Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 279.320
  Pressemitteilungen gelesen: 35.810.073x
21.02.2012 | Immobilien | geschrieben von Ingo Schneider¹ | Pressemitteilung löschen

Ehemaliges SED Kreisleitungsgebäude wird wieder zum hochherrschaftlichen Wohnhaus

Das Gebäude in der Gutenbergstraße in Köpenick war bis 1989 Sitz der Kreisleitung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) und wird nunmehr wieder seinem ursprünglichen Zweck als hochherrschaftliches Wohnhaus zugeführt.

Im Jahr 1925 wurde das Gebäude ursprünglich als reines Wohnhaus mit vielen Fassadenverzierungen erbaut. Über den herrschaftlichen Eingang mit Sandsteingewänden gelangte man in das großzügige Treppenhaus. In der echten Beletage ist die Zeit von damals heute noch zu spüren.

Irgendwann nach 1945 hat die SED ihren Sitz als Kreisleitung in dieses Gebäude verlegt und war bis 1989 dort ansässig. Noch heute zeugen einige Holzeinbauten und extra stark gedämmte Innentüren von dieser Zeit.

In den letzten Jahren wurde das Gebäude von der AOK als Geschäftshaus genutzt.
Die Initiatorin saniert nunmehr dieses erhabene Gebäude um es wieder im alten Glanze dieser Gründer-Epoche erstrahlen zu lassen. Mit neuester Technik und behutsamer Kernsanierung wird es wieder ein Wohnhaus und damit auch der Zeit der Fremdnutzung entrissen. Die Bewohner von damals schätzten schon den Wasserblick, das Schloss Köpenick und die Altstadt als ihr Gegenüber.

Die Initiatorin, bereits seit vielen Jahren als Bauträgerin in Berlin tätig, und die imCentra Immobilien Berlin GmbH, die Macher der imCentra ebenfalls seit über zwei Jahrzehnten in der Projektentwicklung und Vermarktung tätig, haben das Projekt gemeinsam in Bezug der Grundrissgestaltung, der Energetik und den Ausstattungsdetails in langer Vorbereitung entwickelt. Es wird als KfW-Effizienzhaus mit 11 stilvollen Altbau-Wohnungen energetisch aufwendig saniert und das mit einer Ausstattung die seinesgleichen sucht.
Sanierungsbeginn ist im Frühjahr 2012 und die angestrebte Fertigstellung ist Ende 2012 geplant.

Das letzte gemeinsame Effizienzhaus-Projekt dieser beiden Partner wurde erfolgreich verkauft und ist nicht zuletzt aufgrund der energetischen Sanierung und den vielen Ausstattungsdetails sehr gut angenommen worden.
Für die imCentra Immobilien Berlin GmbH stand auch bei diesem Projekt fest, dass dieses eine gute Substanz hat um einen sehr hohen und anspruchsvollen Energiewert zu erreichen. So wird unter anderem neben hochwertigsten Dämmmaßnahmen, 3-fach verglasten Holzfenstern auch eine kontrollierte, bedarfsgerechte Wohnungslüftungsanlage eingebaut.

Durch die gute Wohnlage mit Wasserblick, dem gesamten Konzept, der Energetik und dem Interieur werden die Eigentumswohnungen sicherlich bald neue Eigentümer finden.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.imcentra.de
imCentra Immobilien GmbH
Glinkastraße 32 10117 Berlin

Pressekontakt
http://www.imcentra.de
imCentra Immobilien GmbH
Glinkastraße 32 10117 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Immobilien"

| © devAS.de