Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 360.168
  Pressemitteilungen gelesen: 49.760.950x
07.01.2021 | Kunst & Kultur | geschrieben von Frau Jacqueline Stumpf¹ | Pressemitteilung löschen

Zahlennot ist Seelentod - Aphorismen vor und nach Corona

Warum sind Leser sowohl die langweiligsten Menschen, die man sich vorstellen kann, aber zugleich auch die interessantesten? Was geschieht an einem stillen Teich, wenn Menschen auftauchen? Warum ist gute zeitgenössische Literatur so rar? Und was ist der eigentliche Stabilitätsanker des Kapitalismus? Um diese Fragen und viel mehr geht es in dem dritten Aphorismenband von Lutz Meier. Die Weltarmut und die Dekadenz der Gesellschaft, ihre mangelnde Diversität, ihr Schwelgen in Konsum, ihre Weltarmut, ihr Narzissmus, ihre Entwicklung hin zur Lebensstilgesellschaft, der tiefere Sinn von Mode, ihr Rechtspopulismus, all das veranlasst dem Autor täglich ganz altmodisch zu Stift und Papier zu greifen. Das Resultat sind philosophische Epigramme, die neben längeren theoretischen Skizzen und beiläufigen Notaten stehen.



Das Buch "Zahlennot ist Seelentod" von Lutz Meier kann man auf beliebiger Seite aufschlagen und sich einige der kurzen Texte zu Gemüte führen, um über das angesprochene Thema nachzudenken, denn die Texte sind nicht dazu gedacht, einfach nur überflogen zu werden. Lutz Meier, der Leser immer wieder gerne zum Nachdenken anregt, wurde im Jahr 1970 in Rahden geboren. Er wuchs in Espelkamp auf. Nach dem dortigen Abitur studierte er Literaturwissenschaft, Geschichte und Soziologie an der Universität Bielefeld, wo er auf Niklas Luhmann, Hans-Ulrich Wehler und Karl-Heinz Bohrer traf.



"Zahlennot ist Seelentod" von Lutz Meier ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-09958-6 zu bestellen. Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online"Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.



Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de


Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
tredition GmbH
Frau Jacqueline Stumpf
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Pressekontakt
tredition GmbH
Frau Jacqueline Stumpf
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Kunst & Kultur"

| © devAS.de