Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 13
  Pressemitteilungen gesamt: 341.536
  Pressemitteilungen gelesen: 44.876.782x
07.01.2020 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Jascha Schmitz¹ | Pressemitteilung löschen

Ratgeber: So beantragen Sie Förderung für Ihre Pelletheizung

Eine neue Heizung ist eine große Anschaffung für Hausbesitzer. Deshalb lohnt es sich, im Vorfeld genaue Vergleiche anzustellen, welche Art von Heizanlage besonders gut für das Gebäude und die Bewohner geeignet ist. Beliebt sind seit Jahren Pelletheizungen. Doch welche Kosten kommen dabei auf die Käufer zu? Und welche Förderungen gibt es? Diese Fragen beantwortet der Ratgeber zur Pelletheizung auf solaranlagen-portal.de (https://www.solaranlagen-portal.de/kosten-foerderung/kosten-pelletsheizung.html).

Die Vorteile einer Pelletheizung

Pelletheizungen haben viele Vorteile:
- Sie heizen mit Holzpellets, also mit nachwachsenden Rohstoffen.
Weil das verbrannte Holz genauso viel Kohlendioxid abgibt wie der Baum in seinem Leben aufgenommen hat, ist diese Heizmethode CO2-neutral.
- Außerdem wird beim Verbrennen von Pellets weniger Schwefeldioxid ausgestoßen als bei fossilen Brennstoffen. Das verringert die Gefahr von saurem Regen und Waldsterben.
- Gleichzeitig reduzieren Sie das Risiko weiterer Umweltschäden: Wenn es zu Transportunfällen kommt, richtet Öl furchtbaren Schaden an. Die Bilder von ölverklebten Wasservögeln hat sicher jeder schon einmal gesehen ... Holzpellets sind jedoch selbst bei einem Unfall harmlos für Gewässer, Tiere und Pflanzen.
- Weil für Pellets häufig heimisches Holz verwendet wird, reduzieren Sie die Transportprobleme und helfen, regionale Arbeitsplätze zu sichern.
- Der Preis von Holz liegt deutlich unter dem von Gas und Heizöl. Da Öl und Gas knapper und damit teurer werden, wird dieser Unterschied vermutlich noch steigen.

Was kostet eine Pelletheizung?

Die Kosten sind natürlich ein wichtiger Entscheidungspunkt, wenn eine neue Heizung angeschafft werden soll. Doch ganz so einfach ist es nicht, die Frage nach den Kosten einer Pelletheizung zu beantworten: Zum einen kostet natürlich die Anlage selbst Geld. Zum anderen muss Ihr Brennstoff gelagert werden, was ebenfalls Platz und damit auch Kosten verursacht. Und schließlich müssen Sie einschätzen können, wie hoch die Brennstoffkosten im Verbrauch liegen. Außerdem gibt es einige Fördermöglichkeiten, die Sie nutzen können, um Kosten zu senken.

Einen guten Überblick über die Kosten und die möglichen Förderungen erhalten Sie im Ratgeber "5 Punkte für optimale Kosten & Förderung Ihrer Pelletheizung". Dieser steht allen Interessierten kostenlos unter https://www.solaranlagen-portal.de/kosten-foerderung/kosten-pelletsheizung.html zur Verfügung.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.solaranlagen-portal.de
scon-marketing GmbH
Im Sundern 1 59929 Brilon

Pressekontakt
https://www.solaranlagen-portal.de
scon-marketing GmbH
Im Sundern 1 59929 Brilon

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de