Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 49
  Pressemitteilungen gesamt: 348.757
  Pressemitteilungen gelesen: 45.922.412x
02.06.2020 | IT, NewMedia & Software | geschrieben von Aysel Nixdorf¹ | Pressemitteilung löschen

Net at Work veröffentlicht V13.2 von NoSpamProxy

Paderborn, 2. Juni 2020 - Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, stellt ab sofort die Version 13.2 von NoSpamProxy bereit. Im Fokus dieses Releases steht die direkte Anbindung der DFN-CA zur automatisierten Generierung der notwendigen Zertifikate sowie mehr Schutz vor CEO-Fraud, Phishing und Emotet-ähnlichen Angriffen durch verbessertes URL Safeguarding und neue Testmethoden im Reputationsfilter.

Automatisiertes Zertifikatsmanagement für Nutzer des Deutschen Forschungsnetzes (DFN)

Das Deutsche Forschungsnetz (DFN) ist das Kommunikationsnetz für Wissenschaft und Forschung in Deutschland. Es verbindet Hochschulen und Forschungseinrichtungen miteinander und ist nahtlos in den europäischen und weltweiten Verbund der Forschungs- und Wissenschaftsnetze integriert. Das DFN bietet allen Teilnehmern die Möglichkeit, Zertifikate von einer speziell eingerichteten Zertifizierungsstelle (CA) zu erhalten. Viele Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen setzen die Zertifikate der DFN-CA für eine sichere Kommunikation ein.

Mit dem neuen Release 13.2 von NoSpamProxy wird die Nutzung der DFN-CA automatisiert. Wird ein neuer Mail-Nutzer angelegt, beschafft NoSpamProxy automatisch über die mit der Version 13.2 nun verfügbare Integration die erforderlichen Zertifikate von der DFN-CA, verwaltet diese und macht sie in verbreiteten Key-Servern wie beispielsweise OpenKeys bekannt. Durch die Automatisierung der Zertifikatsverwaltung kann die signierte und verschlüsselte Mail-Kommunikation auch für große Userzahlen schnell und ohne großen Administrationsaufwand eingeführt werden. Insbesondere Hochschulen mit ihrer vergleichsweise hohen Fluktuation an Nutzern profitieren davon und können so ihre IT-Administratoren deutlich entlasten.

Verfeinertes URL Safeguarding in Kombination mit der Reputation des Senders

Die Funktion URL Safeguard erlaubt das Umschreiben von URLs in eingehenden E-Mails. Damit wird dann, wenn der Nutzer den Link öffnet, erneut geprüft, ob für diese URL negative Einschätzungen vorliegen. Mit dem neuen Release können URLs auch - abhängig vom sog. Level of Trust des Senders - per se deaktiviert werden. Das einzigartige Level-of-Trust-Konzept von NoSpamProxy ermittelt für jeden Absender kontinuierlich eine Reputation basierend auf einer Vielzahl von Kriterien. So kann dieses vollständige Blockieren von Links beispielsweise für unbekannte Kommunikationspartner von Domains mit schlechter Reputation aktiviert werden.

5 neue Tests für den Reputationsfilter

Mit dem Release 13.2 stehen auch fünf neue Tests im Reputationsfilter zur Verfügung. Einer davon wertet die TLS-Unterstützung des sendenden Servers aus. Die Mail-Security-Analysten von NoSpamProxy haben erkannt, dass rund 90% der gewünschten Mails von Servern gesendet werden, die TLS verwenden und gleichzeitig die allermeisten Spammer kein TLS einsetzen. Mit dem neuen Test steht somit ein weiteres Kriterium für die Reputation eines Absenders zur Verfügung. Die restlichen neuen Tests beziehen sich auf Header-Informationen und erlauben eine noch sicherere Erkennung von CEO-Fraud-Attacken. Auch hier wurde beobachtet, dass die Angriffe zunehmend sehr gezielt und durch Social Engineering für den User immer schwieriger zu erkennen sind. Neben Maßnahmen zur Awareness sollten Unternehmen also alle verfügbaren technischen Möglichkeiten nutzen, um diese Angriffe abzuwehren. Mit den neuen Fähigkeiten des Releases V13.2 haben sie hier ein deutlich schärferes Tool zur Verfügung.

Die Version 13.2 kann ab sofort über Net at Work und ihre Partner bezogen werden. Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy erhalten Sie hier: https://www.nospamproxy.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.nospamproxy.de
Net at Work GmbH
Am Hoppenhof 32 A 33104 Paderborn

Pressekontakt
http://www.bloodsugarmagic.com
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Gerberstr. 63 78050 Villingen-Schwenningen

Weitere Meldungen in der Kategorie "IT, NewMedia & Software"

| © devAS.de