Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 25
  Pressemitteilungen gesamt: 363.791
  Pressemitteilungen gelesen: 52.123.576x
06.04.2021 | Immobilien | geschrieben von Herr Daniel Glover¹ | Pressemitteilung löschen

Bestellerprinzip seit 2020

Bei der Vermietung von Immobilien gilt für alle Beteiligten das Bestellerprinzip, das in Kurzform nichts anders bedeutet als - wer bestellt, der bezahlt auch! In Bezug auf Immobilien heißt das, dass derjenige die Maklerkosten übernimmt, der den Makler beauftragt. Sucht also ein Vermieter über einen Makler einen Mieter für seine Mietwohnung, dann muss er auch die anfallende Maklerprovision übernehmen, falls er für die Suche einen Immobilienmakler beauftragt. Das gilt auch im umgekehrten Fall für die Beauftragung durch den Mieter. Einige Bundesländer wendeten bis Mai 2020 das Bestellerprinzip auch beim Immobilienverkauf an. Doch am 23.Dezember 2020 trat ein neues Gesetz in Kraft, das bereits im Juni 2020 im Bundesgesetzblatt verkündet wurde. Dieses neue Gesetz sieht vor, dass das Bestellerprinzip beim Immobilienkauf nicht anwendbar ist und somit nicht der Auftraggeber des Maklers alleine die Courtage zahlen muss. Doch für Vermietungen gilt das Bestellerprinzip auch weiterhin.



Was hat sich seit Dezember 2020 für Verkäufer und Käufer geändert?



Für Verkäufer und Käufer hat sich seit dem 23.12.2020 geändert, dass das Bestellerprinzip beim Verkauf bzw. Kauf von Immobilien, nicht mehr anwendbar ist. Das heißt, dass sich Käufer und Verkäufer seit Inkrafttreten des neuen Gesetzes die Maklerkosten bei der Vermittlung teilen müssen. Bei Erteilen von einem Suchauftrag für eine Immobilie, spielt es für den Makler daher keine Rolle mehr, wer ihm den Auftrag erteilt hat. Beide Parteien sind nach erfolgreicher Vermittlung von Kaufverträgen beim Immobilienkauf dazu verpflichtet, 50 Prozent der Maklerprovision zu zahlen. Der Makler wird also sowohl vom bisherigen Eigentümer als auch vom Käufer bezahlt.



Mehr Informationen hierzu finden Sie auf der Website von Diskret Immobilien.




Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Next SEO Marketing Corp.
Herr Daniel Glover
244 Madison Avenue 10016-281
10104 New York
USA

fon ..: +1-202-555-0131
web ..: https://www.nextseomarketingllc.com/
email : hi@nextseomarketingllc.com

Pressekontakt
Next SEO Marketing Corp.
Herr Daniel Glover
244 Madison Avenue 10016-281
10104 New York

fon ..: +1-202-555-0131

Weitere Meldungen in der Kategorie "Immobilien"

| © devAS.de