Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 9
  Pressemitteilungen gesamt: 346.744
  Pressemitteilungen gelesen: 45.590.177x
14.05.2020 | Freizeit, Buntes & Vermischtes | geschrieben von Roland Merker¹ | Pressemitteilung löschen

ANUBIS unterstützt das Raubtier- und Exotenasyl e. V. in Ansbach

ANUBIS-Tierbestattungen engagiert sich an allen Standorten für den Tierschutz, unterstützt regionale Tiereinrichtungen und -organisationen und übernimmt Patenschaften. Eine ganz besondere Patenschaft hat die ANUBIS-Zentrale (https://www.anubis-tierbestattungen.de) in Lauf a. d. Pegnitz mit der Luchsdame Anubis übernommen. Mit anderen Raubtieren und Exoten aus schlechter oder illegaler Haltung hat sie ihr Zuhause im Raubtier- und Exotenasyl e. V. (https://www.raubkatzenasyl.org) in Ansbach gefunden. Die Corona-Pandemie bringt auch diesen Verein an seine finanziellen Grenzen. Mit einer Futterspende von Euro 1000 greift ANUBIS-Geschäftsführer Roland Merker dem Verein deshalb etwas unter die Arme.

1000 Euro Futterspende
Am Freitag, den 8. Mai 2020 übergaben Anubis Geschäftsführer Roland Merker und Alexandra Steca von der Zweigstelle in Ansbach, die im Juni in der Ziegelhütte 11 eröffnen wird, einen Scheck in Höhe von 1000 Euro an Hans Hüttinger, den Vorstand des Vereins Raubtier- und Exotenasyl e. V. Der gemeinnützige Verein wurde 2007 gegründet und nimmt Raubtiere und Exoten aller Art aus illegaler oder schlechter Haltung auf und gibt ihnen ein neues Zuhause. In Deutschland, Schweiz und Österreich ist diese Auffangstation einzigartig.

Die Erhaltung des Raubtierasyls wird durch Spenden und viele ehrenamtliche Helfer ermöglicht.
Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es einen "Tag der offenen Tür", an dem die Besucher Tiger, Luchse, Puma, Karakal, Serval, Füchse und Frettchen bewundern können. Aufgrund der Corona-Pandemie sind seit einigen Wochen jedoch keine Besuche mehr möglich. Damit fehlt die wichtigste Einnahmequelle und die finanzielle Situation des Vereins wird immer schwieriger. Da hilft jede Unterstützung in Form einer Spende, Mitglied- oder Patenschaft.

Als Pate der Luchsdame Anubis unterstützt ANUBIS-Tierbestattungen bereits seit dem letzten Jahr aktiv den Verein. Die Futterspende soll helfen, diese schwierige Zeit zu überbrücken.

Bildquelle: ANUBIS-Tierbestattungen

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.anubis-tierbestattungen.de
ANUBIS-Tierbestattungen
Industriestrasse 22 91207 Lauf a.d. Pegnitz

Pressekontakt
http://www.hummel-public-relations.de
Hummel Public Relations
Oskar-Messter-Str. 33 85737 Ismaning

Weitere Meldungen in der Kategorie "Freizeit, Buntes & Vermischtes"

| © devAS.de