Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 276.800
  Pressemitteilungen gelesen: 35.429.620x
28.01.2015 | Freizeit, Buntes & Vermischtes | geschrieben von katharina Gerlach¹ | Pressemitteilung löschen

Moderation trainieren - die drei wichtigsten Punkte

Wenn Kein Budget für eine professionelle Moderation da ist, muss eben "einer von uns" das machen. Viele Mitarbeiter ducken sich schnell weg, denn sie fürchten, sich vor den Kollegen, der Cheftage oder vor Publikum peinlich werden könnte. Meist richtet sich die Aufforderung an die PR-Abteilung eines Unternehmens oder einer Institution. Wenn sie selber in die Vorbereitung involviert sind, sollten sie sich unbedingt einen Ruck geben, denn dann sind die Voraussetzungen besonders günstig, sagt Katharina Gerlach. (http://www.katharina-gerlach.de) Sie trainiert professionelle Moderatoren und Menschen, die neben ihrer Haupttätigkeit moderieren sollen oder wollen.
Die drei wichtigsten Punkte, die stimmen sollten:
1. Die innere Einstellung. Gerade, wenn man zur Moderation verpflichtet wird, schleicht sich schnell ein negatives Gefühl ein, eine innere Ablehnung. Damit auf die Bühne zu gehen und Menschen für sich einzunehmen - das ist schwer, wenn nicht ganz unmöglich.
2. Die Vorbereitung. Wer mal eben eine Moderation mit links erledigen will, der wird vielleicht nicht untergehen, aber er nimmt sich die Chance, wirklich gut zu sein. Eine Moderation will überlegt sein, strategisch angelegt, mit der Zielgruppe im Blick.
3. Das Ziel. Warum findet die Veranstaltung überhaupt statt? Wer kommt, von wem eingeladen, zu welchem Zweck und verbringt (freiwillig) ein Stück seiner Lebenszeit mit Ihnen? Was können Sie als Moderator tun, damit das Ziel des Veranstalters und das Ziel des Publikums erreicht wird?

Wenn diese Punkte durchdacht sind, kann an den Feinheiten gearbeitet werden: Dramaturgie. Innere Sicherheit. Lampenfieber. Körpersprache (wohin mit den Händen?). Gesichtsausdruck. Die Sprache der Zielgruppe anpassen. Das Publikum "abholen". Das gute und nachhaltige Ende vorbereiten.

Individuelles Training (http://www.katharina-gerlach.de/index.php?id=345) mit einer Kommunikationsexpertin und Journalistin bringt auch Anfängern die nötige Sicherheit, um eine gute Veranstaltung zu leiten, die Stimmung positiv zu beeinflussen, die Zeiten einzuhalten, locker und souverän zu sein und das Ziel nicht aus dem Auge zu verlieren. Die Journalistin, Medientrainerin und Kommunikationstrainerin Katharina Gerlach spielt auch die Moderationen konkret durch. So kann noch mehr Sicherheit getankt werden.

Die Journalistin, Moderatorin, Kommunikationstrainerin Katharina Gerlach (http://www.medientrainer-berlin.de/index.php?id=147) arbeitet bundesweit, sie lebt in Berlin.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.medientrainer-berlin.de
medientrainer-berlin
Kattfußstr. 46 13593 Berlin

Pressekontakt
http://www.medientrainer-berlin.de
medientrainer-berlin
Kattfußstr. 46 13593 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Freizeit, Buntes & Vermischtes"

| © devAS.de