Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 302.545
  Pressemitteilungen gelesen: 39.131.074x
09.05.2018 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Ulf Böge¹ | Pressemitteilung löschen

Auf dieses Know-how ist Verlass

Dortmund, 08. Mai 2018 - Auf dem Gesundheitscampus in Bochum entsteht im Auftrag des Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ein Gebäudekomplex mit Labor- und Bürotrakt sowie die neue Hochschule für Gesundheit. Das neue Gebäude wird architektonisch durch horizontal gegliederte, weiße Aluminium-Fassaden betont und fügt sich damit in das als "White-City" bezeichnete städtebauliche Einheitsbild des Campus. Die Ausstattung des Neubaus mit Fenstern, Türen und Fassadenelementen übernimmt die Klumpjan GmbH aus Velen. HKL unterstützt mit Expertise und Maschinenpower: Das Team aus dem HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter NRW in Dortmund beriet Klumpjan und suchte die perfekte Maschine für die Transport-, Fenster- und Fassadenarbeiten aus. Im Herbst 2018 soll der Bau abgeschlossen werden.

Nach der Fertigstellung des Rohbaus des neuen Gebäudes begann die Firma Klumpjan mit ihrer Arbeit und die ausgewählte Maschine von HKL kam zum Einsatz: ein Merlo Roto Teleskopstapler mit schwenkbarem Oberwagen und Lastgabel. Die so ausgestattete Maschine bewies ihre Vielseitigkeit und Leistung bei allen Arbeiten. So übernahm sie mit großer Effizienz den Transport der Baumaterialien auf dem rund 4.300 Quadratmeter großen Areal. Auch die Montage der rund 100 Kilogramm schweren Fenster waren mit dem Merlo Roto kein Problem. Mit seiner maximalen Arbeitshöhe von 21 Metern konnte bis in die vierte Etage gelangt werden, der Transport der sperrigen Fenster an den vorgesehenen Ort war dank der hohen Tragkraft von 4.500 Kilogramm ebenfalls ein sicheres Unterfangen. Anschließend wurde die Fassade mit Aluminiumpaneelen verkleidet, die bis zu einer Höhe von über 25 Metern angebracht wurden - auch im schwer zugänglichen innenliegenden Atrium. Alles anspruchsvolle Aufgaben, bei denen sich klar zeigte, dass die von HKL empfohlene und bereit gestellte Maschine über die perfekten Leistungsparameter für genau diesen Einsatz verfügte.

Dietmar Gatz, Bauleiter bei Klumpjan, erklärt: "Wir selbst besitzen keine eigenen Scherenbühnen und Teleskoplader, arbeiten aber immer wieder damit. HKL ist hier für uns ein zuverlässiger Partner, bei dem wir schnell kompetente Beratung und individuell auf unseren Bedarf angepasste Maschinen erhalten. Der ausgewählte Teleskoplader war bei diesem Einsatz eine echte Arbeitserleichterung."

"Beim Transport der Fenster und Scheiben war ein Stapler notwendig, der für den Lastenumschlag geeignet ist. Gleichzeitig sollte damit das fachgerechte und sichere Platzieren der empfindlichen Materialien möglich sein. Aus dem großen Sortiment unseres Centers konnten wir schnell den genau passenden Teleskopstapler benennen, der ideal für die Transport- und Hebearbeiten dieses Projekts ist", sagt Jens Galle, Kundenberater im Außendienst des HKL Arbeitsbühnen und Teleskopcenters NRW.

Weiterführende Informationen:
Der Gesundheitscampus in Bochum kombiniert öffentliche Einrichtungen und Unternehmen des Gesundheitswesens und fördert auf diese Weise eine enge Zusammenarbeit, Wissenstransfer und Innovationsdynamik. Unter anderem entsteht dort für die Ruhr-Universität Bochum im Auftrag des Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Dortmund der funktional gegliederte Forschungsbau molekulare Protein-Diagnostik (ProDi). Das hoch modern ausgestattete ProDi-Gebäude bietet etwa 150 Mitarbeitern Platz für Arbeit in der Krebs- und Alzheimer-Forschung. Die Baukosten betragen 51 Millionen Euro und werden gemeinsam vom Bund und Land NRW getragen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.hkl-baumaschinen.de
HKL BAUMASCHINEN
Lademannbogen 130 22339 Hamburg - Hummelsbüttel

Pressekontakt
http://www.cream-communication.com
CREAM COMMUNICATION
Schauenburgerstrasse 37 20095 Hamburg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de