Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 354.618
  Pressemitteilungen gelesen: 46.823.330x
11.08.2020 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Jaroslaw Soczawa¹ | Pressemitteilung löschen

Volle Auftragsbücher trotz Corona - Konjunkturpakete werden angenommen

11.08.2020, Bernau bei Berlin. Um die Folgen der Corona-Krise abzumildern, hat die Bundesregierung umfangreiche Konjunkturpakete beschlossen. Ein Teil dieser Konjunkturmaßnahmen sind Fördermittel für energetische Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen am Haus. Das diese Mittel von den Hausbesitzern abgefragt werden, spüren Unternehmen wie BUD-DACH (https://www.trapezbleche-dachbleche.de/), deren Auftragsbücher voll und die Online Shops gut besucht sind.

Mit Klimaschutz aus der Corona-Krise

Die Bundesregierung beschloss Anfang Juni 2020 ein umfangreiches Konjunkturpaket von 130 Milliarden Euro - von denen sollen allein 30 bis 40 Milliarden dem Klimaschutz zugute kommen. Auch Hausbesitzer können die Mittel abrufen, um ihr Eigenheim energetisch zu sanieren. Denn - je nach Umfang der Arbeiten und Energiestandard - können jetzt Hausbesitzer große Fördersummen erhalten.

Darüber hinaus geben Händler wie BUD-DACH den niedrigeren Mehrwertsteuersatz an ihre Kunden weiter, die ihre Dächer sanieren wollen. Gerade das Dach ist ein Schlüsselelement bei der energetischen Sanierung eines Gebäudes, geht doch viel Energie über das Dach verloren. Damit die Premium Dachbleche auch sachgemäß verbaut werden, bieten Unternehmen wie BUD-DACH auch die entsprechenden Dachdeckerleistungen an.
Das Dach ist ein wichtiger Faktor bei der energetischen Sanierung eines Hauses - daher können Bauherren hier große Fördersummen erhalten. Für die Einzelmaßnahme Dachsanierung zahlt die Bundesregierung bis zu 10.000 Euro an Fördermitteln.

Fördermittel und günstige Kredite von der KfW

Nicht nur die Bundesregierung unterstützt Bauherren, die während der Corona-Krise ihr Haus sanieren und damit die Wirtschaft unterstützen. Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW vergibt Förderungen und günstige Kredite, um Sanierungsmaßnahmen zu ermöglichen.

Die Fördermittel der KfW umfassen auch die sonst für viele wahrscheinlich zu teuren Handwerkerleistungen. Indem Bauherren qualifiziertes Personal (https://www.trapezbleche-dachbleche.de/dachdecker) mit den Sanierungen beauftragen, stellen sie nicht nur sicher, dass sie tatsächlich die Isolierung ihres Daches, bzw. Außenwand oder Fenster erhalten, die sie sich wünschen. Darüber hinaus sichern sie den Handwerksbetrieben Aufträge und erhalten damit Arbeitsplätze. Die Auftragsbücher von Bauunternehmen wie Baustoffhändlern bleiben auch während der Corona-Krise voll.

Bildquelle: AdobeStock_54545531

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.trapezbleche-dachbleche.de
JSB BUDVAR
Edelweißstr. 14 16321 Bernau bei Berlin

Pressekontakt
http://www.trapezbleche-dachbleche.de
JSB BUDVAR
Edelweißstr. 14 16321 Bernau bei Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de