Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 330.380
  Pressemitteilungen gelesen: 43.240.724x
13.03.2019 | Immobilien | geschrieben von Herr Dr. Patrick Peters¹ | Pressemitteilung löschen

Fenster Knaut: Neue Fenster halten den Lärm draußen

In Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren ein neues Problem für Komfort und Gesundheit entwickelt. Die Rede ist von Lärm. Wie stark sich die Menschen in Deutschland durch Lärm belästigt fühlen, kann anhand der regelmäßig durchgeführten, repräsentativen Umfragen des Unweltbundesamtes beurteilt werden. "Nach der Untersuchung aus dem Jahr 2016 fühlen sich 76 Prozent der Befragten in ihrem Wohnumfeld durch Straßenverkehr gestört oder belästigt. An zweiter Stelle der verkehrsbedingten Lärmbelästigungen steht der Luftverkehr: Der Fluglärm stört 44 Prozent der Bevölkerung. Bundesweit fühlen sich 38 Prozent durch Schienenverkehr beeinträchtigt. Der Umfrage zufolge zählen aber auch Geräusche der Nachbarn zu den bedeutenden Ursachen der Lärmbelästigung. So fühlten sich dadurch rund 60 Prozent der Bürgerinnen und Bürger beeinträchtigt", heißt es bei der Bundesbehörde.



"Auch wir hören in unseren Kundengesprächen immer wieder, dass gerade in städtischen Umfeldern die Lärmbelästigung steigt und steigt. Der Straßenverkehr ist dabei natürlich ein erheblicher Faktor, auch in kleinen und mittleren Städten. Daher sind wir gefragt, als Fachbetrieb für Fenster und Türen den Lärmschutz in unsere Bauplanungen aufzunehmen", sagt Stephan Knaut. Der Tischlermeister führt gemeinsam mit seiner Frau Meike das Unternehmen Fenster Knaut (www.fenster-knaut.de) in Geilenkirchen seit mittlerweile 15 Jahren und ist in der ganzen Region gefragter Partner von Architekten, Bauherren, Bauunternehmen und mehr für alle Fragestellungen rund um hochwertige Fenster und Türen. Fenster Knaut arbeitet mit dem österreichischen Premium-Hersteller Internorm zusammen und vertreibt die europaweit anerkannten Produkte als "[1st] window partner Gold Level" in der Region exklusiv. Ebenso kooperiert das Meisterunternehmen mit den Herstellern Roma, Topic, Kneer Süd und Pirnar.



Er weiß: "Eine Fenstermodernisierung sollte heutzutage immer auch den Lärmschutz im Blick behalten. Lärm macht krank und reduziert die Lebensqualität und kann die Freude an einer Immobilie sehr schnell schädigen. Aber moderne, qualitativ hochwertige Fenstersysteme sorgen neben einer frischen Optik und Sonnenschutz auch für einen professionellen Lärmschutz", berichtet Stephan Knaut aus der Praxis. Er und sein Team setzen regelmäßig Fenster von Internorm ein. Warum? Ganz einfach: Die Verbundfenster von Internorm sind durch ihre standardmäßige Vierfach-Verglasung besonders vor Schall geschützt. Damit reduzieren sie die durchschnittliche Lärmbelästigung durch Straßenverkehr etc., die sich schnell zwischen 70 und 80 Dezibel bewegen kann - laut Lärmpegeltabelle die Grenze zwischen "laut" und "sehr laut". Und damit geeignet, die Menschen dauerhaft stark zu belasten.



"Durch eine gut geplante Fenstermodernisierung wird dementsprechend ein hoher Schallschutz gewährleistet. Das hängt natürlich immer mit den generellen baulichen Gegebenheiten ab. Daher ist es unsere Aufgabe als erfahrener Fachbetrieb, einen geeigneten Modernisierungsplan für Fenster und Türen zu erstellen und die richtigen Produkte gemeinsam mit dem Bauherrn auszuwählen. Das gilt natürlich genauso für Neubauprojekte", betont Stephan Knaut.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Fenster Knaut GmbH
Frau Meike Knaut
An Fürthenrode 57
52511 Geilenkirchen
Deutschland

fon ..: 02451 4845236
web ..: http://www.fenster-knaut.de
email : info@fenster-knaut.de

Pressekontakt
Dr. Patrick Peters - Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 01705200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : info@pp-text.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Immobilien"

| © devAS.de