Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 118
  Pressemitteilungen gesamt: 300.676
  Pressemitteilungen gelesen: 38.870.185x
13.12.2017 | Logistik & Transport | geschrieben von Birgit Fuchs-Laine¹ | Pressemitteilung löschen

After-Sales Service: Syncron fasst Prognosen für 2018 zusammen

München, 13. Dezember 2017 - Mit dem aktuellen Report " 2018 After-Sales Service Predictions: Strategies for Empowering Manufacturers to Deliver Game-Changing Value (https://www.syncron.com/resources/2018-aftersales-service-predictions/?utm_source=pressrelease&utm_medium=pr&utm_campaign=2017_2018-After-sales-Service-Predictions-eBook&utm_content=PRNewswire)" präsentiert Syncron (https://www.syncron.com/), der führende Anbieter von cloudbasierten After-Sales-Service-Lösungen (https://www.syncron.com/solutions/) zur Maximierung von Betriebszeiten und Optimierung des Kundenservices für Hersteller weltweit, die wichtigsten Trends für den After-Sales-Service. Befragt wurden u. a. Experten der Branchenführer Barkawi, Carlisle & Co., The Service Council und Siemens Gamesa1. Die Prognosen für 2018 bieten Herstellern eine Orientierungshilfe, um neue Geschäftsstrategien und Technologien erfolgreich einzuführen.

Die Prognosen im Überblick:

1. Entscheidender Hebel für Umsatz und Ertrag
After-Sales Service entwickelt sich zum Schwerpunktbereich mit entscheidender strategischer Bedeutung - vor allem für Hersteller. Das Ersatzteil- und Servicegeschäft macht bis zu 15% des Gesamtumsatzes aus (McKinsey) verspricht eine durchschnittliche Bruttogewinnmarge von 39% (http://www.bain.de/Images/BAIN_BRIEF_Winning_in_industrial_service_US.pdf). Der Wert außergewöhnlicher Serviceerfahrung schlägt sich damit verstärkt auf Umsatz und Ertrag aus und trägt maßgeblich zur finanziellen Performance eines Unternehmens bei.

2. Abonnements im Kommen
Der Service verlagert sich von einem transaktionalen Reparaturmodell zu einem abonnementbasierten Modell, das auf die Maximierung der Produktverfügbarkeit abzielt. Kunden setzen auf SLAs, die eine hohe Verfügbarkeit der Produkte sowie eine vorausschauende Instandhaltung von Geräten garantieren. Es gilt, Ausfallzeiten zu minimieren bzw. Ausfälle vorherzusehen und zu verhindern, um den Nutzen über den gesamten Lebenszyklus zu maximieren.

3. Digitalisierung ist überlebenswichtig
Künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning, IoT, Predictive Analytics - die erfolgreiche Implementierung neuer, intelligenter Technologien sowie ein ausgeklügeltes Datenmanagement gelten auch im After-Sales Service sowie generell in der Supply Chain als Grundvoraussetzung für zukünftigen Erfolg. Vor allem die vorausschauende Instandhaltung bietet Herstellern hier neue Chance, ihren Gewinn/ihre Profitabilität zu steigern.

4. Mitarbeiterexpertise bleibt unverzichtbar
Neben aller Digitalisierung bleiben Mitarbeiter ein zentraler Faktor bei der Umstellung auf datengetriebene und automatisierte Geschäftsmodelle. Spezifisches Know-how, die Nähe zum Kunden und die gezielte, praxisorientierte Anwendung neuer Technologien und Geschäftsabläufe entscheiden über Kundenzufriedenheit und das Erreichen strategischer Ziele.

5. Wettbewerb verschärft sich
Neue eCommerce Anbieter drängen verstärkt in den Markt und legen an Tempo zu. Das sorgt für eine nachhaltige Veränderung im Bereich Ersatzteil-Service. So listet Amazon nach einer ersten Testphase 2016 heute rund 25 Millionen Teile auf seiner Website. Diesen Trend gilt es zu beobachten. Gleichzeitig sollten Hersteller ein effizientes und automatisiertes Bestandsmanagement sowie Preismanagement bei ihren Ersatzteilen sicherstellen, um nicht an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.

"Steigende Kundenerwartungen und ein schärferer Wettbewerb beim Verkauf neuer Produkte veranlassen Hersteller dazu, über den Status quo hinauszudenken. After-Sales-Service übernimmt hier eine zentrale Rolle eine maximale Produktverfügbarkeit zu erreichen", erklärt Gary Brooks, CMO von Syncron. "Mit der Befragung der Branchenexperten, bieten wir Herstellern einen wichtigen Anhaltspunkt, wie sie ihr Servicegeschäft und damit ihre Gesamtperformance verbessern können."

1Folgende Experten nahmen an der Befragung teil:
Dr. Andreas Baader (Managing Partner, Barkawi), Friedrich Baumann (Executive Advisor Global Companies), Gary Brooks (CMO, Syncron), Sumair Dutta (Chief Customer Officer, The Service Council), Anders Gruden (CEO, Syncron), Carsten Knudsen (Global Head of Supply Chain Business Improvement, Siemens Gamesa Renewable Energy), Erik Lindholm (Head of Product Strategy, Syncron), Gene Metheny (Partner, Carlisle & Co.), Johan Stakeberg (Head of Global Sales, Syncron).

Den vollständigen Bericht " 2018 After-Sales Service Predictions: Strategies for Empowering Manufacturers to Deliver Game-Changing Value (https://www.syncron.com/resources/2018-aftersales-service-predictions/?utm_source=pressrelease&utm_medium=pr&utm_campaign=2017_2018-After-sales-Service-Predictions-eBook&utm_content=PRNewswire)" finden Sie hier.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.syncron.com
Syncron
Prinzregentenstraße 89 81675 München

Pressekontakt
http://www.lucyturpin.com
Lucy Turpin Communications
Prinzregentenstraße 89 81675 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Logistik & Transport"

| © devAS.de