Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 6
  Pressemitteilungen gesamt: 276.802
  Pressemitteilungen gelesen: 35.443.416x
18.01.2011 | Immobilien | geschrieben von Stefan Möbus¹ | Pressemitteilung löschen

Bauen im Bestand - Wenn Häuser in die Jahre kommen



Die Zahl spricht für sich: 80 Prozent der Immobilien in Deutschland sind älter als 25 und damit gerade durch die technisch starken Veränderungen ganz schön in die Jahre gekommen. Viele dieser Gebäude können die flexiblen Bedürfnisse ihrer Nutzer nicht mehr erfüllen. Hinzu kommt, dass ihre Haustechnik in der Regel veraltert ist und die Betriebskosten unnötig hoch sind.



Abriss und Neubau scheinen angesagt. Moderne Architekten jedoch setzt zunehmend auf eine sinnvolle Alternative: auf das Bauen im Bestand. Kein Wunder, immerhin verzeichnet dieser Markt seit einigen Jahren enorme Wachstumsraten. Über zwei Drittel aller Bauinvestitionen fließen heute in den Erhalt älterer Bauwerke. Zum Vergleich: 1977 war das Verhältnis genau umgekehrt und 80 Prozent aller Investitionen kamen Neubauten zu Gute.



Entsprechend groß ist das Leistungsspektrum. Es reicht von Wohnhäusern, die umfassend modernisiert werden bis hin zu Skyscrapern in der Innenstadt. Zur Angebotspalette gehört aber auch der Umbau wertvoller Kulturbauten, deren Ausstrahlung und historischer Charme unbedingt erhalten bleiben müssen, während die Technik auf den neuesten Stand gebracht wird.



Ganz gleich, um welche Art von Gebäude es sich handelt stets sind intelligente Lösungen gefragt, um Altes und Neues zu verbinden. Nicht selten entstehen dabei spannende architektonische Kontraste, wie im Fall des Reichstagsgebäudes in Berlin, dessen Hauptbestand aus dem Jahre 1884 stammt und welches in den 90ern mit eine Glaskuppel versehen wurde.



Bei allen Projekten setzt F.O.R. Plan Inc., Brauweiler Str. 14, 50859 Köln, bereits im Vorfeld auf Sicherheit und sorgt dafür, dass weder die Unternehmer noch der Auftraggeber unliebsame Überraschungen erleben.



Gerade Altbauten bergen mitunter zahlreiche Überraschungen: Kriegsschäden kommen plötzlich wieder ans Tageslicht und kontaminierte Flächen müssen beseitigt und entsorgt werden. Planungssicherheit ist daher gefragt.





¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.for-plan.de
F.O.R. Plan Inc.
Brauweiler Str. 14 50859 Köln

Pressekontakt
http://www.for-plan.de
F.O.R. Plan Inc.
Brauweiler Str. 14 50859 Köln

Weitere Meldungen in der Kategorie "Immobilien"

| © devAS.de