Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 339.080
  Pressemitteilungen gelesen: 44.545.609x
02.02.2020 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Sigurd Maier¹ | Pressemitteilung löschen

Investition für mehr Holzbau und Klimaschutz lohnt sich

Holzbau und Klimaschutz ergänzen sich optimal wenn es darum geht, mit unseren Ressourcen verantwortlich umzugehen. Das haben die Landesregierungen von Berlin und Baden-Württemberg erkannt, die den Baustoff Holz präferieren.

Was macht den modernen Holzbau attraktiv? Schon die ersten Menschen nutzten Holz nicht nur zum Feuermachen, sondern auch als Werk- und Baustoff. Schließlich hat es viele Vorteile gegenüber Stein und anderen modernen Materialien: Holz ist leicht, lässt sich gut bearbeiten, hat gute mechanische Eigenschaften, trägt zu einem angenehmen Raumklima bei. In Deutschland ist jedes sechste Wohngebäude ein Holzbau, Tendenz steigend.

Traditionelle mineralische Stoffe die für die Fertigung von Zement und Beton benötigt werden, sind weder unendlich verfügbar, noch sind sie nachwachsend. Sand , der als "Zuschlag" für die Zement- und Betonfertigung benötigt wird, ist heute schon knapp. Fest steht: Beton und der darin enthaltene Zement sind in ihrer Herstellung energieintensiv und setzen bei der Produktion viele Emissionen frei.

Holzbau und Klimaschutz sorgen für eine bessere Umwelt

Im Holzbau ist der Rohstoff Holz aufgrund seiner Beschaffenheit und seiner günstigen Verarbeitung bestens geeignet, sowohl für den Einfamilienhausbau als auch für das mehrgeschossige Bauen im Wohnungsbau (https://www.holzbauwelt.de/holzbauweisen/mehrgeschossiger-wohnungsbau.html). Große Vorteile des Bauens mit Holz (https://www.holzbauwelt.de/baustoff-holz/holzhaus-bauen.html) sind die hohe Geschwindigkeit und Präzision in der Montage des Gebäudes durch die sogenannte "trockene Konstruktion" vor Ort. Dadurch ergibt sich eine schnelle Nutzung der Gebäude.

Das im Gebäude verbaute Holz speichert über die komplette Lebenszeit des Bauwerks Kohlenstoff. Der Baustoff wird als der einzige Werkstoff gesehen, der mehr CO2 speichert als er abstößt. Deshalb spricht man von CO2-neutraler Bauweise beim Holzbau.

Der Holzbau geht beim mehrgeschossigen Wohnungsbau in die Höhe

In den letzten Jahren hat die Holzforschung große Fortschritte gemacht und neue Holzwerkstoffe und Bauverfahren hervorgebracht. Im norwegischen Bergen entstand ein 14stöckiger Appartementblock aus Holz. In Wien wurde ein Holzhybrid-Hochhaus mit 24 Stockwerken gebaut, genannt HoHo. Und in London gibt es Planungen für einen 300 Meter hohen Holz-Wolkenkratzer. Die Rekordjagd ist der sichtbarste Ausdruck des neu gewonnenen Interesses an dem alten Baumaterial.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.holzbauwelt.de
Holzbauwelt.de
Goldbergstrasse 47A 70327 Stuttgart

Pressekontakt
http://www.holzbauwelt.de
Holzbauwelt.de
Goldbergstrasse 47A 70327 Stuttgart

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de