Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 279.308
  Pressemitteilungen gelesen: 35.802.615x
10.02.2012 | Logistik & Transport | geschrieben von Lutz Philip Hecker¹ | Pressemitteilung löschen

uShip Umfrage: 60 Prozent der deutschen Spediteure sind auf ihr Smartphone angewiesen

Berlin , 09.02.2012 - Vielleicht kein anderes Gewerbe in Deutschland ist so auf die Nutzung der Mobilfunktechnik angewiesen wie die Logistikbranche mit ihren 128.000 Transportunternehmen. Tatsächlich enthüllt eine aktuelle Umfrage der online Transportbörse uShip (http://www.uship.com/de/) unter ihren Transportunternehmen die wachsende Abhängigkeit der Spediteure von Smartphones, Apps and WiFi-Servicen. Im Vergleich zum Vorjahr wickelten 6 von 10 Spediteuren in 2011 mehr Transportaufträge über ihr Mobiltelefon ab. Zudem erwarten 94%, dass ihre geschäftliche Handynutzung in 2012 wachsen (30%) oder gleichbleiben (64%) wird.*

Von heute an erleichtert uShip die Smartphone-Nutzung für die Logistikbranche. Mit der neuesten uShip App für iPhone und Android Smartphones können deutsche Spediteure auf uShip neue Transportaufträge finden, während sie unterwegs sind. Anhand der Bestimmung des momentanen Aufenthaltsorts eines Spediteurs durch GPS werden aktuelle Transportaufträge in der Umgebung angezeigt. Über die Touch Screen Anwendung können Spediteure sowohl Gebote auf Transportaufträge abgeben, als auch Fragen an den Auftraggeber richten. Die uShip App kann kostenlos im Apple und Android online Laden auf das Smartphone heruntergeladen werden. Weitere Informationen über die uShip App finden Sie unter http://www.uship.com/about/mobileapplications.aspx.

Die uShip Umfrage enthüllt zudem, dass Spediteure in Deutschland auch in anderen Bereichen der Smartphonenutzung im internationalen Vergleich Schritt halten können:

- 74% der deutschen Spediteure kauften ihr Smartphone in den letzten 2 Jahren (gegenüber 72% in Frankreich und 65% in den USA)
- 33% haben bereits eine "App" auf ihr Smartphone heruntergeladen. (gegenüber 46% in Großbritannien , 27% in den USA und 16% in Frankreich)
- 46% der deutschen Spediteure benutzen unterwegs ausschließlich Ihr Handy und lassen zum Beispiel Ihren Laptop zuhause. (gegenüber 44% der britischen, 40% der französischen und 20% der U.S. Spediteure)

"Die Nutzung von Smartphones, Apps und generell von Mobilfunktechnologie ist für Spediteure in Deutschland mittlerweile ein eindeutiges Muss," sagt Adrian Pieron, Country Manager uShip Deutschland. "Mit der uShip App haben Spediteure nun ein leicht verständliches und schnell zu bedienendes Kommunikationswerkzeug an der Hand, um Transportaufträge von unterwegs zu finden und noch freie Ladefläche mit zusätzlichen Transporten profitsteigernd aufzufüllen."

Die uShip Umfrage bestätigt die Ergebnisse einer aktuellen Google Studie , nach der Handy Nutzer in Deutschland Smartphones anderen Funktelefonen immer mehr vorziehen.
http://services.google.com/fh/files/blogs/Google_Ipsos_Mobile_Internet_Smartphone_Adoption_Insights_2011.pdf

* Im Dezember 2011 wurde eine Umfrage unter 2379 uShip Spediteuren ausgeführt, die nach Handy-Nutzung, Angewiesenheitsgrad und Präferenz der Spediteure fragte.


Über uShip
uShip (www.uship.com/de) reduziert Stress und hohe Kosten beim Transport von sperrigen Artikeln wie Motorrädern, Autos, Möbeln, Booten, Fracht, Pianos, schwerem Gerät usw. Als weltweit älteste und größte online Vermittlung für Transportdienstleistungen, die nach dem Versteigerungsprinzip funktioniert, beschäftigt uShip rund 70 Mitarbeiter. Seit Anfang 2010 ist uShip, das 2004 in Austin (Texas, USA) gegründet wurde, auch auf dem deutschen Markt vertreten. Weltweit wurden bisher über $250 Millionen (EUR 185 Millionen) an Transaktionsvolumen mithilfe von über 1,9 Million Transportaufträgen und 225.000 Spediteuren vermittelt. Mittlerweile ist uShip in der ganzen Welt tätig und betreibt lokale Seiten in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Spanien, den Niederlanden, den USA, Kanada und Australien.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.uship.de
uShip Europe
Rokin 75 1012KL Amsterdam

Pressekontakt
http://www.uship.com/de/
uShip Deutschland
Rokin 75 1012KL Amsterdam

Weitere Meldungen in der Kategorie "Logistik & Transport"

| © devAS.de