei hochauflösende Ultra-Lowlight-Kameras. Sie decken nicht nur eine große Fläche ab, sondern ermöglichen auch einen lückenlosen Rundum-Schutz. Die optimale Anzahl und Platzierung der Geräte werden dabei in Abhängigkeit von den Begebenheiten vor Ort bestimmt. Video Guard Professional ist mit einer Infrarot-Beleuchtungseinheit ausgestattet, die das Gelände auch nachts zuverlässig ausleuchtet. Gegenüber konventionellen Systemen hat Infrarot den Vorteil, dass das Licht vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen wird. Es führt demnach nicht zu einer helleren Umgebung, die eine Beeinträchtigung für Anwohner oder Tiere darstellen könnte.



Persönliche Ansprache durch Alarmzentrale

Betreten dennoch Unbefugte das Gelände, sendet der Kameraturm automatisch und unmittelbar ein Signal an die Alarmzentrale. Diese ist durchgehend personell besetzt und hat die Aufgabe, die Situation zu bewerten und die nächsten Schritte einzuleiten. Hierbei werden die unerwünschten Personen im Regelfall zunächst mittels der integrierten Lautsprecheranlage am Kameraturm zum Verlassen des Geländes aufgefordert. Diese Maßnahme führt meist bereits zum gewünschten Erfolg. Sofern die persönliche Ansprache ignoriert wird, benachrichtigt die Alarmzentrale im nächsten Schritt die Polizei, die dann vor Ort agiert.



Weitere Informationen erhalten Interessierte unter http://www.videoguard24.de.


Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
International Security Group GmbH
Herr Jörn Windler
Wehrden Ost 5
26835 Hesel
Deutschland

fon ..: 04950 / 8062-0
web ..: http://videoguard24.de/
email : info@videoguard24.de

Pressekontakt
Kommunikation2B
Herr Andre Wand
Westfalendamm 241
44141 Dortmund

fon ..: 0231 330 49 323
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : info@kommunikation2b.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Elektro & Elektronik"

| © devAS.de