Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 84
  Pressemitteilungen gesamt: 351.435
  Pressemitteilungen gelesen: 46.333.564x
01.08.2020 | Freizeit, Buntes & Vermischtes | geschrieben von Dr. med. Henning Ryssel¹ | Pressemitteilung löschen

Facharzt für Kaiserslautern: Brustvergrößerung mit Eigenfett

KAISERSLAUTERN. Die Brustvergrößerung (https://www.plastische-chirurgie-dr-ryssel.de/brustvergroesserung-kaiserslautern/) wird in der Medizin als Mama Augmentation bezeichnet. Patientinnen haben dazu die Wahl zwischen dem Einsatz von Silikonimplantaten oder der Verwendung von Eigenfett als Alternative. Dr. med. Henning Ryssel, Facharzt für ästhetisch plastische Chirurgie im Raum Kaiserslautern, wendet in seiner Praxis beide Methoden an. Er empfiehlt die Brustvergrößerung mit Eigenfett (https://www.plastische-chirurgie-dr-ryssel.de/facharzt-fuer-kaiserslautern-brustvergroesserung-mit-eigenfett/) vor allem solchen Patientinnen, die sich mit dem Gedanken an einen Fremdkörper in ihrer Brust nicht anfreunden können oder bei denen es durch die Verwendung von Implantaten zu Problemen wie allergischen Reaktionen gekommen ist. Der Einsatz von Eigenfett zur Brustvergrößerung eignet sich besonders dann, wenn die Brüste asymmetrisch aussehen, die Brust nach dem Stillen erschlafft ist oder durch eine Gewichtsreduktion stark an Volumen verloren hat. Die Eigenfettmethode bietet sich an, wenn Frauen nur eine moderate Vergrößerung wünschen.

Facharzt für Kaiserslautern informiert zu Indikationen für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett

Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett ist bei unterschiedlichen Indikationen eine Option. Dazu gehören eine angeborene oder erworbene Asymmetrie der Brüste. Auch bei einer angeborenen Deformität, zum Beispiel einer sogenannten tubulären Brust, die im Volksmund als Rüsselbrust bezeichnet wird, kann Eigenfett die Methode der Wahl zur Brustvergrößerung sein. Bei der tubulären Brust ist der untere Teil der Brust nicht ausreichend ausgebildet und durch eine sehr schmale Form gekennzeichnet. Die Verwendung von Eigenfett eignet sich zudem bei der sogenannten Mamaaplasie. Dabei handelt es sich um eine Verformung der Brust durch eine nicht angelegte Brustdrüse. Zudem empfiehlt Dr. med. Henning Ryssel die Verwendung von Eigenfett bei Patientinnen mit dem sogenannten Poland Syndrom, also einer Fehlanlage einer Brustkorbhälfte ohne Brust oder Brustmuskel. Auch die Mamahypoplasie, also sehr kleine Brüste, zum Beispiel nach einer Schwangerschaft, oder die Unverträglichkeit von Silikonimplantaten, die sich in einer Kapselfibrose zeigt, sprechen für eine Verwendung von Eigenfett. Zudem kann Eigenfett bei der Rekonstruktion der weiblichen Brust nach einer Brustkrebserkrankung geeignet sein.

Wie läuft eine Brustvergrößerung mit Eigenfett in der Facharztpraxis für Kaiserslautern ab?

Bei der OP unter Verwendung von Eigenfett zur Brustvergrößerung werden zwei operative Methoden der plastischen Chirurgie miteinander verbunden. An Körperstellen mit ausreichendem Fettpolster wird körpereigenes Fettgewebe abgesaugt, aufbereitet und anschließend an zuvor definierten Stellen der weiblichen Brust injiziert. Voraussetzung für die Eigenfett-Methode bei der Brustvergrößerung ist, dass keine Gewichtsreduktion geplant ist. Zudem sollten Frauen wissen, dass sich die Form ihrer Brust durch eine Schwangerschaft erneut verändern kann. Das endgültige Ergebnis der Operation lässt sich erst etwa ein halbes Jahr nach dem Eingriff feststellen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.plastische-chirurgie-dr-ryssel.de
Dr. med. Henning Ryssel
Q7 3 68161 Mannheim

Pressekontakt
https://www.plastische-chirurgie-dr-ryssel.de
Dr. med. Henning Ryssel
Q7 3 68161 Mannheim

Weitere Meldungen in der Kategorie "Freizeit, Buntes & Vermischtes"

| © devAS.de