Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 14
  Pressemitteilungen gesamt: 276.788
  Pressemitteilungen gelesen: 35.420.453x
14.01.2015 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Beatrix Leutgeb¹ | Pressemitteilung löschen

Dichtstoff für chemisch belastete Fugen und Risse

Augsburg, Januar 2015 - Das neue Produkt "Polyreith EPI" der Firma Polysafe GmbH http://www.polysafe.eu ist aufgrund seiner selbstverlaufenden Eigenschaften besonders für die Fugensanierung oder als Fugenverguss geeignet. Die zweikomponentige Epoxidharzmischung härtet auf Basis silanmodifizierter Polymere zu einem elastischen Produkt aus.

Polyreith EPI enthält keine Lösungsmittel, Isocyante und Silikone

Die Epoxidharzmischung ist gleichermaßen ein Hohlraumfüller wie auch Dichtstoff für chemisch belastete Fugen und Risse. Die Harzmischung wird auch zum Abdichten verwendet sowie zur Erzielung von starren Verklebungen eingesetzt. Ebenso werden Behälter, Auffangwannen und Kanalschächte damit beschichtet. Weiters werden im Bereich von Silo- und Kläranlagen, Ausbrüche, Durchdringungen und Anschlussfugen mit der Dichtungsmasse Polyreith EPI gefüllt und geschlossen. Bei Fugensanierungen in Verbindung mit wasserquellfähigem Gummi, wird Polyreith EPI als Fugenverguss eingesetzt, wenn mögliche Bewegungen der Fuge kleiner als 25 Prozent sind.

Verarbeitung der geprüften Beschichtung Polyreith EPI

Die Untergrundbasis erfordert eine feste, tragfähige und saubere Fläche, darf keine teerhaltigen Stoffe enthalten und muss frei von trennenden Substanzen wie Fette und Öle sein. Die Dichtungsmasse Polyreith EPI sollte mit einer Zahnspachtel, Glättkelle oder mit Hilfe eines Rakels gleichmäßig und mit Druck auf die Haftfläche aufgetragen werden. Bei horizontalen Fugenverguss, kann eine Gießkanne oder ein Trichter verwendet werden, um die Epoxidharzmischung leichter zu verarbeiten. Wird der Dichtstoff als Beschichtung aufgetragen, ist eine Nassschicht von bis zu drei Millimetern erforderlich. Auf schwer zu verklebenden Kunststoffen, ist das Anhaften von Polyreith EPI vorher zu prüfen. Ebenso ist auf beschichteten Untergründen, eine Vorprüfung der Verträglichkeit notwendig.

Polyreith EPI ohne Primer einsetzbar

Die zweikomponentige Epoxidharzmischung Polyreith EPI ist auf Aluminium, verzinktem Stahlblech, PVC, Polystrol oder auf Makrolon Kunststoffplatten ohne Primer einsetzbar. Wie lange Polyreith EPI an Zeit zum Durchhärten benötigt, ist von Feuchtigkeit und Temperatur abhängig. Bei erhöhter Temperatur kann die Durchhärtezeit verkürzt werden. Das Beschichtungssystem Polyreith EPI wurde im "Polymer Institut" entsprechend dem Prüfprogramm für Innenbeschichtungen geprüft. Alle geprüften Proben erfüllten die Anforderungen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.polysafe.eu
Polysafe Handels-Gesellschaft M.B.H.
Riedfeldstraße 5 4770 Andorf

Pressekontakt
http://www.polysafe.eu
Polysafe Handels-Gesellschaft M.B.H.
Messenbachgasse 1 4770 Andorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de