Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 276.800
  Pressemitteilungen gelesen: 35.430.583x
16.01.2015 | Freizeit, Buntes & Vermischtes | geschrieben von Marketwire Client Services¹ | Pressemitteilung löschen

Bombardier setzt sein Learjet 85-Programm aus und revidiert seine Gewinnprognose für 2014

(Mynewsdesk) MONTREAL, QUEBEC -- (Marketwired) -- 01/15/15 -- Bombardier Inc. (TSX: BBD.A)(TSX: BBD.B)(OTCQX: BDRBF)

(Soweit nicht anders angegeben beziehen sich alle in dieser Pressemitteilung angeführten Beträge auf US-Dollar. Diese Pressemitteilung enthält IFRS und Nicht-GAAP-Kennzahlen. Siehe dazu den Abschnitt "Hinweise zu Nicht-GAAP-Kennzahlen" am Ende dieser Pressemitteilung.)

Bombardier Inc. teilte heute mit, dass es sein Programm zur Fertigung von Learjet 85-Business-Flugzeugen ausgesetzt hat. Die Aussetzung der Produktion beruht auf der schwachen Nachfrage von Learjet 85-Flugzeugen und folgt auf eine Abwärtskorrektur der Marktprognose von Bombardier für Business-Flugzeuge. Diese Entwicklung reflektiert die anhaltend schwache Nachfrage im Segment für leichte Flugzeuge seit der Dämpfung der Konjunktur. Das Unternehmen wird folglich für das vierte Quartal 2014 eine Sonderbelastung vor Steuern in Höhe von ungefähr 1,4 Mrd. Dollar melden, was vor allem auf den Verlust der Entwicklungskosten beim Learjet 85 zurückzuführen ist. Zudem wird Bombardier seine Belegschaft an den Standorten in Queretaro (Mexiko) und Wichita (USA) um ca. 1000 Mitarbeiter reduzieren. Im ersten Quartal 2015 wird ein Sonderposten in Höhe von ungefähr 25 Mio. Dollar gemeldet werden, der für Abfindungszahlungen bei Entlassungen aufkommt.

"Bombardier kontrolliert permanent seine Prioritäten hinsichtlich Produktstrategien und Produktentwicklung", sagte Pierre Beaudoin, President und CEO von Bombardier Inc. "Aufgrund der Schwäche in diesem Marktsegment mussten wir diese schwierige Entscheidung treffen und das Learjet 85-Programm zu diesem Zeitpunkt aussetzen. Wir werden unsere Ressourcen auf unsere anderen beiden vielversprechenden Flugzeugprogramme ausrichten, die sich in der Entwicklungsphase befinden: Die CSeries und Global 7000/8000, für die wir ein enormes Marktpotenzial sehen. Beide Programme kommen gut voran."

Die Bombardier-Standorte in Wichita und Queretaro bleiben auch weiterhin wichtige Fertigungsstätten für Schlüsselmärkte. Bei Wichita handelt es sich um ein diversifiziertes Werk, in dem Endmontagen für die Learjet 70- und Learjet 75-Flugzeuge stattfinden. Zudem befinden sich dort das Bombardier Flight Test Center und ein Service Center. Und der Standort Queretaro leistet nicht nur Beiträge zu vielen Bombardier-Flugzeugprogrammen, sondern schloss kürzlich den Bau des Fertigungsgebäudes für hintere Rumpfteile für die Global 7000/8000-Flugzeuge ab.

Daneben führte eine Überprüfung der vorläufigen Resultate von Bombardier für das zum 31. Dezember 2014 abgeschlossene Geschäftsjahr zu dem Ergebnis, dass bestimmte frühere Finanzprognosen nach unten korrigiert werden müssen. Bombardier aktualisiert nun auf der Grundlage dieser vorläufigen Ergebnisse seine Gewinnprognose für 2014.

Das operative Ergebnis (EBIT) vor Sonderposten(1) wird in der Sparte "Aerospace" (BA) voraussichtlich ca. 4% betragen, gegenüber der früheren Prognose von 5%. Die Korrektur ist vor allem folgenden Faktoren geschuldet: erhöhte Anforderungen bei Kredit- und Restwertbürgschaften, Preisdruck bei den neuen verkauften Flugzeugen und sinkende Marktpreise für gebrauchte Flugzeuge. Der EBIT vor Sonderposten(1) in der Sparte "Transportation" (BT) wird voraussichtlich ca. 5% betragen, gegenüber der früheren Prognose von 6%. Diese Korrektur basiert vor allem auf Annahmen hinsichtlich einiger Kontrakte, die negative Auswirkungen auf die geschätzten künftigen Umsätze hatten.

Der Cashflow aus dem operativen Betrieb bei Aerospace wird voraussichtlich bei ungefähr 800 Mio. Dollar liegen, während sich die Nettozunahmen bei Liegenschaften, Werken und Ausstattung (PP&E) und immateriellen Vermögenswerten auf 1,8 Mrd. Dollar belaufen werden, gegenüber früheren Prognosen beim Cashflow im operativen Betrieb zwischen 1,2 Mrd. und 1,6 Mrd. Dollar und Nettozunahmen bei PP&E und immateriellen Vermögenswerten zwischen 1,6 Mrd. und 1,9 Mrd. Dollar. Die Korrektur des Cashflows bei operativen Aktivitäten in der Flugzeugsparte beruht vor allem auf einem Rückgang bei Vorauszahlungen, einem niedrigeren EBIT und einem Anstieg bei gebrauchtem Flugzeuginventar. Der verfügbare Cashflow(1) in der Transport-Sparte wird voraussichtlich leicht positiv ausfallen, gegenüber einer früheren Prognose, die von einem verfügbaren Cashflow generell in Übereinstimmung mit dem EBIT ausging. Die Korrektur beruht hier vorwiegend auf einem anderen Cashflow-Profil bei einigen Kontrakten und einer rückläufigen Tendenz bei Vorauszahlungen bei Kaufoptionen bezogen auf die Rahmenvereinbarungen bei diesen Verträgen. Zum 31. Dezember 2014 betrugen die verfügbaren kurzfristigen Kapitalressourcen ungefähr 3,8 Mrd. Dollar, einschließlich der Barmittel und Barmitteläquivalente von ca. 2,4 Mrd. Dollar.

Die Flugzeugsparte überstieg die ursprünglichen Auslieferungsziele und erreichte ca. 290 Flugzeuge (204 Business-Jets, 84 Verkehrsflugzeuge und zwei Wasserflugzeuge), gegenüber der prognostizierten Auslieferung von 200 Business-Jets und 80 Verkehrsflugzeugen. Das stellt einen Anstieg von 22% gegenüber den Zahlen des Vorjahres dar, als 238 Flugzeuge ausgeliefert wurden (180 Business-Jets, 55 Verkehrsflugzeuge und drei Wasserflugzeuge).

Beim Umsatz der Transport-Sparte (ausschließlich Währungsauswirkungen) wird ein Anstieg von ungefähr 9% für 2014 erwartet, im Vergleich zur Umsatzwachstumsprognose im mittleren einstelligen Prozentbereich und einem Book-to-Bill-Ratio von ungefähr 1,3 (im Vergleich zur ursprünglichen Prognose von 1,0).

Zusammenfassung der Gewinnprognose für 2014

Über Bombardier

Bombardier ist weltweit das einzige Unternehmen, das sowohl Flugzeuge als auch Züge herstellt. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

Bombardier hat seinen Firmensitz im kanadischen Montreal. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America-Indizes gelistet. Im letzten Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2013 endete, erzielten wir einen Umsatz von 18,2 Milliarden Dollar. Aktuelle Mitteilungen und Informationen finden Sie unter bombardier.com oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

Bombardier, CSeries, Global, Global 7000, Global 8000, Learjet, Learjet 70, Learjet 75, Learjet 85 und The Evolution of Mobility sind Marken von Bombardier Inc. oder seinen Tochtergesellschaften.

Hinweis für Redaktionen:

Pierre Beaudoin, President und CEO von Bombardier Inc., und Pierre Alary, Senior VP und Finanzvorstand von Bombardier Inc., werden um 10:00 Uhr (Ortszeit Montreal) eine Audiokonferenz für Investoren und Finanzanalysten abhalten, um die obigen Entscheidungen zu erläutern.

Am Ende der Telefonkonferenz besteht für Pressevertreter die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Um an dieser Fragerunde teilzunehmen, müssen sich Pressevertreter lediglich ausweisen, wenn sie sich für die Telefonkonferenz anmelden.

Diese Audiokonferenz wird im Internet live unter folgender Adresse übertragen:

<a href="http://www.bombardier.com" title="www.bombardier.com">www.bombardier.com</a>

Pressevertreter, die das Konferenzgespräch verfolgen möchten, können dazu unter folgenden Audiokonferenz-Nummern anrufen:

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen". Dazu gehören beispielsweise Aussagen, die sich auf unsere Prognosen, Zielsetzungen, Vorgaben und Bestrebungen beziehen, auf Prioritäten, Strategien oder unseren Markt, unsere Überzeugungen, Aussichten, Pläne, Annahmen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten; ebenfalls dazu gehören Zukunftsaussichten für die Wirtschaft im Allgemeinen und für unser Geschäft im Besonderen, Perspektiven und Trends innerhalb der Branche; Wachstumserwartungen für die Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen; die Produktentwicklung, einschließlich der Vorgaben in Bezug auf voraussichtliches Design, Eigenschaften, Kapazitäten oder Leistung; erwartete oder geplante Inbetriebnahme unserer Produkte und Dienstleistungen, Aufträge, Lieferungen, Testläufe, Vorlaufzeiten, Zertifizierungen sowie die Projektausführung im Allgemeinen; unsere Marktposition; sowie die zu erwartenden Auswirkungen der Gesetzgebung und den aufsichtsrechtlichen Bestimmungen oder von rechtlichen Verfahren auf unser Geschäft und unseren operativen Betrieb. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung einer zukunftsgerichteten Terminologie wie "können", "werden", "erwarten", "beabsichtigen", "schätzen", "vorhersagen", "planen", "voraussehen", "glauben", "fortsetzen", "erhalten" oder "ausrichten" oder deren Verneinung oder durch Variationen dieser Begriffe sowie ähnliche Wörter identifiziert werden. Naturgemäß erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass wir dabei Annahmen machen, die wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und zur Folge haben können, dass unsere in der Zukunft tatsächlich erzielten Ergebnisse maßgeblich von den vorhergesagten Ergebnissen abweichen. Ausgehend von den gegenwärtig zur Verfügung stehenden Informationen stufen wir unsere Annahmen zwar als begründet und angemessen ein, es besteht aber dennoch das Risiko, dass diese nicht korrekt sind. Weitere Informationen in Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, entnehmen Sie bitte den entsprechenden Prognosen und zukunftsgerichteten Aussagen, die in den Abschnitten "Overview", "Aerospace" und "Transportation" innerhalb der "Managements Discussion and Analysis" ("MD&A", Bericht und Analyse der Geschäftsleistung) gemacht werden, wie sie sich im Finanzbericht des Unternehmens für das zum 31. Dezember 2013 abgeschlossene Geschäftsjahr 2013 finden.

Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlich erzielten Ergebnisse maßgeblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen vorhergesagten Ergebnissen abweichen, können unter anderem die folgenden Risiken gezählt werden: die allgemeine Wirtschaftslage oder Risiken, die spezifisch unser Geschäftsfeld betreffen (beispielsweise Unwägbarkeiten hinsichtlich der finanziellen Lage der Luftfahrtbranche oder Bahnunternehmen, politische Instabilität und höhere Gewalt); operative Risiken (etwa die Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen; Aufträge, Produktion und Projektausführung zu Festpreisen, Geschäftstätigkeit mit Handelspartnern; Produkthaftung oder Verluste durch Schadenersatzforderungen, behördliche oder gerichtliche Verfahren, mögliche Umweltschäden, unsere Abhängigkeit von bestimmten Kunden und Zulieferern, Personalfragen); weiterhin Finanzierungsrisiken (so z.B. in Bezug auf Liquidität und den Zugang zu den Kapitalmärkten, Risiken bei Pensionsfonds, Risiken bei Kreditverpflichtungen, gewisse beschränkende Verschuldungsvorgaben, finanzielle Unterstützung zugunsten bestimmter Kunden oder auch die Abhängigkeit von staatlichen Subventionen); Risiken des Marktes (wie etwa Kursschwankungen bei ausländischen Währungen, geänderte Zinssätze, sinkender Restwert oder ein Preisanstieg bei Bedarfsgütern). Weitere Einzelheiten finden Sie im Abschnitt "Risiken und Unabwägbarkeiten" unter "Sonstige" in den MD&A des Finanzberichts des Unternehmens für das am 31. Dezember 2013 abgeschlossene Geschäftsjahr. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die obige Liste mit Risikofaktoren, die das künftige Wachstum, die Ergebnisse und die Entwicklung des Unternehmens beeinflussen, nicht vollständig ist. Den zukunftsorientierten Aussagen in dieser Pressemitteilung sollte deshalb nicht unangemessenes Vertrauen geschenkt werden. Die hierin enthaltenen, zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln unsere Erwartungen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung wider und können nach ihrer Veröffentlichung Änderungen unterliegen. Insoweit nicht anderweitig von geltenden Vorschriften der Wertpapiergesetzgebung gefordert, lehnt das Unternehmen ausdrücklich jegliche Verpflichtung oder Vorhaben ab, diese zukunftsorientierten Aussagen infolge von neuen Informationen, künftigen Ereignissen oder anderen Faktoren zu aktualisieren oder zu modifizieren. Die in dieser Pressemitteilung angegebenen, zukunftsgerichteten Aussagen sind ausdrücklich durch diesen Warnhinweis eingeschränkt.

HINWEIS ZU NICHT-GAAP-KENNZAHLEN

Diese Pressemitteilung enthält Daten, die in Übereinstimmung mit den IFRS (International Financial Reporting Standards) und Nicht-GAAP-Finanzkennzahlen erstellt wurden. Der Verweis auf allgemein anerkannte Buchführungsrichtlinien (GAAP) bedeutet einen Verweis auf IFRS, falls dies nicht anderweitig angegeben wird. Nicht-GAAP-Finanzkennzahlen werden vor allem von dem konsolidierten Konzernabschluss abgeleitet, besitzen jedoch keine standardisierte Bedeutung gemäß IFRS, weshalb sie von anderen Personen auf andere Weise berechnet werden, obgleich sie praktisch gleichlautende Finanzkenngrößen verwenden. Die Firmenleitung ist davon überzeugt, dass die Bereitstellung dieser Nicht-GAAP-Finanzkennzahlen - gemeinsam mit den IFRS-Kennzahlen - den Lesern unserer Finanzberichte ein verbessertes Verständnis unserer Ergebnisse und entsprechender Trends ermöglicht und die Transparenz und Verständlichkeit der wichtigsten Ergebnisse unseres Geschäfts verbessert. Eine Abstimmung dieser Nicht-GAAP-Finanzkennzahlen auf die am besten vergleichbaren IFRS-Kennzahlen wird in die "Managements Discussion and Analysis" für das am 31. Dezember 2014 abgeschlossene Geschäftsjahr aufgenommen und soll am 12. Februar 2015 veröffentlicht werden.

Kontakt:
Isabelle Rondeau
Leiterin, Kommunikation
Bombardier Inc.
+514 861 9481

Shirley Chenier
Senior Director, Investorbeziehungen
Bombardier Inc.
+514 861 9481

=== Bombardier setzt sein Learjet 85-Programm aus und revidiert seine Gewinnprognose für 2014 (Bild) ===

Shortlink:
<a href="http://shortpr.com/809j2d" title="http://shortpr.com/809j2d">http://shortpr.com/809j2d</a>

Permanentlink:
<a href="http://www.themenportal.de/bilder/bombardier-setzt-sein-learjet-85-programm-aus-und-revidiert-seine-gewinnprognose-fuer-2014" title="http://www.themenportal.de/bilder/bombardier-setzt-sein-learjet-85-programm-aus-und-revidiert-seine-gewinnprognose-fuer-2014">http://www.themenportal.de/bilder/bombardier-setzt-sein-learjet-85-programm-aus-und-revidiert-seine-gewinnprognose-fuer-2014</a>

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Marketwire
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325 90245 El Segundo

Pressekontakt
http://www.marketwire.com
Marketwire
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325 90245 El Segundo

Weitere Meldungen in der Kategorie "Freizeit, Buntes & Vermischtes"

| © devAS.de