Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 74
  Pressemitteilungen gesamt: 354.262
  Pressemitteilungen gelesen: 46.763.077x
04.02.2020 | Kunst & Kultur | geschrieben von Regina Reiter¹ | Pressemitteilung löschen

art Karlsruhe 2020 - Kunst für den Artenschutz

Karlsruhe, 4. Februar 2020. Zum dritten Mal in Folge lenkt das Projekt "Karlsruhe Multiple" die Aufmerksamkeit auf eine bedrohte Tierart. 2020 ist es die Figur eines Humboldt-Pinguins. Die von Künstler Klaus Gutowski stammende Arbeit wird auf der art KARLSRUHE (13. bis 16. Februar 2020) erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Wie in den vergangenen Jahren fließen Erlöse aus dem Verkauf einer auf 100 Stück limitierten Serie an die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe. Das Kunstprojekt, das die Vollack Gruppe initiiert hat, ist eine Kooperation mit dem Zoo Karlsruhe und der Staatlichen Majolika Manufaktur.

Umweltzerstörung und Klimawandel gefährden immer mehr Tier- und Pflanzenarten. Zu ihnen zählt der von der Pazifikküste Südamerikas stammende Humboldt-Pinguin. Das neueste "Karlsruhe Multiple" macht auf seine zunehmende Bedrohung aufmerksam. Eine Skulptur des Künstlers Klaus Gutowski zeigt anschaulich die Veränderung des Lebensraumes dieses Wasservogels durch die Überfischung der Meere und durch den Abbau des für die Tiere lebenswichtigen Guanos. Der Appell-Charakter wurde zum Titel der Skulptur: "Change!". Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter der Vollack Gruppe: "Auch mit dem dritten "Karlsruhe Multiple" wollen wir Natur und Kultur zugunsten des Artenschutzes verbinden und gleichzeitig kreative Impulse geben. Wir freuen uns, wenn viele Menschen mithelfen und sich außerdem ein schönes Kunstwerk in ihr Zuhause holen." Die 35 Zentimeter großen Multiples sind auf 100 Stück limitiert und erstmals auf der art KARLSRUHE zu sehen. Klaus Gutowski hat sie in der Majolika Manufaktur gefertigt, einzeln bemalt, signiert und nummeriert. Kunstinteressierte und Tierliebhaber können sie zum Subskriptionspreis am Stand der Majolika Manufaktur erwerben. Von jedem verkauften Exemplar gehen 100 Euro an die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe.

Kunst für den Artenschutz

Die Zahl der Humboldt-Pinguine in freier Wildbahn sinkt seit Jahren rapide. Dr. Matthias Reinschmidt, Direktor des Karlsruher Zoos: "Mit unserer Artenschutzstiftung setzen wir uns dafür ein, dass der Bestand der Tiere, die wir auch hier im Zoo beherbergen, nicht noch weiter schrumpft. Die Spende aus dem Erlös des "Karlsruhe Multiple" wird komplett in Artenschutzprojekte fließen."

Spannungsfeld von Schönheit und Bedrohung

Im Rahmen eines Wettbewerbs wurde die Arbeit von Klaus Gutowski von einer Jury unter Mitwirkung von Dr. Susanne Asche, Leiterin des Kulturamts Karlsruhe, und Ewald Karl Schrade, Kurator der art KARLSRUHE, ausgewählt, weil der schutzbedürftige Pinguin durch seine Umsetzung gleichsam zum Sinnbild für die Bedrohung unserer Umwelt wird. "Ich möchte mit meinen Skulpturen Geschichten erzählen", so der Künstler, der lange in Australien lebte. "Seine Erfahrung und Arbeit mit dem Material Ton bei uns in der Manufaktur sind inspirierend", sagt Dr. Dieter Kistner, Geschäftsführer der Majolika Manufaktur. So experimentierte Gutowski, auf die Gefiederfarbe des Pinguins anspielend, mit schwarzem Ton. Das Projekt "Karlsruhe Multiple" bekommt damit erneut künstlerische Impulse. Zudem wird es im neu geschaffenen Skulpturengarten der art KARLSRUHE präsentiert werden. Der von der Vollack Gruppe gesponserte Garten im Innenhof der Messe wird sich der Skulpturenkunst widmen und den Rundgang auf der Kunstmesse ergänzen.

Riesenpinguin für den Zoo

Zusätzlich zu den Multiples hat Klaus Gutowski eine XXL-Version des Pinguins geschaffen. Sie ist ebenfalls auf der Kunstmesse zu bewundern und wird am 24. April 2020 im Zoo enthüllt - am Vortag des Welt-Pinguin-Tages. Die Skulptur ist dann bereits die dritte extragroße Version eines "Karlsruhe Multiple", die die Zoobesucher bewundern können. Die Skulpturen im Zoo und die Multiples werden mit großem Wohlwollen wahrgenommen. Beim Start des Projekts 2018 waren alle 100 Multiples innerhalb von nur 24 Stunden verkauft. Kommunikationsleiterin Regina Reiter, bei Vollack für dieses soziale Engagement verantwortlich, ergänzt: "Wir sind stolz darauf, dass das Projekt etwas bewirkt und deshalb sogar mehrfach ausgezeichnet wurde." 2019 erhielt das "Karlsruhe Multiple" vom Arbeitskreis Kulturförderung des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft den AKF-Award und wurde beim LEA-Mittelstandspreis gewürdigt.

Das "Karlsruhe Multiple" 2020 ist zum Subskriptionspreis auf der art KARLSRUHE am Stand der Staatlichen Majolika Manufaktur in Halle 1, S25 erhältlich.

http://www.karlsruhe-multiple.de

Bildquelle: Vollack Gruppe

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.vollack.de
Vollack GmbH & Co. KG
Am Heegwald 26 76227 Karlsruhe

Pressekontakt
http://www.agentur-publik.de
Publik. Agentur für Kommunikation GmbH
Rheinuferstraße 9 67061 Ludwigshafen am Rhein

Weitere Meldungen in der Kategorie "Kunst & Kultur"

| © devAS.de