Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 3
  Pressemitteilungen gesamt: 266.944
  Pressemitteilungen gelesen: 33.799.636x
19.01.2011 | Kunst & Kultur | geschrieben von Kerstin Rost¹ | Pressemitteilung löschen

Jesus? Alles nur Erfindung?

Es gibt unzählige Bücher über Jesus von Nazareth! Aber nur wenige setzen sich tatsächlich kritisch mit der historischen Figur dieses antiken Predigers auseinander. Harald Specht wagt es! Und er stellt bohrende Fragen an unser traditionelles Jesus-Verständnis:
- Hat es Jesus als Menschen aus Fleisch und Blut überhaupt gegeben? Oder ist er die Erfindung einer frühchristlichen Sekte?
- Warum weist selbst die Bibel zahlreiche Ungereimtheiten über die Geburt, den Geburtsort, die Familie und den Kreuzestod Jesu auf?
- Wer war der leibliche Vater des Heilands? Und warum wurde seine Mutter gar als Hure beschimpft?
Die Bibel berichtet von Geschwistern Jesu, die katholische Kirche bestreitet sie. Feierte Jesus das letzte Abendmahl mit seinen Jüngern am 15. Nisan oder schon am 14. Nisan? Die Evangelisten bezeugen beide Termine, mindestens einer muss aber falsch sein! Weshalb agierten die ersten Christen im Geheimen und warum unterschied man zwischen vollkommenen Christen und solchen, denen man nur einen Teil der Mysterienwahrheiten anvertraute? Was hat es mit dem Stern von Bethlehem und unserem Weihnachtsfest, dem angeblichen Geburtstermin des Jesus von Nazareth, auf sich?
All dies wird vom Autor auf rund 600 Seiten gründlich recherchiert und untersucht, mit über 40 Farbbildern untermauert, diskutiert und beantwortet.
Und das Urteil der Leser spricht für sich: "Aber als ich Ihr Jesus-Buch las, hat es mir von Kapitel zu Kapitel die Sprache verschlagen ... Ihre Argumente sind für mich alten Hasen wirklich neu und ich kann nicht anders als sie gut begründet finden.", urteilt der Theologe und Redakteur Peter Rosien (Oberursel). Von "Ich bin fasziniert!" (Prof. Dr. Kunis, Kühlungsborn) bis zum Dank an den Autor wegen "seines großartigen Buches" (Frans-Joris Fabri, Kisslegg) reichen die zustimmenden Worte. "So ein Buch hat es seit langem im deutschsprachigen Raum nicht gegeben", "Aufklärung im besten Sinne des Wortes" und eine "spannende Tour durch die Geschichte der Leben-Jesu-Forschung ... glänzend geschrieben und trotz seiner 600 Seiten sehr kurzweilig.", urteilt auch der Theologe, Autor und namhafte Radikalkritiker Dr. Hermann Detering in seiner Rezension.

Rezensionsexemplare bitte über
info@engelsdorfer-verlag.de bestellen.

(Engelsdorfer Verlag, 2010, ISBN 978-3-86901-898-0, 19,90 Euro (D)

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.engelsdorfer-verlag.de
Engelsdorfer Verlag
Schongauerstraße 25 03429 Leipzig

Pressekontakt
http://www.engelsdorfer-verlag.de
Engelsdorfer Verlag
Schongauerstraße 25 04329 Leipzig

Weitere Meldungen in der Kategorie "Kunst & Kultur"

| © devAS.de