Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 302.547
  Pressemitteilungen gelesen: 39.137.242x
15.05.2018 | Medien & Kommunikation | geschrieben von Dominik Kalies¹ | Pressemitteilung löschen

Die FahndungsAPP zeigt, wer auf der Flucht ist

Die FahndungsAPP zeigt, wer auf der Flucht ist: 5 Millionen Dollar Belohnung winken!

Ganz egal, ob BKA, Interpol oder FBI: Die FahndungsApp für das iPhone kennt die Bösewichter, die weltweit gerade auf der Flucht sind - und holt ihre Fahndungfotos auf den Schirm. So wird jeder Nutzer per Fingerzeig zum Fahnder. Noch besser: Wer einen Tipp zur Ergreifung eines schlimmen Fingers abgibt, kassiert bis zu 5 Millionen Dollar Belohnung.

Das ist leider der Alltag in den nationalen Polizeistuben: Überfall auf einen Geldtransporter in Berlin. Brandanschlag in Erfurt. Mord in Österreich.

Manche Kriminalfälle lassen sich leider nicht ohne fremde Hilfe lösen. In diesen Fällen ist die ermittelnde Polizei oft auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Sie schreibt dann eine öffentliche Fahndung aus und verteilt Detailinformationen und Personenfotos an die Medien.

Die neue FahndungsAPP für das iPhone holt die aktuellen Fahndungen vom BKA und von den Kriminalämtern der deutschen Bundesländer plakativ auf den Bildschirm. Hinzu kommen auch noch die Fahndungen vom BM.I Österreich, von der Schweizer Polizei, von Interpol, Europol und vom amerikanischen FBI.

Wer von so viel Verbrechen abgeschreckt wird, setzt Kategorien wie "Europol", "Interpol", "FBI" oder "BKA" als Filter. Gern zeigt die App auch nur die "Most Wanted Top 10" und eine Liste der aktuell gesuchten Terroristen, startet eine Suche, zeichnet die Fahndungsorte in eine Karte ein und erlaubt es, Favoriten anzulegen.

Bei vielen Fahndungen ist auch eine Belohnung ausgelobt - für den Tipp, der zur Ergreifung eines Flüchtigen führt. Zurzeit geht es um bis zu 5 Millionen Dollar an Belohnungen.

Wer selbst keinen Tipp abgeben kann, hilft trotzdem, noch mehr Fahndungsdruck aufzubauen. Alle Fahndungen lassen sich nämlich aus der App heraus bei Facebook und Twitter teilen.

Die FahndungsApp ist derzeit auf deutsch, englisch, französisch, spanisch, arabisch, russisch und niederländischer Sprache verfügbar.

Die FahndungsAPP 2.0 kostet 1,09 Euro und ist bereits an das iOS 8, an das iPhone 8 und das iPhone X angepasst.

Wichtige Links:
Homepage: http://www.fahndungsapp.de
App Store: https://itunes.apple.com/de/app/fahndung/id558177552?mt=8

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.fahndungsapp.de
doka WERBUNG
Max-Lieberman-Str. 12 99099 Erfurt

Pressekontakt
http://www.fahndungsapp.de
doka WERBUNG
Max-Lieberman-Str. 12 99099 Erfurt

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medien & Kommunikation"

| © devAS.de