Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 74
  Pressemitteilungen gesamt: 277.368
  Pressemitteilungen gelesen: 35.511.330x
25.01.2011 | Maschinenbau | geschrieben von Klaus Winkler¹ | Pressemitteilung löschen

"Quick Die" - Magnesium- und Aluminium-Druckguss Prototypen ab 4 Arbeitswochen

Skive (25.1.2011) Mit "Quick Die" bietet der dänische Druckguss Spezialist Formkon ein beschleunigtes Herstellungsverfahren für Null- und Kleinserien von Druckguss Prototypen aus Magnesium und Aluminium an. Kleinserien der Magnesium oder Aluminium Prototypen von 100 bis 1000 Stück sind schon ab vier Wochen lieferbar.

Basierend auf einem konventionellen Druckguss-Verfahren setzt Formkon dabei auf ein modifiziertes Werkzeugkonzept. Durch eine konstruktive Vereinfachung des Werkzeugaufbaus, die teilweise Auslagerung von Fertigungskapazitäten nach Asien sowie die Verwendung von weichen, günstigen Stahlsorten ist es Formkon gelungen, sowohl die Werkzeugkosten als auch die Lieferzeiten spürbar zu senken.

Mit dieser schnellen Null- und Kleinserienproduktion von Druckguss Prototypen aus Magnesium und Aluminium unterstützt Formkon seine Kunden dabei, die Time-to-Market-Zeiten deutlich zu verkürzen und sich dadurch entscheidende Wettbewerbsvorteile zu sichern. Formkon Sales-Manager Dan Nielsen: "Durch die kurzen Produktionszeiträume wird einerseits der Prozess der Markteinführung eines Produktes spürbar abgekürzt. Andererseits leisten die mittels "Quick Die" hergestellten Magnesium oder Aluminium Prototypen auch schon in der Test- und Erprobungsphase ausgezeichnete Dienste, weil dort bereits mit den Legierungen der späteren Serienfertigung gearbeitet werden kann. Die von uns gelieferten Druckguss Bauteile haben also exakt die gleichen mechanischen und thermischen Eigenschaften wie in der Serienproduktion."

Die besondere Eignung des "Quick Die" Verfahrens für die Erprobung von Prototypen Bauteilen wird dadurch unterstützt, dass Änderungen der formgebenden Werkzeuge schnell und kostengünstig erfolgen können. Die "Quick Die" Prototypen, z.B. aus Magnesium (AZ91, AM50, AM60) oder Aluminium (AlSi9Cu3, AlSi12, AlSi10), entsprechen in ihren Toleranzen GTA 14. Nach dem Guss sind verschiedenste Nachbehandlungen möglich, wie z.B. Lackierung, Anodisierung, und Elektropolierung oder CNC-Nachbearbeitung auf 5-Achs-Maschinen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.formkon.de
Formkon A/S
Oddervej 5 7800 Skive

Pressekontakt
http://www.winkom.de
Winkom
Wiesenstraße 10 50189 Elsdorf-Esch

Weitere Meldungen in der Kategorie "Maschinenbau"

| © devAS.de