Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 69
  Pressemitteilungen gesamt: 330.576
  Pressemitteilungen gelesen: 43.256.655x
03.07.2019 | Internet & Ecommerce | geschrieben von Aljona Jauk¹ | Pressemitteilung löschen

(K)Ein Päckchen für Oma und Opa - E-Commerce ist für Senioren heutzutage Alltag

Nicht nur Digital Natives und die Generation Z nutzen gerne die Möglichkeit online einzukaufen. Auch viele ältere Bundesbürger schätzen das komfortable Einkaufserlebnis von Zuhause aus. Vor allem für Senioren, die mit zunehmendem Alter oft an Mobilität einbüßen, sind Bestellungen beim Online-Händler deshalb eine ausgezeichnete Möglichkeit, für eine anhaltende Unabhängigkeit und gleichbleibende Lebensqualität zu sorgen. Nur mit dem Umzug in eine Senioreneinrichtung wird ihnen diese Option oft genommen, denn nur etwa 40 Prozent der Einrichtungen bieten die nötige Internetqualität.

Online-Shopping auch für Senioren

Laut statistischem Bundesamt sind derzeit fast 18 Millionen Deutsche 65 Jahre oder älter. Davon nutzen etwa 40 Prozent das Internet unter anderem auch zum Einkaufen. Dies zeigt eine Online-Umfrage von Ruckus Networks von vergangenem Herbst unter knapp eintausend Senioren ab 65 Jahren. Tatsächlich ist inzwischen fast jeder Dritte Online-Shopper mindestens 60 Jahre alt, wie der HDE Online-Monitor 2019 zeigt. Das sind 11 Prozent mehr als noch 2017. Und dieser Prozentsatz wird in den kommenden Jahren noch weiter steigen. Das zeigt, wie wichtig es ist, dass auch Senioreneinrichtungen ihre Einrichtungen mit ausreichend WLAN ausstatten. Nur so können sie ihre (künftigen) Bewohner vor der digitalen Entmündigung bewahren.

Lebensabend ohne Shopping-Erlebnis

Ohne WLAN kein Online-Shopping. Ältere Bundesbürger geben mit dem Umzug in eine Senioreneinrichtung oft ihre digitale Identität ab, denn weniger als die Hälfte der deutschen Senioreneinrichtungen bieten ihren Bewohnern derzeit einen WLAN-Internetzugang. Dabei wünschen sich fast 70 Prozent der über 65-Jährigen genau dies.

"Wenn man Senioren, die bisher das Internet nutzen, danach fragt, welche Aktivität sie in der Senioreneinrichtung am meisten vermissen würden, ist das Online-Shopping unter den Top Drei", sagt Spencer Hinzen, Director Sales, Central Region, Ruckus Networks. "Um ihren Bewohnern den größtmöglichen Service bieten zu können, sind Heimbetreiber nun in der Verantwortung, flächendeckendes WLAN einzurichten. E-Commerce ist für viele Senioren eine Möglichkeit, trotz wachsender Immobilität individuelle Kaufentscheidungen zu treffen. Deshalb ist es wichtig, dass diesem steigenden Bedürfnis nach Konnektivität definitiv Beachtung geschenkt wird."

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.ruckuswireless.com/de
Ruckus Networks
Theresienstraße 43 80333 München

Pressekontakt
https://www.ruckuswireless.com/de
Allison+Partners
Theresienstraße 43 80333 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Internet & Ecommerce"

| © devAS.de