Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 23
  Pressemitteilungen gesamt: 342.521
  Pressemitteilungen gelesen: 44.995.473x
12.03.2020 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Herr Erwin Traweger ¹ | Pressemitteilung löschen

Heizen: Das sind die beliebtesten Systeme 2020

Ist eine Heizung älter als 20 Jahre, darf man über eine Sanierung oder Erneuerung nachdenken, bei mehr als 30 Jahren wird es wirklich Zeit für diese Maßnahmen. Doch für welches Heizsystem soll man sich entscheiden? Was wird gefördert, was kostet wieviel? Ein Überblick, zur Verfügung gestellt von JPA Fördertechnik:



1. Gasheizung. Der Gas-Brennwertkessel zählt zu den günstigsten Heizsystemen, auch eine Umrüstung von Öl auf Gas fällt unter "günstig". Allerdings befreit dieses Heizsystem nicht von Abhängigkeiten internationaler Natur, man ist abhängig vom Gaspreis. Das Umrüsten auf Gasheizung wird nicht gefördert. Trotzdem wird diese Heizung in Deutschland sehr gern gewählt.



2. Wärmepumpe. Die Umrüstung auf eine Wärmepumpenanlage ist deutlich kostenintensiver als andere Heizsysteme, ist aber auch die umweltfreundlichste Variante. Experten empfehlen eine Umrüstung in Kombination mit der guten Isolierung des Hauses sowie einer Photovoltaikanlage. Die Umrüstung auf Wärmepumpenheizanlagen wird gefördert. Wer langfristig denkt, ist hier gut bedient.



3. Heizen mit Biomasse. Unter Biomasse versteht man Holz, Hackschnitzel oder Pellets. Das Heizen mit Biomasse ist CO2-neutral und der Brennstoffpreis ist langfristig günstig. Allerdings ist das Heizsystem relativ teuer in der Anschaffung und man benötigt einen Lagerplatz für das Heizmaterial. Am einfachsten zu lagern sind Holzscheite, Hackschnitzel benötigen mehr Platz als Pellets. Beim Umrüsten von einer Ölheizung auf eine Pelletsheizung kann zum Beispiel der Öllagerraum als Lagerraum für das Heizgut verwendet werden.



Wer umrüsten möchte, sucht sich am besten einen Experten, der nicht nur die technischen Gegebenheiten abklären kann, sondern auch über Förderungen bescheid weiß. Diese unterscheiden sich regional!



JPA Fördertechnik wünscht allen Lesern und Leserinnen die perfekte Wahl für das neue Heizsystem! Zum Angebot des Spezialisten für Fördertechnik geht es hier: http://www.jpa-tec.com.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
JPA Fördertechnik GmbH
Herr Erwin Traweger
Wagnerstrasse 7
4812 Pinsdorf
Österreich

fon ..: 0043 7612 76133-0
fax ..: 0043 7612 761334
web ..: http://www.jpa.at
email : office@jpa.at

Pressekontakt
JPA Fördertechnik GmbH
Herr Erwin Traweger
Wagnerstrasse 7
4812 Pinsdorf

fon ..: 0043 7612 76133-0
web ..: http://www.jpa.at
email : presse@romanahasenoehrl.at

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de