Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 115
  Pressemitteilungen gesamt: 279.070
  Pressemitteilungen gelesen: 35.765.153x
26.05.2011 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Holger Rückert¹ | Pressemitteilung löschen

Gut beraten: staatlich geförderte Vor-Ort-Energieberatung schafft Voraussetzungen für eine Energie sparende und rentable Gebäudesanierung

Frankfurt, 26. Mai 2011 - Sehr viel Energie wird für Heizung und Warmwasser verbraucht, denn private Haushalte verursachen nach wie vor rund ein Viertel des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland (Quelle: Umweltbundesamt). Zwar sinkt der Energieverbrauch in diesem Segment in den letzten Jahren leicht. Dennoch besteht im Gebäudebestand nach wie vor ein enormes Einsparpotenzial, dass nicht zuletzt durch verschiedene Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Kommunen erschlossen werden soll. Für den einzelnen Hausbesitzer stellen sich hier jedoch viele Fragen.

Wärmedämmung der Gebäudefassade, Dachdämmung, Dämmung der Kellerdecke, Austausch von Türen und Fenstern, eine neue Heizung, z.B. als Wärmepumpe oder eine Solaranlage - und wenn, welche, Solarthermie oder Photovoltaik: Welche Maßnahmen sind im konkreten Fall die richtigen? Was spart am meisten Energie, was spart am meisten Kosten und welche Maßnahmen rechnen sich, zieht man auch die notwendigen Investitionen in Betracht?

Da jedes Haus anders ist, gibt es hierauf leider keine pauschale Antwort. Guten Rat gibt es dennoch: Bevor viel Geld für einzelne Maßnahmen investiert wird, sollte eine eingehende Betrachtung des Gebäudes durch einen qualifizierten Energieberater erfolgen. Hierbei bietet sich die sogenannte Vor Ort Beratung entsprechend der Richtlinien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie an: Diese Form der Energieberatung wird ausschließlich von anerkannten, entsprechend qualifizierten, unabhängigen Energieberatern durchgeführt. Und sie wird zu einem großen Teil vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert. Die Vor Ort Beratung gewährleistet eine standardisierte ganzheitliche Betrachtung des Gebäudes und ermöglicht so eine optimale Maßnahmenauswahl unter Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten. Zudem eröffnet der zertifizierte Abschlussbericht des Energieberaters für die Umsetzung der Energiespar-Maßnahmen Zugang zu weiteren Fördermitteln bzw. vergünstigten Krediten ohne Eigenkapital, z.B. bei der staatlichen KfW-Bank.

Die Kosten für die Energieberatung sind abhängig von der Gebäudegröße und Gebäudeform. Eine detaillierte Vor-Ort-Energieberatung für ein Einfamilienhaus bis Zweifamilienhaus kostet in der Regel ca. 750 - 850 Euro. Hiervon werden bis zu 300 Euro vom BAFA direkt übernommen. Zudem stehen für Maßnahmen, die über den Leistungskatalog der Vor Ort Beratung hinausgehen, wie z.B. Thermographie-Aufnahmen und Blower-Door-Test weitere Fördermittel bereit.

Der verbleibende Eigenanteil ist vom Hauseigentümer zu tragen. In der Regel ist dies für Sanierungswillige jedoch eine sehr lohnenswerte Investition. Denn Sanierungsmaßnahmen an der falschen Stelle erzeugen meist sehr viel höhere Kosten. Und die versprochene Ersparnis bleibt aus.

"Sollte ich eine Vor Ort Beratung machen? Was kommt dabei auf mich zu? Und welchen Nutzen habe ich?", werden sich viele Hausbesitzer fragen. Hier hilft eine Aktion der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Neue Energie Deutschland weiter:

Für eine geringe Aufwandsbeteiligung von 25,- Euro erhalten interessierte Hausbesitzer Besuch von ihrem Energieberater und können sich im persönlichen Gespräch über den Ablauf der Energieberatung, deren Nutzen und die Möglichkeiten einer Kostenübernahme durch öffentliche Förderung informieren. Diese Erstberatung ist unverbindlich und verpflichtet noch nicht zur Durchführung einer Vor Ort Beratung.

Weitere Informationen im Internet bieten die Online-Portale:

http://www.energieforum-hessen.de

und

http://www.energieforum-rlp.de

Hier können interessierte Hausbesitzer auch direkt einen Termin für die unverbindliche Erstberatung beantragen. Flächendeckend ist dieser Service bereits in Hessen und Rheinland-Pfalz vorhanden. Und auch in anderen Regionen im gesamten Bundesgebiet ist eine Erstberatung nach Absprache bereits möglich.

Tag-It: Gebäudeenergieberater, Gebäudeenergieberatung, BAfA - Förderung, Vor-Ort-Beratung, Energieberater, Energie-Fachberater, Energie sparen, Förderung KfW, Gebäudesanierung, Wärmedämmung, Heizung, Solar, Photovoltaik, Solarthermie, Energieberatung Hessen, Energieberater Hessen, Energieberatung Frankfurt, Energieberater Frankfurt, Energieforum Hessen, Energieberatung Rheinland-Pfalz, Energieberater Rheinland-Pfalz, Energieberatung Mainz, Energieberater Mainz, Energieforum Rheinland-Pfalz.

Über die ARGE Neue Energie Deutschland

Wie kann ich intelligent Energie einsparen?

Wärmedämmung, Modernisierung der Heizung, Nutzung von Windkraft und Sonnenenergie ...

Welche Maßnahmen sind die richtigen?
Wer hilft mir dabei und welche Beratungsangebote gibt es?
Welche Fördermittel unterstützen meine Aktivitäten?

Für Hausbesitzer wie für Unternehmer und Gewerbetreibende wirft das Thema Energiesparen viele Fragen auf. Denn nicht zuletzt möchten sie an der richtigen Stelle investieren und durch ihr Engagement sparen - Energie wie auch Geld.

Hier hilft die Arbeitsgemeinschaft Neue Energien Deutschland weiter. Einfach, schnell und unbürokratisch bieten wir Ihnen Lösungen, Hilfestellung, Informationen und Kontakte. Damit Sie wirklich sparen.

In der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Neue Energien Deutschland arbeiten hierfür zusammen: beim Bundesamtes für Wirtschaft und Außenkontrolle (BAFA) zertifizierte Energieberater und Energieeffizienzberater, Ingenieure, Architekten, freie Energieberater, Baubiologen und Fachberater, der GIH Hessen, der GIH Rheinland-Pfalz sowie das Energieforum-Hessen.de und das Energieforum-Rheinland-Pfalz.de.

Aktuelle Informationen zum Thema Energie sparen finden Interessierte auf dem Blog der ARGE Neue Energien Deutschland unter: http://www.energie-pioniere.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.energieforum-hessen.de
Energieforum Hessen - Art & Media GmbH
Leipziger Ring 36 63110 Rodgau

Pressekontakt
http://www.energie-pioniere.de/energieberatung-wohngebaeude/
formativ.net oHG - Webdesign, Online-Marketing, PR
Kennedyallee 93 60596 Frankfurt

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de