Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 113
  Pressemitteilungen gesamt: 289.351
  Pressemitteilungen gelesen: 37.256.091x
20.12.2017 | Freizeit, Buntes & Vermischtes | geschrieben von Michael Mattstedt¹ | Pressemitteilung löschen

Wird Ihre Photovoltaikanlage mit entmineralisiertem Wasser gereinigt?

(NL/1595136704) Manche Solarreiniger verwenden in der PV Reinigung ein VE Wasser. Manchmal liest man auch die Bezeichnung Osmosewasser oder Reinstwasser. Das klingt nach sehr sauber, aber um was handelt es sich da eigentlich genau?

Vollentsalztes Wasser (VE-Wasser) ist frei von allen gelösten Stoffen, Salzen bzw. deren Ionen und hat eine geringe Leifähigkeit. Deshalb hat es ein sehr hohes Lösungsvermögen und genau das macht es aggressiv gegenüber Materialien. Entmineralisiertes Wasser entzieht den Materialien und Bauteilwerkstoffen, mit denen es in Kontakt kommt Inhaltsstoffe.

Aus verschiedenen Branchen kennt man die Aggressivität von Reinstwasser, wenn Metalle korrodieren, Kunststoffe hart und Aluminiumlegierungen angegriffen werden. Denn reines Wasser wirkt korrosiv.

In der Natur gibt es kein natürliches Vorkommen von Reinstwasser. Kondensfeuchtigkeit kommt dem VE-Wasser als einzig natürlich vorkommendes teilentsalztes Wasser nahe. Die stark korrosiven Eigenschaften von Kondensfeuchtigkeit auf Glas wurden bereits 1988 naturwissenschaftlich nachgewiesen und im Fachartikel Verwitterung von Glas beschrieben.

Dem Reinigungsbetrieb ist meist noch nicht einmal bekannt ob das Solarglas thermisch vorgespannt, oder nur ein Floatglas ist, oder ob herstellerseits eine Beschichtung aufgebracht wurde. Die Wechselwirkungen von VE Wasser mit einer gealterten Antireflexbeschichtung auf Photovoltaikmodulen ist nicht erforscht.

Der ordentliche Handwerksbetrieb macht keine Experimente am Kunden. Die schadensfreie und werterhaltende Solarreinigung verwendet deshalb kein vollentsalztes Wasser. Eine Photovoltaik Reinigung mit entmineralisiertem Wasser kann nicht als ökologisch bezeichnet werden.

Weiterführende Informationen finden Sie im Leitfaden "Solarreinigung-Richtlinien"

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Ökologische Solarreinigung
Krautgartenweg 14 82239 Alling

Pressekontakt
https://solarreinigung-richtlinien.de
Ökologische Solarreinigung
Krautgartenweg 14 82239 Alling

Weitere Meldungen in der Kategorie "Freizeit, Buntes & Vermischtes"

| © devAS.de