Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 10
  Pressemitteilungen gesamt: 278.843
  Pressemitteilungen gelesen: 35.736.041x
14.02.2012 | Immobilien | geschrieben von Carsten Hennig¹ | Pressemitteilung löschen

Top hotel Opening 2011

Das Hilton Frankfurt Airport ging am Abend des 13. Februar beim erstmals verliehenen "Top hotel Opening"-Award der Fachzeitschrift Top hotel als Sieger in der Kategorie "Luxus" hervor. Beste Hotelneueröffnung im Bereich Business war nach Ansicht der Fachjury das Parkhotel Stuttgart Messe-Airport. In der Kategorie Budget wurde das Holiday Inn Express Dresden auf den ersten Platz gewählt; in der Kategorie Exceptional konnte das neue nhow den gläsernen Award mit nach Berlin nehmen.

(Landsberg am Lech/Stuttgart, 14. Februar 2012) Der Stuttgarter Fernsehturm war in diesem Jahr - zeitgleich zur Fachmesse Intergastra - Schauplatz für die Premiere des neuen Awards "Top hotel Opening". ‹ber 200 Branchenvertreter verfolgten am Abend des 13. Februar die Preisverleihung, bei der aus 15 nominierten Hotels in den Kategorien Luxus, Business, Budget und Exceptional die bedeutendsten Hoteleröffnungen des vergangenen Jahres prämiert wurden.

Was sind die interessantesten Hoteleröffnungen der vergangenen zwölf Monate? Welche Projekte ragen aus der Flut der Newcomer heraus? Dies waren die grundlegenden Fragen, die sich die Top hotel-Redaktion bei der Begutachtung der in Frage kommenden Hotels stellte. Jenen Betrieben, die es in die Vorauswahl geschafft haben, nahm sich eine hochkarätig besetzte Expertenjury an, die in ihren jeweiligen Fachgebieten (Marketing, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit, Architektur) verschiedenen Fragen nachgegangen ist - z.B. in puncto Standortanalyse, Gestaltung, Wirtschaftlichkeit oder Marketingstrategie.

Kategorie Luxus
Nominiert waren in dieser Kategorie das Jumeirah Frankfurt, das Hyatt Regency Düsseldorf und das Hilton Frankfurt Airport. Letzteres zählt nach Ansicht der Fachjury ohne Zweifel zur bedeutendsten Neueröffnungen des vergangenen Jahres und wurde deshalb mit großem Vorsprung auf Platz 1 gewählt. Nach vier Jahren Bauzeit und einer geschätzten Investitionssumme von rund 55 Millionen Euro ist direkt am Terminal 1 des größten deutschen Flughafens ein futuristisch anmutendes, monumentales Gebäude entstanden, das neben dem Hilton auch ein Garden Inn beherbergt. Der aerodynamisch geformte Komplex mit dem Namen "The Squaire", der sogar eine eigene Postleitzahl erhielt, ist eine Mischung aus Mobilität und Modernität. Besonders hervorzuheben ist die technische Ausstattung in Bezug auf nachhaltigkeitsrelevante Kriterien. Der Einsatz von effizienter LED-Technik, modernen Wärmerückgewinnungsanlagen und die maßgebliche Berücksichtigung von ressourcen- und umweltschonenden Materialien sind nur einige beispielhafte Punkte der intelligenten Investition in innovative Technologien.

Kategorie Business
Das Parkhotel Stuttgart Messe-Airport, das Leonardo Royal Hotel München, das Dorint Hotel Hamburg-Eppendorf und das Welcome Hotel Frankfurt waren in dieser Kategorie nominiert. Die Entscheidung der Jury fiel auf das Parkhotel Stuttgart Messe-Airport, das neben seiner hervorragenden Lage in unmittelbarer Nähe zur Messe und zum Flughafen auch mit einem schlüssigen Konzept aufwartete. Eine solide Finanzierung des 30-Millionen-Euro-Projektes mit einer hohen Eigenkapitalhinterlegung von 30 Prozent signalisieren unmissverständlich, dass hier mit Verstand geplant wurde. Dafür spricht auch das vorbildliche Energiekonzept. Erdwärme wird für die Heizung und Kühlung genutzt, Sonnenenergie für die Brauchwasser-Erwärmung. Darüber hinaus sorgt eine hochwertige Isolierung des Baukörpers für ein optimales Energiemanagement. Die Verbundenheit der Betreiberfamilie Scheidtweiler mit der Region ist ein weiterer Faktor, der die Jury positiv beeinflusst hat. Denn ihre Wurzeln haben die Scheidtweilers im Braugeschäft. Und was lag da näher, als eine eigene Hausbrauerei im Parkhotel zu installieren.

Kategorie Business
In der Kategorie Budget waren folgende Hotels nominiert: das Motel One München Deutsches Museum, das H2 Berlin Alexanderplatz, das LetoMotel München und das Holiday Inn Express Dresden City Centre. Letzteres erhielt den begehrten Award, da die Jury unter anderem den schnellen Erfolg des Hauses (86 Prozent Auslastung und ein RevPAR 56 Euro) - in dem als schwierig bekannten Hotelmarkt in Dresden würdigte. Hinzu kam die geschickte Integration von Teilen der Zwingermauer aus dem 15. Jahrhundert in die Gestaltung des Hotels. So sind Reste der Mauer in der Tiefgarage und an der Rezeption zu bewundern.

Kategorie Exeptional
25hours HafenCity Hamburg, Fire & Ice Düsseldorf/Neuss, nhow Berlin und Hotel-Café Hüttenpalast Berlin waren für den Award "Top hotel Opening" in der Kategorie Exeptional nominiert - prämiert wurde das nhow. Musik heißt hier das bestimmende Thema, das sich stringent durch das gesamte Haus zieht. Nicht nur dass es hier einen eigenen Musikmanager gibt, auch Gitarren- und Keyboard-Roomservice gehören im nhow dazu. Darüber hinaus stehen sogar verschiedene High-End-Tonstudios mit Panoramablick über Berlin zur Verfügung. Die Zielgruppe ist damit klar definiert: Musiker, Komponisten, Produzenten, aber auch Musikbegeisterte sollen sich im nhow wie zuhause fühlen. Eindruck schindet das Hotel bereits durch seine Gebäudeform. Hier wagte sich Architekt Sergei Tchoban an die Grenzen des statisch Machenbaren. Angrenzend an alte Speichergebäude mit Klinkerfassaden reicht der Upper Tower 21 spektakuläre Meter über das Spreeufer hinaus.

Die Jury des Awards "Top hotel Opening" besteht aus folgenden Experten:
Meike Weber, Chefredakteurin der Architektur-Fachzeitschrift "Detail transfer"
Stefan Dissel, Geschäftsführer Deutsches Institut für Nachhaltigkeit & Ökonomie
Martin Rahmann, Präsident des FCSI Deutschland-÷sterreich e.V.
Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Landesmesse Stuttgart
Thomas Karsch, Chefredakteur Top hotel

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.tophotel.de
Top hotel / Freizeit Verlag Landsberg GmbH
Celsiusstr. 7 86899 Landsberg/Lechg

Pressekontakt
http://www.tophotel.de
news good - personal PR service
Hohe Weide 8 20259 Hamburg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Immobilien"

| © devAS.de