Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 36
  Pressemitteilungen gesamt: 304.734
  Pressemitteilungen gelesen: 39.401.293x
05.12.2017 | Kunst & Kultur | geschrieben von Corinna Voss¹ | Pressemitteilung löschen

Ausstellung Hessische Prinzessinnen. Exklusive Presseveranstaltung im Ikonen-Museum Frankfurt/Main

Am 19. Dezember 2017 eröffnet im Ikonen-Museum Frankfurt die deutsch-russische Ausstellung Hessische Prinzessinnen am russischen Hof. Im Rahmen der Eröffnung lädt das Kultusministerium der Russischen Föderation herzlich zur Presseveranstaltung mit anschließender Vorschau zur Ausstellung ein - es stehen hochkarätige Ansprechpartner zur Verfügung: Alla Manilova (stellv. Kulturministerin der Russischen Föderation), Henry Donatus Philippe Umberto (Hessischer Landgraf), Hilarion Alfejew (russisch-orthodoxer Metropolit von Wolokolamsk und Leiter des Außenamtes des Moskauer Patriarchats) und viele weitere.

Am Abend findet die offizielle Ausstellungseröffnung statt.

Die Ausstellung, organisiert von der Elisaventinsko-Sergievskoe Enlightning Society Stiftung, wird durch das Kultusministerium der Russischen Föderation unterstützt. An dem Projekt wirken die größten Museen und Archive Russlands mit. Teile der Ausstellung bestehen aus privaten Sammlungen aus Russland, Deutschland sowie aus Sammlungen des Nationalmuseums Azerbaijans. Sie eröffnen der wissenschaftlichen Gemeinschaft neue Einblicke in die dynastischen Verbindungen der russischen und deutschen Geschichte.

Die Ausstellung ist eine Widmung an das Leben von vier Prinzessinnen aus dem Herzogsgeschlecht Hessen-Darmstadt, die in der russischen Geschichte eine besondere Rolle spielten:
- Wilhelmine Luise von Hessen-Darmstadt war unter dem Namen Natalia Alexejewna russische Großherzogin, Thronfolgerin und die Frau des Zaren Paul I.
- Marie von Hessen und bei Rhein war eine Prinzessin von Hessen und bei Rhein und unter dem Namen Marija Alexandrowna später russische Zarin (Ehefrau Alexanders II.)
- Alix von Hessen-Darmstadt war großherzogliche Prinzessin von Hessen-Darmstadt und durch ihre Heirat mit dem späteren Zar Nikolaus II. als Alexandra Fjodorowna die letzte Zarin Russlands.
- Prinzessin Elisabeth Alexandra Luise Alice von Hessen-Darmstadt und bei Rhein war eine deutsche Prinzessin und Enkelin von Queen Victoria. Sie war die ältere Schwester der letzten russischen Zarin Alexandra und durch Heirat mit Großfürst Sergei Alexandrowitsch auch selbst Mitglied der Zarenfamilie.

Auf der Ausstellung werden zum ersten Mal Sammlerstücke des Hauses Hessen präsentiert. Die Stücke stammen unter anderem aus Sammlungen des russischen Staatsmuseums, des russischen Staatsarchivs und vielen weiteren. Viele der Exponate, wie persönliche Gegenstände und Portraits, werden erstmalig zu sehen sein. Sie zeigen bisher unbekannte Aspekte aus dem Leben der Prinzessinnen.

Für Fragen und weitere Informationen sowie zur Anmeldung der Teilnahme an der Presseveranstaltung wenden Sie sich bitte an:

HBI GmbH, Duygu Duru, duygu_duru@hbi.de, Tel: 089 / 993887 - 44

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.hbi.de
HBI Helga Bailey GmbH
Stefan-George-Ring 2 81929 München

Pressekontakt
http://www.hbi.de
HBI Helga Bailey GmbH
Stefan-George-Ring 2 81929 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Kunst & Kultur"

| © devAS.de