Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 9
  Pressemitteilungen gesamt: 346.744
  Pressemitteilungen gelesen: 45.589.769x
12.05.2020 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Celina Schuricht¹ | Pressemitteilung löschen

Sicher und smart Wohnen im Alter

Heppenheim/Limburgerhof. Den Siegesjubel gab es diesmal in virtueller Form: Statt wie vertraut im Roten Rathaus zu Berlin fand die Preisverleihung des SmartHome-Awards 2020 am Dienstag (12. Mai) erstmals ausschließlich im Internet statt. Frischgebackene und glückliche Sieger in der Kategorie "Bestes Projekt" sind JÄGER DIREKT (Reichelsheim/ Heppenheim) und CIBEK (Limburgerhof) mit ihrem AAL-System meinPAUL beim Altenhilfeanbieter Wilhelmshilfe. In seiner Laudatio gratulierte Heinz Lux von der KNX Association zu dem vorausschauenden Projekt, das gerade in Zeiten von Corona mit Blick auf Social Distancing und Co. besonders wegweisend ist: "Das Projekt unterstützt in der intelligenten Verbindung von SmartHome und Assistenzsystemen die Bedürfnisse von Senioren auf sehr gute Weise." Der jährliche Preis wird vergeben von der SmartHome Initiative Deutschland e.V.

Sicheres Wohnen im Alter 4.0 ist nicht vorstellbar ohne vernetzte, digitale Technologien. Wie wichtig die Lösungen im Bereich des Ambient Assisted Living (AAL) für ältere Zielgruppen sind, wird in der aktuellen Corona-Krise überdeutlich. Die Lösung meinPAUL ist genau darauf zugeschnitten und bewährt sich bereits vielfach in der Praxis. Die Vorteile der Lösung zeigen sich im Projekt Wilhelmshilfe: Der größte Altenhilfeanbieter des Landkreises Göppingen hat es sich zur Aufgabe gemacht, heutige Wünsche an die Lebensgestaltung im Alter in sein Angebot zu integrieren: Mit dem Atrium wurde eine Wohnform mit Appartements geschaffen, die ein langes selbstbestimmtes Daheimsein mit maximaler Sicherheit in den eigenen vier Wänden ermöglicht.

Dazu setzt der Altenhilfeanbieter auf die intelligente Gebäudetechnik OPUS und das digitale Gebäude- und Assistenzsystem meinPAUL. Vom automatischen Hilferuf über die Hilflosigkeits- und Inaktivitätserkennung bis hin zu Portierdiensten, Quartiermanagement, Telefonie, auch via sicherem Video-Austausch sowie zertifizierter Arzt-Patienten-Kommunikation oder der Steuerung von Beleuchtung/Rollläden - OPUS und meinPAUL bieten einen großen Mehrwert an Lebensqualität und Sicherheit. Die umgesetzten Funktionen sind in Smart Building-Anwendungen gut bekannt, ermöglichen aber aus dem AAL-Blickwinkel besondere Mehrwerte für Senioren. Konkret gilt das für Sicherheit, Kommunikation sowie Komfort und Multimedia. Die Bewohner sind durch meinPAUL vernetzt und bestens in die Angebote der ambulanten, teilstationären und stationären Einrichtungen der Wilhelmshilfe eingebunden.

"Durch die enge Zusammenarbeit mit Universitäten, Hochschulen und Forschungsinstituten berücksichtigt meinPAUL neueste Erkenntnisse und ist die Plattform für Menschen, die möglichst lange selbstbestimmt leben wollen. "Den Gewinn des SmartHome-Awards verstehen wir als Bestätigung und als Antrieb, weiter konzentriert an modularen Lösungen zu arbeiten, die sich flexibel den Anforderungen der Menschen anpassen", erklärt Bernd Klein, Entwickler von meinPAUL. "Entscheidende Erfolgsfaktoren für smarte Gebäudetechnologien sind einfache Nachrüstbarkeit, intuive, benutzerorientierte Bedienkonzepte und Offenheit für jederzeitige Erweiterungen. Die Zeit ist reif für einfache und bezahlbare Systeme wie meinPAUL", sagt JÄGER DIREKT-Geschäftsführer Thomas Jäger.

Die Verantwortlichen der Wilhelmshilfe und die Bewohner sind von den neuen Möglichkeiten, die meinPAUL ihnen bietet, vollauf begeistert. Deshalb sind schon jetzt Erweiterungen geplant, die dank der Flexibilität der eingesetzten Systeme jederzeit möglich sind. So soll beispielsweise der örtliche Hausarzt angebunden werden, sodass Videosprechstunden mit den Bewohnern möglich werden. Außerdem können die Vorteile von meinPAUL ohne Weiteres auch auf weitere Appartements im betreuten Wohnen sowie Kunden des ambulanten Dienstes übertragen werden. Dazu wird die Wilhelmshilfe gemeinsam mit JÄGER DIREKT und CIBEK maßgeschneiderte Konzepte erarbeiten.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.jaeger-direkt.com
JÄGER DIREKT
Hochstraße 6 64385 Reichelsheim

Pressekontakt
http://www.schoenfeld-pr.de
Schönfeld PR
Annette-von-Droste-Hülshoff-Str. 11c 48161 Münster

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de