Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 364.704
  Pressemitteilungen gelesen: 52.714.055x
15.03.2021 | Freizeit, Buntes & Vermischtes | geschrieben von Herr Olivia Aschke¹ | Pressemitteilung löschen

Gefährten der Hoffnung- Eriks Suche, Fantasy/ Dystopie mit einzigartigem Erzählstil

Vor etwa 10 Jahren hat Jörg Krämer begonnen zu schreiben. Angefangen hat er mit Internetartikeln unterschiedlichster Art. Vorwiegend über seinen Hund, einen Germanischen Bärenhund. Durch ihn ist auch sein erstes Buch entstanden, ein Sachbuch über diese Rasse (Germanischer Bärenhund- Portrait einer außergewöhnlichen Hunderasse- ISBN: 978-3990266960).

Da ihm das Schreiben Spaß machte, absolvierte er parallel zu der Arbeit an seinem Hundebuch einen Fernkurs an der Schule des Schreibens. Die Kurzgeschichten, die er als Hausaufgabe schreiben musste, konnte er alle veröffentlichen.

Zu dieser Zeit entstand auch die Idee zu dem Fantasyroman/ Dystopie "Gefährten der Hoffnung- Eriks Suche". Er fand es spannend, eine Geschichte einmal aus ganz anderer Sicht zu erzählen; aus der eines Waldkauzes.

Fertig mit dem Fernlehrgang verlor er seine Idee mit dem Fantasyroman erst einmal aus den Augen. Er erinnerte sich daran, dass seine Oma ihre Familiengeschichte aufgeschrieben bzw. auf Band gesprochen hatte. Krämer konnte diese Unterlagen wiederfinden und es entstanden die beiden Werke "Im Schatten von Schlägel und Eisen- ISBN: 978-3957200372" und "Herz schlägt Krieg- ISBN: 978-3957202260".

Schon während der Arbeiten an "Herz schlägt Krieg" begann Krämer "Gefährten der Hoffnung" weiter zu schreiben. Im Kopf hatte stand die komplette Story bereits. Sie musste nur noch aufs Papier. Am Ende nahm die Geschichte einen völlig anderen Verlauf als der Autor geplant hatte.



Gefährten der Hoffnung- Eriks Suche ist ein Crossover von Fantasy und Dystopie mit Realbezug. Die Magie erwacht! Menschen und Tiere entwickeln außergewöhnliche Fähigkeiten.

Zum Inhalt:

Das Jahr 2033! Die Welt wurde durch eine Biowaffenkatastrophe an den Rand des Untergangs gebracht. Nur wenige Menschen haben überlebt.

Der kleine Waldkauz Zach, der doch nichts weiter will als die Aufmerksamkeit eines hübschen Waldkauzweibchens, erzählt die Geschichte des Menschen Erik Klein.

Erik hat es geschafft, in einer unwirtlichen Welt eine Familie zu gründen.

Das Familienglück ist beinahe perfekt. Doch dann werden Eriks Frau und ihre Tochter von Plünderern entführt. Zusammen mit seinem telepathisch begabten Germanischen Bärenhund und dem kleinen Waldkauz macht er sich auf, seine Familie zu retten.

Die Verfolgung zieht sich durch Deutschland, Österreich, Slowenien und Italien.

Die Gefährten müssen sich gegen die Natur, Mutanten (Roks) und bösartige Menschen behaupten. Dabei kommt es immer wieder zu dramatischen Rückschlägen.

Während eines erbarmungslosen Kampfes werden die Drei von der Kriegerin Giada gerettet, die sich dem ungewöhnlichen Trio anschließt. Giada verliebt sich in Erik, der hin- und hergerissen ist, zwischen seiner Liebe zu seiner Frau Irinskat und Giada.

In Ostia Antica kommt es zum Showdown.



Ein besonderer Reiz bei dem Roman ist, dass ein Erzählstrang von einem Waldkauz erzählt wird!



ISBN 978-3-95720-265-9

236 Seiten, Paperback



Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Pflegeschule Aschke- Institut für Pflege, Gesundheit und Soziales
Herr Olivia Aschke
Elberfelderstr. 84
58095 Hagen
Deutschland

fon ..: 02331 34 197 00
web ..: https://aschke-seminare.de/pflegeschule/
email : hagen@aschke-seminare.de

Pressekontakt
Pflegeschule Aschke- Institut für Pflege, Gesundheit und Soziales
Herr Olivia Aschke
Elberfelderstr. 84
58095 Hagen

fon ..: 02331 34 197 00
web ..: https://aschke-seminare.de/pflegeschule/
email : hagen@aschke-seminare.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Freizeit, Buntes & Vermischtes"

| © devAS.de