Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 354.189
  Pressemitteilungen gelesen: 46.752.472x
18.08.2020 | IT, NewMedia & Software | geschrieben von Birgit Becker¹ | Pressemitteilung löschen

EGroupware kommt in die Version 20.1

Kaiserslautern, 12.08.2020 - Ein neues Modul für EGroupware ist "smallPART". Das Akronym steht für "selfdirected media assisted learning lectures & Process Analysis Reflection Tool". Mit smallPart und EGroupware können einerseits Lehrende Kurse anlegen, Videos einfügen - auch mit Annotationen an bestimmten Stellen - und Aufgaben beschreiben. Andererseits können Lernende diese Videos an beliebigen Stellen kommentieren oder mit Fragen versehen. Diese Anmerkungen wiederum sehen die Lehrenden und bei Freigabe auch andere Lernende.

Externe erhalten eine E-Mail mit einem Link, über den sie an der Konferenz teilnehmen können. Die Datenverbindung ist verschlüsselt, und solange der Server in Deutschland steht, gibt es keine datenschutzrechtlichen Bedenken. Es ist kein weiteres Tool erforderlich. Jitsi läuft im Web-Browser.

Das Tool smallPART ist aus einer Kooperation von Arbeitsgruppen der Universität Tübingen und der TU Kaiserslautern entstanden. Die Weiterentwicklung und Integration in EGroupware erfolgt im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen der TU Kaiserslautern, namentlich Prof. Dr. Christoph Thyssen und Arash Tolou, sowie EGroupware. Das Modul smallPART steht unter der GNU Affero General Public License 3.0 und damit in allen Varianten von EGroupware kostenfrei zur Verfügung.

Aufgrund der Corona-Krise und der notwendigen Umstellung auf Arbeiten aus dem Home-Office hat das Kaiserslauterner Softwarehaus ursprünglich für die Version 20.1 geplante Funktionen vorgezogen und im April 2020 noch in der Version 19.1 veröffentlicht. Es stehen nun die Integration von Videokonferenzsystemen auf Basis von "Jitsi" und ein weiteres nachinstallierbares Modul "Guacamole" zur Verfügung.

Zum einen ist es möglich, die Open-Source-Anwendung Jitsi in EGroupware einzubinden. Dies verbindet die Funktionen der Videokonferenz-Lösung (Video, Audio, Chat, Desktop-Sharing) mit Business-Funktionen von EGroupware wie terminierte Videokonferenzen, Einladung der Teilnehmer per E-Mail oder Ad-hoc-Anrufe. Zum anderen kommt das Guacamole-Modul der absehbar stärkeren Nutzung von Home-Office entgegen: Es erlaubt es, aus dem Webbrowser privater Anwender-PCs leistungshungrige Anwendungen auf Firmen Desktops und Servern zu nutzen, ohne eine weitere Lizenz zu erfordern. Der Zugriff erfolgt per VNC/RDP/SSH und ist mit SSL-Verschlüsselung, 2-Faktor-Authentifizierung, Rechteverwaltung und Brute-Force-Schutz abgesichert. Die Daten bleiben dort, wo sie hingehören: im Unternehmen!

Die Version 20.1 von EGroupware bringt eine technische Neuerung, die künftig schrittweise in alle Module der Collaboration-Software Einzug halten wird: den auf PHP Swoole basierenden Push-Server, eine NodeJS-ähnliche Technik für PHP-Umgebungen.
Dieser sorgt für eine verzögerungsfreie Information der Clients über sie betreffende Neuigkeiten. So wird mit der Integration von PHP Swoole in EGroupware 20.1 die Kalenderansicht samt Stundenzettel und Infolog sofort aktualisiert, sobald jemand eine Änderung vornimmt, eine Terminanfrage schickt oder einen Termin einträgt.

Wenn ein Kunde den E-Mail-Service von EGroupware verwendet oder seinen eigenen Dovecot entsprechend konfiguriert hat, erhält er dank dieser Push-Technik verzögerungsfrei eine knappe Anzeige der neu eingegangenen Mails mit Absender, Empfängerkonto und Betreffzeile.

Diese Technik wird die EGroupware GmbH für künftige Versionen ausweiten und für möglichst viele weitere Mailserver verfügbar machen.

Von einer Neuerung in EGroupware werden Anwender hingegen nichts mitbekommen: Die Entwickler stellen für den Client- beziehungsweise Browser-seitigen Code von JavaScript auf TypeScript um. TypeScript bietet nach Ansicht vieler Programmierer gerade für komplexere Anwendungen eine bessere Entwicklungsumgebung, macht sie produktiver und reduziert Fehlerquellen.

Bei Fragen rund um EGroupware wenden Sie sich gerne jederzeit an unser Team!

Mit freundlichen Grüßen aus Kaiserslautern

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.egroupware.org
EGroupware GmbH
Leibnizstraße 17 67663 Kaiserslautern

Pressekontakt
https://www.egroupware.org
EGroupware GmbH
Leibnizstraße 17 67663 Kaiserslautern

Weitere Meldungen in der Kategorie "IT, NewMedia & Software"

| © devAS.de